„Reifen Stiebling“ spendet Trikots für Ordensgemeinschaft der „Amigonianer“

Donnerstag, 13 April, 2017 - 15:45
Christian Stiebling (hinten, 4. von li.) und Oliver Wittke (2. von li.) mit den Mädchen und Jungen vom Projekt „Kids ins Team“ sowie Pater Alois (li.)und Pater Lucinio (unten, re.). (Bild: Reifen Stiebling)

Sozialarbeit zum Anfassen mitten im Revier: Diesem Anspruch stellen sich die „Amigonianer“, eine Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche im Dienst der Jugend. Dass dies keine hohle Phrase ist, davon überzeugte sich jetzt Christian Stiebling. Am Jugendtreff der „Amigonianer“ in Gelsenkirchen-Feldmark, der Orden hat in Deutschland nur dort und in Köln eine Niederlassung, übergab der Geschäftsführer von „Reifen Stiebling“ einen kompletten Satz Fußballtrikots an das Projekt „Kids ins Team“.

Angestoßen hatte die Spende Oliver Wittke (CDU), Ex-Oberbürgermeister von Gelsenkirchen und heute unter anderem Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages. „Bei einem gemeinsamen Termin machte mich Oliver Wittke auf dieses tolle Projekt aufmerksam. Und da er wusste, dass es Stiebling-Trikots in den Schalker Vereinsfarben blau und weiß gibt, bat er mich um Unterstützung.“ Für den Reifen-Fachhändler, der in Gelsenkirchen mit zwei seiner zwölf Filialen vertreten ist, war die Unterstützung Ehrensache: „Mittlerweile haben wir im Ruhrgebiet mit unserer Trikotaktion, die wir auch über Facebook anbieten, bereits über 100 Vereine und Organisationen unterstützt. Dieses Projekt hier in Gelsenkirchen hat einen hohen Anspruch und ist für mich vor allem gelebte Integration.“ Etwa 20 Mädchen und Jungen unterschiedlichster Nationalitäten, zwischen sechs und 18 Jahren jung, machen bei dem Projekt „Kids ins Team“ mit. Dabei sollen sie nicht nur das kleine Einmaleins des Fußballspielens lernen, sondern auch Werte wie Rücksichtnahme, Teamgeist, Toleranz und Zuverlässigkeit. Ein weiteres, ebenso wichtiges Ziel des Projektes: Wer Spaß hat, wird von den „Amigonianern“ in einen „echten“ Fußballclub vermittelt und kann dort dann das „Stiebling“-Trikot gegen das Vereinstrikot wechseln.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Zusammen mit Bridgestone startet Reifen Stiebling die Kampagne „Vereine mit Profil“.

    Ein neuer Satz Trainingsanzüge, die Finanzierung eines Physiotherapeuten oder die Abschlussfahrt nach Mallorca – das Herner Familienunternehmen Reifen Stiebling stellt in seiner Kampagne „Vereine mit Profil“ Sportvereinen Budgets für die Realisierung von Träumen zur Verfügung. Mannschaften können ab sofort ihre Wünsche einreichen und haben die Chance, mit Hilfe eines Online-Votings, auf Verwirklichung ihres Traumes. Partner der Aktion ist Reifenhersteller und Olympia-Sponsor Bridgestone.

  • Christian Stiebling unterstützt das Konzept „Fußballfabrik“ sehr gerne, wie er sagt, da sich Reifen Stiebling der Verantwortung für Kinder immer bewusst ist.

    „Training. Lernen. Leben“: Unter diesem Motto ist die „Fußballfabrik“ von Ex-Profi Ingo Anderbrügge im Juli und August zu Gast beim TuS Freiheit Deusen in Dortmund und bei den Sportfreunden Wanne-Eickel in Herne. Erstmals unterstützt der Reifen-Fachhändler Reifen Stiebling in Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Falken dieses Konzept und tritt bei den Fußballcamps für junge Kicker als Sponsor auf.

  • Christian Schild (l.) bei der Übergabe des symbolischen Schecks an „Kleine Helden“ e.V. neben Geschäftsstellenleiter Alexander Helmer.

    Reifen Krieg hat sich zum Ziel gesetzt, jedes Jahr ein lokales Projekt oder Unternehmen zu unterstützen. Dieses Jahr fiel die Wahl auf das Projekt Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" Osthessen e.V. Im Fall der Fälle unterstützt und begleitet der Verein das kranke Kind oder den kranken Jugendlichen, Geschwister, Eltern und alle Menschen die in Beziehung zu ihm stehen.

  • Der Falken Azenis FK453, ZIEX 914A und Sincera SN832A werden beim Ibiza ab Werk aufgezogen.

    Der spanische Pkw-Hersteller Seat setzt auch bei der fünften Generation seines Ibiza auf Reifen von Falken als Erstausstatter. Seit Juni 2017 wird der neue Seat Ibiza ausgeliefert. Der Falken Azenis FK453 wird auf den Kleinwagen mit einer Felgengröße von 17 Zoll werksseitig montiert. Für die 16 Zoll Felgen haben sich die Ingenieure des zu Volkswagen gehörenden Konzerns für den Falken ZIEX 914A entschieden.