Image
goodyear-tpms.jpeg
Foto: Goodyear
Der Reifenhersteller Goodyear gibt eine langfristige Kooperation im Flottenmanagementbereich mit ZF bekannt. 

Industrie

Goodyear und ZF bündeln Flottenkompetenzen

Goodyear kooperiert mit dem Technologiekonzern ZF. Im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit wollen die beiden Unternehmen ihre Kompetenzen in den Bereichen Goodyear Total Mobility und den unter der Marke Transics geführten Flottenmanagementlösungen von ZF bündeln.

Das erweiterte Angebot besteht laut Unternehmensangaben aus Reifen und interoperablen datengestützten Reifen- und Flottenmanagementlösungen. Datenströme werden in einer gemeinsamen Telematik-Hardware zusammengeführt, welche die digitalen Transformationsprozesse von Flottenbetreibern und Fahrzeugherstellern erleichtert, so das Versprechen. „Goodyear und ZF bieten ein schlüsselfertiges System an, das der wachsenden Komplexität im Flottenbetrieb gerecht wird“, sagt Grégory Boucharlat, Vice President, Commercial Europe bei Goodyear. „Flottenbetreiber bleiben damit flexibel und können fundierte Entscheidungen treffen, damit sie Fahrzeugausfälle vermeiden, eine ökonomischere Fahrweise fördern und die Lebensdauer von Reifen und Vermögensgegenständen verlängern, Emissionen reduzieren und das Serviceniveau erhöhen. Das alles basiert auf einem integrierten Reifen- und Flottendatensatz, der direkt verwertbare Erkenntnisse liefert.“

2019 führte Goodyear das Mobilitätskonzept „Goodyear Total Mobility“ ein, das unter anderem Bausteine wie die Reifendrucküberwachung, Reifenmanagement, die proaktive Planung der Wartung und die Runderneuerung umfasst. Dazu gehört auch das Goodyear-Reifendruckkontrollsystem (RDKS), dessen „G-Predict“-Algorithmus eine Überwachung in Echtzeit ermöglichen soll. Durch eine interoperable Lösung, die auf einer zentralen Telematikbox namens TX-Trailerpulse basiert, haben Anwender nun Zugriff auf die Dienstleistungen und den Support beider Unternehmen, einschließlich der Transics FMS-Lösungen von ZF. Die Kombination der Daten von TX-Trailerpulse und TX-Trailerfit mit der Reifenmanagementplattform FleetOnlineSolutions von Goodyear soll einen vollständigen Überblick über die Leistung, Nutzung und den Zustand von Reifen und Trailerfuhrpark liefern.

Die Kooperation wird laut den Verantwortlichen auf den gemeinsamen Fähigkeiten in der datengesteuerten Überwachung- und prädiktiven Analyse aufbauen, um Trailer-Herstellern und Betreibern von Nutzfahrzeugflotten in der EU eine „reibungslose Umstellung auf zukünftige Vorschriften“ zu ermöglichen. Dazu gehört die GSR5 TPMS (Global Safety Regulation) der EU, die besagt, dass alle neuen Typen von Lkw, Bussen und Anhängern sukzessive ab Juli 2022 mit Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) ausgestattet werden müssen. (kle)

Nachricht

amz und NKW Partner bündeln Kompetenzen

Die amz erweitert ihr Spektrum: Mit der ersten Ausgabe des neuen Jahres, die am 10. Februar 2021 erscheint, deckt die Redaktion zusätzlich das Thema Nutzfahrzeuge ab – und begleitet damit den gesamten Aftermarket in einem Magazin. Das seit Jahrzehnten etablierte Branchenmedium ändert in diesem Zusammenhang seinen Namen von "amz – auto motor zubehör" zu "amz – die aftermarketzeitschrift".

Image
Continental_Ralf Benack.jpeg
Foto: Continental

Industrie

Continental bündelt Serviceportfolio der Conti360° Solutions

Continental hat sein Reifen-Serviceportfolio für das Flottengeschäft gebündelt unter dem Dach Conti360° Solutions neu organisiert – der Konzern konzentriert sich auch im Commercial-Segment auf die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Image
gyaygox04_.jpeg
Foto: Goodyear

Konzeptfahrzeug

Goodyear bereift Toyota Aygo X prologue

Goodyear und Toyota setzen ihre Zusammenarbeit bei Konzeptprojekten fort: die neueste Fahrzeugstudie von Toyota, der Aygo X prologue, steht auf maßgeschneiderten Konzeptreifen aus dem Hause Goodyear.

Nachricht

Zenises und Doublestar wollen Kräfte bündeln

Um seine Position in der globalen Reifenindustrie zu stärken, hat der chinesische Reifenhersteller Doublestar mit der Zenises Group ein Joint Venture Unternehmen gegründet. Wie es seitens der Unternehmen heißt, soll das neu gegründete Unternehmen Doublestar Europe für den Verkauf, das Marketing und den Vertrieb von Doublestar Pkw- und Lkw-Reifen in den Schlüsselmärkten Europas, unter anderem Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und UK, zuständig sein.