Image
Continental_elektromobilität.jpeg
Foto: Continental
Vier von fünf Autofahrern in Deutschland wollen nachhaltige Antriebsformen im Fokus der Mobilität von morgen sehen.

Automotive

Wunsch nach nachhaltigen Antriebsformen

Continental hat gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut forsa Autofahrer in Deutschland nach ihrem aktuellen Mobilitätsverhalten sowie ihren Vorstellungen für die Zukunft der Mobilität befragt. 81 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass nachhaltige Antriebsformen stärker im Fokus stehen sollten.

Die Befragung ergab auch: Mehr als zwei Drittel (70 Prozent) sehen eine Ausbaunotwendigkeit bei flexiblen Angeboten im Personenverkehr, bei denen im Verlauf eines Weges verschiedene Transportmittel genutzt werden. Andere Megatrends wie die Vernetzung von Fahrzeugen (33 Prozent) und autonom fahrende Transportmittel (29 Prozent) werden laut Conti deutlich schwächer bewertet. Auffällig ist nach Angaben des Zulieferers, dass die jüngeren Umfrageteilnehmenden zwischen 18 und 29 Jahren den abgefragten Aussagen zur Mobilität der Zukunft prozentual am deutlichsten zustimmen: Ganze 90 Prozent wollen den Fokus stärker auf nachhaltige Antriebsformen legen, während mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Befragten aus dieser Altersgruppe sich wünschen, dass Sharing-Angebote vorangetrieben werden. Unter allen Teilnehmenden waren es nur 45 Prozent.

Der Fokus auf eine nachhaltigere Mobilität in der Zukunft wird nach Conti-Angaben auch bei der Frage nach dem Ausbau von Angeboten zur Fortbewegung deutlich. Der öffentliche Nachverkehr sollte nach der Meinung von 69 Prozent der Umfrageteilnehmenden verstärkt ausgebaut werden. Auch bei nachhaltigen Antriebsformen (61 Prozent) sowie dem Radverkehr (54 Prozent) gibt es demnach Potenzial. (kle)

Abonnenten lesen mehr.

Image
Conti-Techshow-Architektur.jpeg
Foto: Continental

Automotive

Systemkompetenz für eine vernetzte Fahrzeugarchitektur

Die diesjähriges Continental Tech Show bot ein Feuerwerk an innovativen Technologien und Systemen, die die Transformation des Automobils als Teil des Internets der Dinge, beschleunigen können.

Image
conti-ariane_reinhart.jpeg
Foto: Continental

Automotive

Conti fordert Umsteuern bei Ausbildung von KI-Fachkräften

Die Verantwortlichen von Continental fordern ein grundlegendes Umsteuern bei der Ausbildung von KI-Fachkräften an den Universitäten. „KI ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für den hiesigen Wirtschaftsstandort. Ohne ein grundsätzliches Umdenken verliert Deutschland den technologischen Anschluss an die Weltspitze“, mahnt Continental-Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart.

Image
Umfrage Reifendruckkontrolle.jpeg
Foto: Heyner

Umfrage

Reifendruck wird zu selten geprüft

Eine Umfrage des Autozubehör-Anbieters Heyner zeigt erneut: Die Mehrheit der Autofahrer achtet zu wenig auf den Luftdruck ihrer Reifen. 1037 Pkw-Besitzer in Deutschland ließ Heyner befragen. Ergebnis: 54 Prozent der Teilnehmer messen den Reifendruck nur viermal pro Jahr oder seltener. Vier Prozent der Autofahrer prüfen nur einmal im Jahr und ebenfalls vier Prozent überhaupt nicht.

Image
puls studie.jpeg
Foto: Screenshot Puls Marktforschung

Automotive

Puls-Studie: Das Auto als Rückzugsort

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie gilt das Auto für viele Menschen als Rückzugsort. Das fand das bayerische Marktforschungsunternehmen Puls in einer kürzlich veröffentlichten Studie heraus.