Der Umsatz der Goodyear Tire & Rubber Company lag im ersten Quartal 2019 sechs Prozent unter dem Vorjahreswert. Bildquelle: Goodyear.

Branchenbericht

Quartalsergebnis von Goodyear geht zurück

Der Umsatz der Goodyear Tire & Rubber Company lag im ersten Quartal 2019 bei 3,6 Milliarden US-Dollar und damit sechs Prozent unter dem Vorjahreswert von 3,8 Milliarden US-Dollar. Laut Unternehmensangaben sei dies auf ungünstige Wechselkurse und ein geringeres Volumen im internationalen Geschäft zurückzuführen.

Der Umsatz der Goodyear Tire & Rubber Company lag im ersten Quartal 2019 bei 3,6 Milliarden US-Dollar und damit sechs Prozent unter dem Vorjahreswert von 3,8 Milliarden US-Dollar. Laut Unternehmensangaben sei dies auf ungünstige Wechselkurse und ein geringeres Volumen im internationalen Geschäft zurückzuführen.

Besonders signifikant waren die Verluste mit knapp sieben Prozent im weltweiten Erstausrüstungs-Geschäft, wofür Goodyear das schwächere US-Volumen und die geringere Automobilproduktion in China und Indien verantwortlich macht. Im Ersatzreifen-Geschäft betrug der Rückgang hingegen weniger als ein Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika lag im ersten Quartal 2019 mit 1,2 Milliarden US-Dollar um acht Prozent unter dem Vorjahreswert, da sich in diesen Regionen die schlechten Wechselkurse besonders bemerkbar machten.

Großen Einfluss auf das Quartalsergebnis hatte auch die angekündigte 122 Millionen Dollar schwere Investition in die beiden Produktionsstätten in Hanau und Fulda. Die umstrittenen Investitionspläne, die zu einem Wegfall von 1100 Arbeitsplätzen führen, sollen laut Unternehmensangaben mittelfristig zu Umsatzsteigerungen von 60 bis 70 Millionen US-Dollar führen.

(dw)

Goodyear

Umsatzrückgang trotz leichter Markterholung

Die Goodyear Tire & Rubber Company hat im dritten Quartal 2020 einen Umsatz von 3,5 Mrd. US-Dollar (ca. 3 Mrd. EUR) und damit rund 9 Prozent weniger als im Vorjahrszeitraum erzielt. Als Gründe für den Rückgang führen die Verantwortlichen ein geringeres Geschäftsvolumen sowie ungünstige Wechselkurse an. Der verbesserte Preis-Mix habe die Negativ-Faktoren jedoch teilweise ausgeglichen.

Nachricht

Vorläufiges Quartalsergebnis von Goodyear weist hohe Verluste aus

Die Goodyear Tire & Rubber Company hat ihre vorläufigen Ergebnisse für das erste Quartal 2020 veröffentlicht. Laut Unternehmensangaben seien diese stark durch die COVID-19-Pandemie beeinträchtigt. Demnach lag der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres bei rund 3 Mrd. US-Dollar, was einem Rückgang von rund 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (3,6 Mrd. US-Dollar).

Nachricht

Goodyear-Umsatz geht im ersten Halbjahr um 28 Prozent zurück

Die Goodyear Tire & Rubber Company erzielte im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatz von 5,2 Mrd. US-Dollar (ca. 4,43 Mrd. EUR) und damit knapp 28 Prozent weniger als noch in der ersten Hälfte des Jahres 2019. Für die ersten sechs Monate 2020 steht ein Netto-Verlust von 1,3 Mrd. US-Dollar (ca. 1,1 Mrd. EUR) in den Büchern. Als Hauptursache dafür sehen die Verantwortlichen die durch die Corona-Pandemie gesunkene Reifen-Nachfrage.

Nachricht

Hankook veröffentlicht Finanzergebnis für Q2 2015

Hankook hat sein Finanzergebnis für das zweite Quartal 2015 bekannt gegeben. Im zweiten Quartal 2015 erzielte der Reifenhersteller eigenen Angaben zufolge einen globalen Umsatz von 1,33 Milliarden Euro (1,62 Billionen KRW). Das operative Ergebnis lag bei rund 165,7 Millionen Euro (201,1 Milliarden KRW). Beim Konzernumsatz und operativen Ergebnis verzeichnet Hankook im Vergleich zum Vorjahresquartal einen leichten Rückgang, der laut Unternehmensangaben unter anderem auf sinkende Absatzpreise, verursacht durch den zunehmenden Wettbewerb auf dem globalen Reifenmarkt, das schwache Wirtschaftswachstum in China und Korea sowie Wechselkursschwankungen zurückzuführen ist.