RIGDON GmbH und TRM investieren siebenstelligen Betrag

Donnerstag, 7 Februar, 2019 - 09:15
Handshake zwischen Alessandro Villa und Günter Ihle - TRM und RIGDON kooperieren. Bildquelle RIGDON/TRM

Die RIGDON GmbH geht eine Partnerschaft mit TRM (Tire Retreading Machinery) ein. Als Ziel formulieren die Verantwortlichen eine "Neudefinition des Runderneuerungsprozesses".

Die RIGDON GmbH zählt zu den größten unabhängigen Runderneuerer Mitteleuropas. TRM ist Hersteller von Maschinensystemen für die Reifenrunderneuerung. In Zusammenarbeit soll die Qualität und Effizienz des Runderneuerungsprozesses verbessert werden, um den wettbewerbsorientierten Markt- und Kundenanforderungen besser gerecht werden zu können. „Wir investieren einen siebenstelligen Betrag in die Zukunft des Unternehmens“, so Günter Ihle, Geschäftsführer der RIGDON GmbH.

„Das Projekt basiert auf dem Einsatz von TRM-eigenen Technologien wie Twin und Stripwinding in Verbindung mit dem Einsatz von Robotertechnologie, die eine hohe Flexibilität bei den Arbeitsabläufen und weniger Arbeitsaufwand ermöglicht“, so Alessandro Villa, General Manager bei TRM. Nach den Grundsätzen von Industrie 4.0 werden alle Maschinen miteinander vernetzt, um den Prozessdatenaustausch zu ermöglichen. Die Maschinen konfigurieren sich laut Unternehmensanagaben selbstständig und reduzieren damit den Bedienereingriff. Infolgedessen hat die Produktionssteuerung die vollständige Kontrolle und Transparenz des gesamten Prozesses, wodurch eine noch höhere Qualität und kürzere Lieferzeiten ermöglicht werden, versichern die Verantwortlichen.

Die RIGDON GmbH mit Sitz in Günzburg/Bayern liefert ein umfangreiches Sortiment an Runderneuerungsprodukten für Lkw im Fern-, Nah- und Baustellenverkehr, Erdbewegungsmaschinen und Kräne. Der Schwerpunkt liegt im Heiß- und Kalt-Runderneuerungsprozess. TRM hat seinen Sitz in Trento (Italien). Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Produktionslinien für die Runderneuerung von Pkw-, Lkw-, OTR- und Flugzeugreifen spezialisiert.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Freude über die Auszeichnung - die Unternehmerfamilie Johann (v. l. n. r.): Werner Johann, Albertine Johann, Anne Sroka-Johann, Marc Johann, Reiner Irlenbusch, Nicholas Kirch. (Bildquelle: Anne Sroka-Johann)

    Die W. Johann GmbH hat für ihre unternehmerische Leistung die Ehrenurkunde der "Kreishandwerkerschaft Bergisches Land" erhalten. Die Verleihung der Ehrenurkunde anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums schließt für Familie Johann ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 ab. Reiner Irlenbusch, Obermeister der Kreishandwerkerschaft, würdigte in seiner Rede den großen Einsatz der Familie Johann.

  • Hankook hat Ho Bum Song zum Managing Director der Hankook Reifen Deutschland GmbH ernannt.

    Hankook hat die Ernennung von Ho Bum Song zum 1. Januar als Geschäftsführer der Hankook Reifen Deutschland GmbH am Standort Neu-Isenburg bekannt gegeben. Song besitzt gut 23 Jahre Erfahrung in der Reifenbranche, auf dem europäischen Markt und im Erstausrüstungsgeschäft.

  • Peter Quintus (l., VP Sales & Marketing BMW M GmbH) und Mathias Kratzsch (Chief Sales Officer Key Accounts Michelin Europe) unterzeichnen den Kooperations-Vertrag.

    Michelin und die BMW M GmbH haben im Dezember 2018 einen Kooperationsvertrag geschlossen. Inhalt ist die Verwendung von Michelin-Reifen auf Fahrzeugen der BMW und MINI Driving Experience – vom MINI bis zum neuen BMW M850i. Unterzeichnet wurde der Vertrag in der BMW und MINI Driving Academy in Maisach.

  • Autoteile Klostermann übernimmt die Weiner GmbH & Co. KG.

    Mit Wirkung zum 01.01.2019 übernimmt die Autoteile Klostermann GmbH sämtliche Geschäftsanteile der Weiner GmbH & Co. KG aus Essen. Die Weiner GmbH & Co. KG ist seit mehr als 50 Jahren ein Partner für Kfz-Werkstätten und Autolackierereien in Essen und Umgebung.