Der Umstieg auf Strom aus erneuerbaren Energien im Jahr 2022 machte sich im Fiege-Nachhaltigkeitsbericht positiv bemerkbar.
Foto: VRD - stock.adobe.com
Der Umstieg auf Strom aus erneuerbaren Energien im Jahr 2022 machte sich im Fiege-Nachhaltigkeitsbericht positiv bemerkbar.

Logistik

Fiege will „Nachhaltigkeitsleistung kontinuierlich verbessern“

Im Jahr ihres 150. Geburtstages hat die Fiege-Gruppe ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. In diesem Zusammenhang weist der Logistik-Spezialist auch erstmals eine unternehmensweite CO2-Bilanz nach dem Greenhouse Gas Protocol (GHG) aus.

Zur Dokumentation der eigenen Nachhaltigkeitsbemühungen und als transparenter Ausdruck des Ziels Klimaneutralität hat die Fiege-Gruppe ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt. „Mit unserem ersten Nachhaltigkeitsbericht möchten wir unseren Kunden, Partnern, weiteren Stakeholdern sowie allen Kolleginnen und Kollegen einen Einblick in die nachhaltigen Initiativen, Projekte und Lösungen geben, mit und an denen wir aktuell arbeiten. Und natürlich schauen wir auch auf die Herausforderungen der kommenden Jahre, die wir gemeinsam meistern müssen“, erläutert Felix Fiege, Co-CEO der Fiege-Gruppe, der das Unternehmen gemeinsam mit seinem Cousin Jens Fiege in fünfter Generation führt.

Der Fiege-Nachhaltigkeitsbericht bezieht sich auf das Geschäftsjahr 2022 und ist an die international anerkannte Global Reporting Initiative (GRI) angelehnt. Die Verantwortlichen verstehen den Bericht als Vorgriff auf die verpflichtenden EU-Richtlinien ab 2025, der Transparenz für Kunden, Partner sowie weitere Stakeholder schafft. Wie dem Bericht zu entnehmen ist, konnte Fiege die Summe der direkten Emissionen aller Standorte und eigenen Fahrzeuge (Scope 1) sowie die indirekten Emissionen durch zugekaufte Energie (Scope 2) im Jahr 2022 gegenüber 2021 um 34 Prozent auf 39.990 Tonnen CO2-Äquivalente reduzieren. Maßgeblich hierfür waren laut Unternehmensangaben unter anderem der Umstieg auf erneuerbare Energien beim Stromeinkauf an den Fiege-Standorten sowie der Einsatz von LED-Beleuchtung auf über 1,2 Millionen Quadratmetern Logistikfläche. Weitere Einsparungen wurde durch die Installation neuer Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Logistikimmobilien erzielt.

„Es ist unser Anspruch, eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung, einen umweltbewussten Einsatz von Ressourcen sowie bestmögliche Arbeitsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Kolleginnen und Kollegen gleichermaßen zu berücksichtigen. Dadurch möchten wir unsere Nachhaltigkeitsleistung kontinuierlich verbessern – und unser Nachhaltigkeitsbericht schafft die nötige Transparenz, um uns auf unserem Weg Jahr für Jahr aufs Neue zu überprüfen“, so Jens Fiege. In diesem Zuge verfolgt der Grevener Logistik-Dienstleister eine Nachhaltigkeitsstrategie, die in drei Handlungsfelder mit insgesamt sieben Fokusthemen unterteilt ist. „Wir haben das Ziel, unser Familienunternehmen klimaneutral an die nächste Fiege-Generation zu übergeben“, fasst Felix Fiege den eigenen Anspruch zusammen. (dw)

Bis 2040 will Vitesco Technologies CO₂-neutral agieren.

Industrie

Vitesco Technologies will CO₂-Neutralität bis 2040

Entlang seiner gesamten Wertschöpfungskette möchte das Unternehmen für Antriebstechnologien und E-Mobilität, Vitesco Technologies, bis 2040 CO-neutral agieren. Das betrifft den Hauptsitz in Regensburg und 50 weitere Standorte weltweit.

    • Industrie
Umweltleitbild von Bridgestone.jpeg

Industrie

Bridgestone legt Sustainability Report 2020-2021 vor

Mit dem Nachhaltigkeitsbericht 2020-2021 dokumentiert Bridgestone die Schritte, die der Reifenhersteller unternommen hat, um eigenen Angaben zufolge einen Beitrag für eine nachhaltigere Gesellschaft zu leisten.

    • Industrie, Bridgestone
Kenza Ait Si Abbou verantwortet als Vorstandsmitglied der Fiege-Gruppe die Bereiche Digital Services, IT und Data Driven Company.

Personalie

KI-Expertin neu im Fiege-Vorstand

Kenza Ait Si Abbou ist seit Anfang dieses Monats neu im Vorstand der Fiege-Gruppe. Die KI-Expertin verantwortet die Bereiche Digital Services, IT und Data Driven Company.

    • Personalie
Als Erstausrüster beliefert Superior namhafte Automobilhersteller mit Aluminiumrädern.

Felgenhersteller Superior Industries

CO2-Fußabdruck um 9 Prozent reduziert

Superior Industries, Anbieter von Aluminiumrädern für Erstausrüster und den europäischen Ersatzteilmarkt, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2022 veröffentlicht. Dieser soll die Fortschritte des Unternehmens in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance zeigen.

    • Felgenhersteller, Felgen