Cooper Tires.jpeg
Foto: Cooper Tires
Cooper Tire hat für das Geschäftsjahr 2020 starke Zahlen vorgelegt.

Finanzergebnis

Cooper verdoppelt Nettogewinn

Die Cooper Tire & Rubber Company – die kurz vor einer Übernahme durch Goodyear steht – hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatzminus von 8,36 Prozent abgeschlossen. Aufgrund einer verbesserten EBIT-Marge konnte der Reifenhersteller seinen Nettogewinn jedoch nahezu verdoppeln.

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Cooper einen Nettoumsatz von rund 2,52 Milliarden US-Dollar (ca. 2,08 Milliarden Euro) und damit etwas weniger als noch im Jahr 2019 (ca. 2,27 Milliarden Euro). Laut Angaben der Verantwortlichen lag dies unter anderem an einem etwa 13 Prozent geringeren weltweiten Absatzvolumen.

Das operative Ergebnis des Unternehmens belief sich auf 231 Millionen US-Dollar (ca. 190,35 Millionen Euro), was einem Zuwachs von 32,3 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Die EBIT-Marge stieg um 2,9 Prozentpunkte auf 9,2 Prozent. So verbesserte sich auch der Nettogewinn des Konzerns um 48,96 Prozent auf 143 Millionen US-Dollar (ca. 117,84 Millionen Euro).

„Im Jahr 2020 hat Cooper weiter auf die positive Dynamik gesetzt, die im Jahre 2019 mit der Umsetzung neuer strategischer Initiativen begann. Damit haben wir Cooper erfolgreich in ein kundenorientiertes Unternehmen verwandelt", berichtet Bard Hughes, Präsident und CEO der Cooper Tire & Rubber Company. „Trotz der Auswirkungen des Coronavirus haben wir für 2020 ein starkes operatives Ergebnis erzielt und damit gezeigt, dass unser Leistungsversprechen, qualitativ hochwertige Reifen zu einem erschwinglichen Preis anzubieten, – insbesondere in der gegenwärtigen Situation – für Verbraucher überzeugend ist.“ (dw)

GOODYEAR-GLOBAL-HEADQUARTERS-2.jpeg

Industrie

Goodyear verdoppelt OE-Reifenabsatz für E-Autos

Die Goodyear Tire & Rubber Company hat im zweiten Quartal 2020 die Ergebnisse des starken ersten Quartals bestätigt. Der Nettogewinn belief sich auf 67 Millionen US-Dollar (ca. 56,99 Millionen Euro), nachdem der Konzern im Vorjahreszeitraum noch einen Nettoverlust in Höhe von 696 Millionen US-Dollar (ca. 591,97 Millionen Euro) vermeldet hatte.

    • Goodyear, Cooper, Reifenindustrie
Das Pirelli-Management hat die Umsatz-Prognose für das laufende Geschäftsjahr nach oben korrigiert. 

Jahresprognose wird angehoben

Pirelli steigert Nettogewinn um 77 Prozent

Pirelli konnte im ersten Halbjahr 2022 deutliche Zuwächse beim Umsatz (+24,6 Prozent) sowie beim operativen Ergebnis (+27,6 Prozent) generieren. Entsprechend verzeichnete auch der Nettogewinn des Unternehmens ein signifikantes Plus.

    • Pirelli, Reifenindustrie
Cooper Tires.jpeg

Quartalsergebnis

Cooper fährt Millionen-Gewinn ein

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 hat die Cooper Tire & Rubber Company einen Nettogewinn von 22 Millionen US-Dollar (ca. 18,25 Millionen Euro) erzielt. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Nettoverlust in Höhe von 12 Millionen US-Dollar (ca. 9,95 Millionen Euro) vorgelegt.

    • Cooper, Reifenindustrie, Markt
GOODYEAR-GLOBAL-HEADQUARTERS-2.jpeg

Industrie

Goodyear mit „stärkstem ersten Quartal seit 2018“

Mit einem operativen Ergebnis von 226 Millionen US-Dollar (ca. 188 Millionen Euro) hat die Goodyear Tire & Rubber Company das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 abgeschlossen. Der Nettogewinn belief sich auf 12 Millionen US-Dollar (ca. 9,98 Millionen Euro).

    • Reifenindustrie, Goodyear, Reifenmarkt