Image
1-Infografik.jpeg
Foto: Pirelli
Bei der FIA World Rally Championship in Estland geht Pirelli mit den Scorpion KX an den Start.

Motorsport

Pirelli schickt Scorpion KX auf Pisten der Rallye Estland

Bei der FIA World Rally Championship in Estland schickt Pirelli die Fahrzeuge mit seinen Scorpion KX auf die Fahrbahn. Die WRC-Reifen gibt es sowohl in harter als auch weicher Mischung.

Erstmals in dieser Saison werde die weiche Variante die erste Wahl für den sandigen Untergrund sein, teilt Pirelli mit. Die harte Version diene als Alternative und könne bei den erwartet hohen Außentemperaturen die bevorzugte Option sein. „Bei beiden Mischungs-Typen verfügt der Reifen insbesondere in der Seitenwand über zusätzliche Verstärkungen, um ihn vor Schnitten und Rissen zu schützen“, führt Pirelli aus. Der Scorpion K für den Einsatz in den Support-Kategorien sei ebenfalls mit weicher und harter Mischung verfügbar. Die Eigenschaften seien ähnlich zum KX. 

Auf der Strecke gebe es viele Kuppen und Sprünge, so Terenzio Testoni, Leiter Rallye-Aktivitäten. „Die Temperaturen sind in Estland derzeit recht hoch. Deshalb müssen die Teams überlegen, wie sie mit der kleineren, durch das Reglement begrenzten Zuteilung der alternativen harten Mischung umgehen.“

Pirelli werde rund 1500 Reifen nach Estland transportieren, davon 400 für die Top-Klasse der World Rally Cars. Jeder WRC-Fahrer könne dann während der Rallye bis zu 24 Reifen einsetzen, vier Reifen würden für den Shakedown separat zugeteilt. Für die Rallye habe damit jedes Auto ein Gesamtkontingent von 24 Scorpion KX (Soft) und acht Scorpion KX (Hart). Pirelli werde zudem 900 Reifen für die anderen Allradfahrzeuge der Veranstaltung liefern.

Die Rallye Estland debütierte in der WRC 2020 mit einem Kurzformat-Event vom Freitagabend bis Sonntag. In diesem Jahr wird die Veranstaltung auf vier Tage verlängert, mit 24 statt 17 Prüfungen und 85,98 zusätzlichen Kilometern. (jwe)

Image
pirelli-formel1-reifen.jpeg
Foto: Pirelli

Motorsport

Pirelli verlängert Reifenpartnerschaft mit Formel 1

Die FIA und Pirelli haben eine Verlängerung des exklusiven Reifenliefervertrages um ein Jahr vereinbart. Die jüngste Reifenausschreibung der FIA und der Formel 1 aus dem Jahr 2018 sah die Lieferung eines 13-Zoll-Reifens für die Saison 2020 vor, gefolgt von drei aufeinanderfolgenden Saisons mit 18-Zoll-Reifen von 2021 bis einschließlich 2023.

Image
20210723_conti-moto_CRA3CR.jpeg
Foto: Continental

Motorradreifen

Vorderreifen des ContiRoadAttack 3 CR bekommen neue Mischung

Continental bringt seinen RoadAttack 3 CR mit einer neuen, weicheren Mischung auf den Markt. Diese soll bei Rennen für mehr Grip unter trockenen Bedingungen sorgen. 

Image
pirelli-formula1-18.jpeg
Foto: Pirelli

Motorsport

18-Zöller von Pirelli im Scheinwerferlicht

Ein neues Bereifungskonzept kommt in der Formel 1-Saison 2022 zur Anwendung. Mit Vorstellung der neuen Fahrzeuge fällt das Scheinwerferlicht auch auf die 18-Zoll-Reifen von Pirelli.

Image
1-Infografik.jpeg
Foto: Pirelli

Motorsport

Pirelli nominiert Reifenmischungen für Formel 1

Die Sommerpause der Formel 1 ist vorbei und die zweite Saisonhälfte startet mit dem Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps. Dazu stellt Pirelli nun seine Reifenmischungen aus dem mittleren Segment vor.