Image
corporate-investors.jpeg
Foto: Pirelli
Die Pirelli-Verantwortlichen peilen im Jahr 2021 ein deutlich besseres Ergebnis an.

Jahresergebnis

Pirelli mit deutlich rückläufigen Zahlen im Jahr 2020  

Mit einem Umsatz von rund 4,3 Milliarden Euro und damit rund 14,1 Prozent weniger als noch 2019 hat Pirelli das vergangene Geschäftsjahr abgeschlossen. Für 2021 erwarten die Verantwortlichen jedoch deutlich bessere Ergebnisse, insbesondere dank eines kräftigen Wachstums im High-Value-Segment.

Das bereinigte operative Ergebnis des Unternehmens belief sich auf 501,2 Millionen Euro (-45,36 Prozent) und lag wie auch das Nettoergebnis in Höhe von 42,7 Millionen Euro (-90,67 Prozent) deutlich unter dem Vorjahresniveau. Wie die Verantwortlichen mitteilen, habe man durch „Effizienzsteigerungen und gezielte Kostensenkungsmaßnahmen“ die Covid-19-Auswirkungen begrenzen können, sodass die angepassten Jahresziele dennoch erreicht wurden.

In den letzten drei Monaten des Jahres 2020 konnten die Italiener in etwa die Ergebnisse des Vorjahreszeitraumes erreichen. Während der Umsatz (+1,7 Prozent) und die EBIT-Marge (+0,2 Prozentpunkte) leicht anstiegen, lagen das operative Ergebnis (-4,9 Prozent) sowie das Nettoergebnis (-15,97 Prozent) nicht ganz auf Vorjahresniveau.

Für 2021 prognostiziert das Management des Konzerns ein Wachstum des globalen Pkw-Reifenmarktes im „hohen einstelligen Bereich“. Ein zweistelliges Wachstum wird gar für den High-Value-Markt (ab 18 Zoll aufwärts) erwartet, sodass dieser bereits in diesem Jahr wieder das Volumen des Jahres 2019 erreicht. In diesem Segment will Pirelli zudem „die eigene Führungsposition“ ausbauen. Der Umsatz des Unternehmens soll das letztjährige Niveau übersteigen und zwischen 4,7 und 4,8 Milliarden Euro liegen. (dw)

Image
Nokian+Tyres-factory-1.jpeg
Foto: Nokian Tyres

Reifenindustrie

Nokian im Corona-Jahr 2020 weniger profitabel

Im vergangenen Jahr erzielte der Reifenhersteller einen Nettoumsatz in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro und damit rund 13,3 Prozent weniger als noch 2019. Trotz anhaltender Unsicherheiten aufgrund der Corona-Pandemie erwarten die Verantwortlichen in diesem Jahr ein wesentlich besseres Ergebnis.

Image
Jukka-Moisio_photo.jpeg
Foto: Nokian

Nokian

Quartalsergebnis nährt Hoffnung auf besseres Geschäftsjahr

Nokian hat für das erste Quartal 2021 deutlich verbesserte Zahlen vorgelegt. Die Verantwortlichen erwarten für das gesamte Geschäftsjahr „signifikante Steigerungen“ des Umsatzes und des operativen Ergebnisses.

Image
Pirelli corporate-investors.jpeg
Foto: Pirelli

Erstes Quartal 2021

Pirelli steigert Umsatz und operatives Ergebnis

Dank einer starken Leistung insbesondere im High-Value-Segment (ab 18 Zoll aufwärts) konnte Pirelli im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 deutlich bessere Zahlen als im Vorjahreszeitraum erzielen.

Image
Continental Hauptverwaltung.jpeg
Foto: Continental

Continental

Jahresergebnis „besser als im Frühjahr befürchtet“

Continental hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatz von 37,7 Milliarden Euro abgeschlossen (-12,7 Prozent). Aufgrund einer wesentlich geringeren EBIT-Marge brach auch das operative Ergebnis ein. Im Jahr des 150-jährigen Jubiläums erwartet das Unternehmen jedoch eine deutliche Markterholung.