Standortsicherungspakt soll bei Goodyear Dunlop gekündigt werden

Donnerstag, 7 Mai, 2015 - 12:15
Unsichere Zeiten kommen auf die Mitarbeiter auch am Goodyear Dunlop Standort Hanau zu.

Goodyear Dunlop hat den Standortsicherheitspakt für die 7.500 Beschäftigten in den sieben Standorten hierzulande gekündigt. Die Aufregung innerhalb der Belegschaft und des Betriebsrates ist groß. Das Standortsicherheitspaket geht auf das Jahr 1998 zurück. Die Vereinbarung umfasste eine Garantie für die Standorte Fürstenwalde, Fulda, Hanau, Köln, Philippsburg, Riesa und Wittlich. Dafür, dass die Belegschaft eine 40-Stunden-Woche leistet, garantierte das Unternehmen alle sieben Standorte in Deutschland zu erhalten und keine betriebsbedingten Kündigungen auszusprechen.

Diese Vereinbarung will die Geschäftsführung zum Jahresende 2015 nun kündigen. Der Betriebsrat hat seinerseits angekündigt, in den kommenden Wochen mit der Geschäftsführung über "eine moderne Zukunftssicherung" für Goodyear Dunlop zu verhandeln.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH ist Teil des weltweit agierenden Reifenherstellers Goodyear.

    Die Führung der Goodyear Dunlop Tires Germany teilt mit, dass das Unternehmen und die relevanten Arbeitnehmervertreter einen Sozialplan für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Reifenwerk in Philippsburg vereinbart haben. „Im Konsultationsprozess haben wir zusammen mit den Arbeitnehmervertretern daran gearbeitet, alle angemessenen Schritte zu unternehmen, unsere Mitarbeiter in Philippsburg in angemessener Weise zu unterstützen. Der gemeinsame Ansatz ist auf die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter zugeschnitten und bietet zukunftsorientierte Lösungen, welche die Erschließung neuer Karriereperspektiven unterstützen“, kommentiert Jürgen Titz, Vorsitzender der Geschäftsführung der D-A-CH-Region bei Goodyear.

  • Vom 10. bis 18. Juni waren Auszubildende von Goodyear Dunlop auf der IdeenExpo in Hannover mit einem Stand vertreten.

    Vom 10. bis 18. Juni waren Auszubildende von Goodyear Dunlop auf der IdeenExpo in Hannover mit einem Stand vertreten. „Wir haben erfolgreich gezeigt, dass Reifen nicht nur schwarz und rund sind, sondern, dass in ihnen viel Innovationskraft steckt“, sagt Christoph Drissler, Leiter technische Ausbildung bei Goodyear Dunlop in Hanau.

  • Jürgen Titz (l.) bedankt sich bei Frank Pickshaus für das langjährige Engagement.

    Eine Vielzahl langjähriger Mitarbeiter der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH verlässt aktuell den Konzern. In steter Frequenz erreichen die Redaktion Stimmen, die angesichts des radikalen Stellenabbaus ihren Unmut äußern. Nicht ganz unglücklich über sein Ausscheiden zeigt sich Frank Pickshaus, Head of Business Development Retail & Fleet Business Germany. Nach 20-jähriger Tätigkeit verabschiedet sich Pickshaus zum 30. Juni 2017 in den Vorruhestand.

  • Weiterhin viel Aufregung über die Pläne der Goodyear Dunlop Tires Germany. GmbH.

    Die Führung der Goodyear Dunlop Tires Germany sieht sich angesichts einer dpa-Meldung zum möglichen weiteren Arbeitsplatz-Abbau zu einer Stellungnahme veranlasst. Darin heißt es, die vom Gesamtbetriebsrat der Goodyear Dunlop Tires Germany und der IG BCE Mittelhessen am Freitag, 07. April 2017, verbreitete Information über die Arbeitsplatz-Situation im Unternehmen, könnte den Eindruck erwecken, das Unternehmen stehe vor einem weiteren Arbeitsplatzabbau. Dies entspreche nicht den Tatsachen.