„Reifen Stiebling“ spendet Trikots für Ordensgemeinschaft der „Amigonianer“

Donnerstag, 13 April, 2017 - 15:45
Christian Stiebling (hinten, 4. von li.) und Oliver Wittke (2. von li.) mit den Mädchen und Jungen vom Projekt „Kids ins Team“ sowie Pater Alois (li.)und Pater Lucinio (unten, re.). (Bild: Reifen Stiebling)

Sozialarbeit zum Anfassen mitten im Revier: Diesem Anspruch stellen sich die „Amigonianer“, eine Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche im Dienst der Jugend. Dass dies keine hohle Phrase ist, davon überzeugte sich jetzt Christian Stiebling. Am Jugendtreff der „Amigonianer“ in Gelsenkirchen-Feldmark, der Orden hat in Deutschland nur dort und in Köln eine Niederlassung, übergab der Geschäftsführer von „Reifen Stiebling“ einen kompletten Satz Fußballtrikots an das Projekt „Kids ins Team“.

Angestoßen hatte die Spende Oliver Wittke (CDU), Ex-Oberbürgermeister von Gelsenkirchen und heute unter anderem Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages. „Bei einem gemeinsamen Termin machte mich Oliver Wittke auf dieses tolle Projekt aufmerksam. Und da er wusste, dass es Stiebling-Trikots in den Schalker Vereinsfarben blau und weiß gibt, bat er mich um Unterstützung.“ Für den Reifen-Fachhändler, der in Gelsenkirchen mit zwei seiner zwölf Filialen vertreten ist, war die Unterstützung Ehrensache: „Mittlerweile haben wir im Ruhrgebiet mit unserer Trikotaktion, die wir auch über Facebook anbieten, bereits über 100 Vereine und Organisationen unterstützt. Dieses Projekt hier in Gelsenkirchen hat einen hohen Anspruch und ist für mich vor allem gelebte Integration.“ Etwa 20 Mädchen und Jungen unterschiedlichster Nationalitäten, zwischen sechs und 18 Jahren jung, machen bei dem Projekt „Kids ins Team“ mit. Dabei sollen sie nicht nur das kleine Einmaleins des Fußballspielens lernen, sondern auch Werte wie Rücksichtnahme, Teamgeist, Toleranz und Zuverlässigkeit. Ein weiteres, ebenso wichtiges Ziel des Projektes: Wer Spaß hat, wird von den „Amigonianern“ in einen „echten“ Fußballclub vermittelt und kann dort dann das „Stiebling“-Trikot gegen das Vereinstrikot wechseln.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Olaf Thon und Christian Stiebling präsentieren das Plakat.

    In Herne lädt „Reifen Stiebling“ im Juni zum "Public Viewing". Der Reifen-Fachhändler präsentiert gemeinsam mit dem LM:V Veranstaltungsservice sowie „Ollis Restaurant“ den „WM-Park Gysenberg“. Im etwa 2.500 Quadratmeter großen Biergarten des Restaurants am Eingang zum Revierpark werden alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland gezeigt, der Eintritt ist generell frei. Anpfiff ist am Sonntag, 17. Juni, um 17 Uhr mit dem Auftaktspiel gegen Mexiko.

  • Freuen sich auf das Fußballcamp in Bottrop und die Ausweitung der Zusammenarbeit: (von links) Holger Möbuß (Fußballfabrik), Christian Stiebling (Geschäftsführer „Reifen Stiebling“), Ingo Anderbrügge (Fußballfabrik) und Jürgen Koch (Sales Director Germany Replacement bei FALKEN).

    Die „Fußballfabrik“ von Ex-Profi Ingo Anderbrügge ist im März zu Gast beim SV Rhenania Bottrop: Reifen Stiebling tritt gemeinsam mit dem Reifenhersteller Falken als Sponsor des dreitägigen Fußballcamps auf.

  • Christian Stiebling (li.) und Christoph Metzelder (3. von li.) mit den kleinen und großen Stars nach der Trikotübergabe durch den Vize-Weltmeister. (Foto: Reifen Stiebling)

    Als Glücksbringer für den Herner TC entpuppte sich Christoph Metzelder im Top-Spiel der Damenbasketball-Bundesliga gegen die Rutronik Stars Keltern. Eingeladen wurde der Ex-Fußballprofi vom Herner Reifen-Fachhändler „Reifen Stiebling“. Der Sponsor des HTC und Partner von Christoph Metzelder versenkte in der ausverkauften Halle gleich „zwei Bälle im Korb“: „Der Besuch war eine willkommene Top-Motivation für die Spielerinnen auf dem Parkett, zum anderen zeichnete Christoph Metzelder als ein echter Profi zum Anfassen in der Halbzeitpause die Sieger unserer Trikotaktion aus“, so Alexander Stiebling.

  • Alexander Stiebling (l.) gratuliert Ralf Bialek zum 40. Mitarbeiterjubiläum.

    „Ich hatte und habe hier vier Chefs mit dem Nachnamen Stiebling. Alfred Senior und Junior, Christian und jetzt Alexander“, so Ralf Bialek, der im April 2018 vier Jahrzehnte bei dem Herner Fachhändler Reifen Stiebling angestellt ist. Vor allem der Zusammenhalt an seinem Arbeitsplatz, besser gesagt in der „Familie“, habe dem Jubilar in den vergangenen 40 Jahren gefallen.