Image
Neu im Dunlop-Programm: Der Qualifier CORE.
Foto: Dunlop
Neu im Dunlop-Programm: Der Qualifier Core.

Motorradreifen

„Second Line“-Profil Qualifier Core

Mit dem neuen Qualifier Core frischt Dunlop sein Line-up im Hypersport-Segment auf. Der in Frankreich produzierte Reifen wird zwischen dem SportSmart TT/SportSmart Mk3 und dem sportlichen Budget-Reifen GPR-300 positioniert – ein sogenanntes „Second Line“-Produkt.

Der Qualifier Core verfügt laut Unternehmensangaben über Technologien, die auch schon bei Dunlops Hypersportreifen SportSmart TT und SportSmart Mk3 zum Einsatz kommen. Die „Dynamic Front Formula“- Technologie soll dem Qualifier Core eine sehr handliche und präzise Vorderreifenkonstruktion bieten. Am Hinterreifen wird die „Jointless Belt“-Konstruktion verwendet. Das Profildesign ist vom Sportmax SportSmart inspiriert – der allerersten SportSmart-Generation. Dabei wurden laut den Verantwortlichen die Profilrillen und die Reifenkontur angepasst, mit dem Ziel, die Laufflächensteifigkeit sowie die Aufstandsfläche zu erhöhen und den Gummiabrieb zu verringern. Im Vergleich zum Qualifier II, den der Qualifier Core ersetzt, konnte auch die Nass-Performance gesteigert werden, verspricht Dunlop. Grundlage hierfür sei eine Anpassung der Profilrillen-Winkel.

Der neue Qualifier Core ist ab sofort in den Dimensionen 120/70 ZR17 (vorne), 160/60 ZR17 und 180/55 ZR17 (hinten) verfügbar. Im vierten Quartal 2022 werden eine weitere Vorderreifengröße (120/60 ZR17) sowie drei neue Hinterreifengrößen (190/50 ZR17, 190/55 ZR17 und 200/50 ZR17) in den Markt eingeführt. „Genau wie die anderen Mitglieder unserer Hypersport-Reifenfamilie bietet auch der Qualifier Core die typischen Gene eines Hypersportreifens: dynamische Handling-Eigenschaften, hervorragenden Trocken-Grip sowie sehr gutes Feedback. Sportlich ambitionierte Fahrer können so die Leistung ihres Bikes in vollen Zügen genießen - egal ob Naked-Bike, Supermoto oder Touring-Maschine. Wir haben den Qualifier Core mit der Philosophie entwickelt, Motorradfahrern ein überzeugendes High-Performance-Paket zur Verfügung zu stellen, das nicht nur preiswert ist, sondern auch über die Qualitäten eines echten Hypersportreifens verfügt“, wirbt Luca Davide Andreoni, Marketing Manager Dunlop Motorrad Europa. (kle)

Image
Dunlop-D908RR.jpeg
Foto: Dunlop

Motorrad

Auffrischung im Offroad-Programm von Dunlop

Dunlop verpasst zwei im Line-up etablierten Offroad-Profilen eine Auffrischung: Der Motocross-Trainingsreifen Dunlop D952 hat nun für die vier Größen 80/100-21 51M, 110/90-18 61M, 120/90-18 65M und 110/90-19 62M die ECE R75-Zertifizierung und damit eine Straßenzulassung erhalten. Eine weiteres Update betrifft den Wüsten- und Geländereifen D908 RR – die Größe 90/90-21 54S sowie die beiden Größen 140/80-18 70R und 150/70B18 70S verfügen ab Produktionsmonat April 2021 über eine M+S-Kennung.

Image
Feste Größe in der EWC: Das „No Limits Motor Team“. 
Foto: EWC

Motorsport

Dunlop nun exklusiver Reifenlieferant der EWC Superstock-Klasse

Dunlop Motorrad and Discovery Sports Events, Veranstalter der FIM Endurance World Championship (EWC), haben eine Verlängerung ihrer Partnerschaft um weitere drei Jahre bekannt gegeben. Die neue Vereinbarung bestätigt Dunlop nun auch als exklusiven Reifenlieferanten der Superstock-Klasse für seriennahe Superbikes.

Image
Die Testproduktion wurde im Dezember in der Reifenfabrik von Yogesh Agencies & Investments Private Limited aufgenommen. 
Foto: Trelleborg

Motorradreifen

Trelleborg Wheel Systems: Start der Produktion von Mitas-Profilen

Vom Joint Venture mit Yogesh Agencies & Investments Private Limited (YAIPL) erhofft sich Trelleborg Wheel Systems eine Stärkung seiner Präsenz im Zweiradsegment in den asiatischen Märkten. In der indischen Produktionsstätte von YAIPL wurden nun die ersten Mitas-Profile gefertigt.

Image
Dunlop_Sportsmart_Mk3.jpeg
Foto: Dunlop

Motorrad

Dunlop SportSmart Mk3 in 160/60ZR17 erhältlich

Einige der meistverkauften Mittelklasse-Bikes von Herstellern wie Kawasaki, Suzuki oder Honda können nun mit der neuen SportSmart Mk3 Hinterreifengröße 160/60ZR17 ausgestattet werden. Darunter Naked-Bikes wie Kawasaki Z650, Suzuki SV650 oder Honda CBR500R, aber auch Triumph Retro-Modelle wie Thruxton 1200 und Speed Twin oder Supermotos wie KTM 640 LC4 oder Husqvarna 701 Supermoto.