Premiere für Conti C.A.R.E. auf IAA

Mittwoch, 11 September, 2019 - 14:30
Conti zeigt auf der IAA in Frankfurt auch die PressureProof-Technologie.

Continental stellt auf der diesjährigen IAA das Technologiesystem Conti C.A.R.E. vor. C.A.R.E. steht für „Connected. Autonomous. Reliable. Electrified.“, laut Unternehmensangaben ein fein justiertes Zusammenspiel von Rad- und Reifentechnologie sowie die Steuerbarkeit ihrer erwünschten Leistungseigenschaften.

Die Technologie zielt auf die Erfordernisse von elektrifiziertem und autonomen Fahren im Individualverkehr oder in Shared-Mobility-Szenarien ab. In Kombination mit der webbasierten Applikation ContiConnect Live entsteht laut Conti-Angaben eine flexible Systemlösung, die unter anderem von modernen Robo-Taxi-Flotten für ein leistungssteigerndes und kostenoptimierendes Reifenmanagement genutzt werden kann. Conti C.A.R.E.-Reifen verfügen über Sensoren in der Reifenstruktur. Sie generieren und interpretieren kontinuierlich Daten über Profiltiefe, mögliche Beschädigungen, Reifentemperatur sowie den Fülldruck. Dieses ContiSense genannte Kontrollsystem übermittelt Informationen über den Reifenzustand an ContiConnect Live.

Conti zeigt auf der IAA in Frankfurt auch die PressureProof-Technologie. Diese passt den Reifendruck über im Rad integrierte Zentrifugalpumpen aktiv an. Bei Beschleunigung des Fahrzeugs wirkt die Zentrifugalkraft im Rad auf die Pumpe und erzeugt Druckluft. Die PressureProof-Technologie hält Unternehmensangaben zufolge damit den Reifendruck konstant im Idealbereich. Überschüssige Druckluft werde in einem integrierten Tank gesammelt. Die PressureBoost-Technologie nutzt sie, um kurzfristig den Fülldruck an unterschiedliche Fahrsituationen anzugleichen. Darüber hinaus wird mit dem SilentWheel-Konzept eine modifizierte Felge vorgestellt, die beim Fahren entstehende Schwingungen verringern und den Komfort im Fahrzeuginneren steigern soll.

Lesen Sie eine ausführliche IAA-Berichterstattung in der Oktober-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Neue von Conti: der WinterContact TS 870. BIldquelle: Gummibereifung.

    Zur Vorstellung des neuen WinterContact TS 870 lud Continental in die „winterlichste Umgebung, die denkbar ist“. Mehr als 100 Kilometer nördlich des Polarkreises musste sich der neue Pneu bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt direkt in verschiedenen Brems-, Handling- und Drift-Tests beweisen.

  • Die ersten 250.000 Reifen mit Cokoon sind in Produktion.

    Bereits 2019 haben Continental und Kordsa die Serienfertigung der ersten 250.000 Pkw-Reifen mit neuer Haftungstechnologie gestartet. Seit 2017 arbeiten die beiden Partner eigenen Angaben zufolge gemeinsam an diesem neuen umweltverträglicheren Haftsystem. Die Technologie ermöglicht laut Conti-Information die Verbindung von textilen Festigkeitsträger mit Gummimischungen, ohne den Einsatz von Resorcin und Formaldehyd im Textiltauchbad.

  • Der Conti Hybrid HT3 WR ist der erste Vertreter einer neuen Trailer-Reifenlinie von Continental. Bildquelle: Conti.

    Mit der Entwicklung einer neuen Reifenlinie will Conti nach eigenen Angaben den unterschiedlichen Anforderungen an Trailer-Reifen im Vertriebsbereich Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) gerecht werden. Die Reifen der neuen Linie sollen jeweils auf die jeweils regionalen Anforderungen zugeschnitten sein.

  • Der Conti CoachRegio ist eine neue Reifenlinie für Überlandbusse.

    Der Conti CoachRegio ist eine neue Reifenlinie für Überlandbusse. Das neue Design erfüllt laut Continental-Angaben die Anforderungen von Busflotten, die im Kurzstrecken- und Überlandverkehr verkehren. Dies betreffe vor allem Reise- oder Schulbusse sowie Shuttleservices.