Image
continental hannover.jpeg
Foto: Continental
Continental will 2021 keine Dividende aussschütten.

Industrie

Conti-Vorstand empfiehlt Verzicht auf Ausschüttung einer Dividende

Der Vorstand der Continental AG hat im Zuge der Aufstellung des Jahresabschlusses 2020 angesichts eines negativen Konzernergebnisses beschlossen, der am 29. April 2021 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung vorzuschlagen, auf die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2020 zu verzichten.

An der grundsätzlichen, mittelfristig ausgerichteten Dividendenpolitik einer Ausschüttung von 15 bis 30 Prozent des Konzerngewinns hält das Unternehmen aber weiter fest, heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung. Die Feststellung des Jahresabschlusses durch den Aufsichtsrat ist für seine Sitzung im März 2021 vorgesehen. Die Jahresabschlusszahlen für das Geschäftsjahr 2020 werden am 9. März 2021 veröffentlicht. (kle)

Image
LKQ_Headquarter.jpeg
Foto: LKQ

LKQ

„Verbesserte Betriebsproduktivität“

Die LKQ Corporation hat die Ergebnisse des vierten Quartals und des gesamten Geschäftsjahres 2020 veröffentlicht. Das Konzern-Management spricht trotz gedämpfter Umsatztrends aufgrund der Mobilitätseinschränkungen durch COVID-19 von kontinuierliche Verbesserungen bei der Betriebs- und Bilanz-Produktivität.

Image
Nokian+Seasonproof+(6).jpeg
Foto: Nokian

Ganzjahresreifen

BRV mahnt zur Aufklärung über „technischen Kompromiss“

Angesichts der wachsenden Beliebtheit von Ganzjahresreifen sieht der BRV den Reifenfachhandel in der Pflicht: Eine „sachlich-objektive Verbraucherberatung“ sei gefragt.  

Image
Michelin florent-menegaux_1600x790.jpeg
Foto: Michelin

Finanzergebnis

Segmentergebnis von Michelin übertrifft Corona-Erwartungen

Trotz großer Umsatzeinbußen hat Michelin das Jahr 2020 mit einem Betriebsergebnis von rund 1,9 Milliarden Euro abgeschlossen. Das Unternehmen lag damit über den prognostizierten Erwartungen.

Image
Lanxess Hauptsitz Köln.jpeg
Foto: Lanxess AG

Lanxess AG 

Vorstandsvergütung an Nachhaltigkeitsziele gekoppelt

Bei der Lanxess AG gilt seit Jahresbeginn ein neues Vergütungssystem für den Vorstand. Die variable Vergütung der Gremiums-Mitglieder wird künftig an Erfolge in den Bereichen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Arbeitssicherheit gekoppelt.