THE TIRE COLOGNE ändert Hallenstruktur

Dienstag, 17 September, 2019 - 15:00
Ingo Riedeberger (l.), Director der THE TIRE COLOGNE, lässt sich von einem Michelin-Mitarbeiter das Uptis-Konzept erklären.

Laut den Verantwortlichen der Koelnmesse nimmt die Struktur der THE TIRE COLOGNE für die zweite Auflage vom 9. bis 12. Juni 2020 Formen an. Gut neun Monate vor Messebeginn seien fast 70 Prozent der geplanten Ausstellungsflächen bereits vermietet.

„Das wichtigste Ziel einer Messe, nämlich die umfassende Marktabbildung, haben wir bereits erreicht. Nahezu 300 Unternehmen haben ihre Teilnahmen an der THE TIRE COLOGNE 2020 bestätigt, darunter fast alle namhafte Key Accounts aus den Schwerpunktsegmenten. So präsentiert die THE TIRE COLOGNE als weltweit einzige B2B-Plattform die Top 5 der internationalen Reifenwelt“, so Ingo Riedeberger, Director der THE TIRE COLOGNE. Die internationale Branchenfachmesse wird von der Koelnmesse sowie dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur Handwerk e.V. (BRV) als ideeller Träger organisiert.

„Wir wollen natürlich die THE TIRE COLOGNE weiter ausbauen und optimieren“, versichert Riedeberger. „Dazu gehört auch die genaue Analyse der Hallenstruktur, hier werden wir kleinere Anpassungen vornehmen. Konkret heißt dies, dass die großen Key Player nicht ausschließlich in den Hallen 6 und 7, sondern einige nun auch in der Halle 8 platziert werden. Dies sorgt für eine noch optimalere Verteilung der Besucher auf alle Hallen der THE TIRE COLOGNE und stärkt zugleich die Segmente Kfz-Services und Werkstattausrüstung.“ Auch die Halle 9 mit den Themenschwerpunkten Recycling und Runderneuerung soll in ihrer Attraktivität für Aussteller und Besucher gestärkt werden. Für zusätzliche Impulse werde die Sonderschau „Future Mobility“ mit Praxisbeispielen und einem Fahrparcours integriert.

Die Messemacher verstehen die THE TIRE COLOGNE als mehr als nur eine Messeplattform, die Angebot und Nachfrage zu einem Zeitpunkt an einem Ort zusammenführt. Die Branchenplattform habe die Aufgabe, inhaltliche Akzente zu setzen, die der Branche für die zukünftige Entwicklung von Nutzen seien. Denn Märkte veränderten sich stetig und demzufolge auch die Bedürfnisse der Kunden. Um dieses Verständnis zu schärfen und auf mögliche Herausforderungen „just in time“ reagieren zu können, hat die THE TIRE COLOGNE gemeinsam mit einem unabhängigen Institut für Handelsforschung eine umfassende Studie und Befragung des Reifenhandels in fünf Kernmärkten durchgeführt - in Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und Polen. Laut den Verantwortlichen ist es das Ziel der Studie, die Themen zu verifizieren, die dem Handel in den jeweiligen Ländern wichtig sind - wie digitales Marketing, Datenmanagement in der Werkstatt, Personalrekrutierung oder auch Fortbildung der Mitarbeiter. Die Ergebnisse der Studie sollen Anfang Oktober im Rahmen einer internationalen Fachpressekonferenz und anschließend auf der Website der THE TIRE COLOGNE vorgestellt werden.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH hat ihre Teilnahme an der THE TIRE COLOGNE 2020 abgesagt.

    Die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH hat ihre Teilnahme an der THE TIRE COLOGNE 2020 abgesagt. Nach langem und intensivem Abwägen habe man sich entschieden, im "Sinne einer möglichst effizienten Nutzung der vorhandenen Ressourcen auf einen Auftritt auf der Tire Cologne 2020 zu verzichten". Die GDHS als Konzerntochter werde aber weiterhin mit einem Stand auf der Messe vertreten sein und damit auch die Produkte und Marken des Goodyear Konzerns vor Ort sichtbar machen.

  • Romain Calvez, OE Manager France ATG und Kristoff van der Burght, Head of OE Europe ATG nahmen den Award von Sophie Pestel und Yannick Bertin vom Manitou Sourcing Team entgegen. Bildquelle: ATG.

    Der französische Land- und Baumaschinenhersteller Manitou hat die Alliance Tire Group mit dem „Best Competitive Performer Award 2019“ ausgezeichnet. Im Rahmen der Manitou's International Suppliers' Convention im französischen Ancenis wurde die Auszeichnung Anfang Oktober offiziell übergeben.

  • Der Giti GDR655+ Combi Road ist zunächst in den Dimensionen 315/80R22.5 und 315/70R22.5 erhältlich.

    Giti Tire bestückt die Profile GDR655+ und GDR665+ mit der Combi-Road-Laufflächenmischung. Beide erzielen damit laut Unternehmensangaben gegenüber dem Vorgängermodell eine um 30 Prozent bessere Laufleistung.

  • General Tire war Hauptsponsor der „TransAnatolia Rally 2019“. Bildquelle: General Tire.

    Die Reifenmarke General Tire war in diesem Jahr Hauptsponsor der „TransAnatolia Rally“, die Ende August ausgefahren wurde. Die sechstgrößte Rallye der Welt fand 2019 erstmals in der Türkei statt. General Tire war rund um das Rennen mit einem mobilen Reifenservice vertreten, der Reifenwechsel und -service für die Teilnehmer anbot.