LKQ veräußert Großteil seines bulgarischen Geschäfts

Montag, 7 Oktober, 2019 - 09:15
Die LKQ Corporation hat bekannt gegeben, dass sie ihre Tochtergesellschaft Auto Kelly Bulgaria EOOD mit Elit Kar OOD fusioniert hat.

Die LKQ Corporation hat bekannt gegeben, dass sie ihre Tochtergesellschaft Auto Kelly Bulgaria EOOD mit Elit Kar OOD fusioniert hat. LKQ hält nun eine 20-prozentige Beteiligung an dem kombinierten Unternehmen, das weiterhin sowohl unter den Markennamen Elit Car Group als auch Auto Kelly geführt wird. Darüber hinaus wird das kombinierte Unternehmen Produkte über die Aftermarket-Lieferkette von LKQ beziehen.

Dominick Zarcone, Präsident und Chief Executive Officer von LKQ, erklärt: „Die Rationalisierung unseres europäischen Vermögensbestands und die Veräußerung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Unternehmen sind einige der vielen Initiativen, die zur Verbesserung der EBITDA-Margen von LKQ Europe beitragen werden. Wir sind der Überzeugung, dass Auto Kelly Bulgaria unter der Leitung von Elit Kar eine starke Leistung erzielen wird, und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft, sowohl als Aktionär als auch als Lieferant.“ Arnd Franz, CEO von LKQ Europe, sagt: “Zusammen mit ELIT Kar OOD können wir unseren Kunden in Bulgarien jetzt wesentlich mehr Vorteile bieten, gleichzeitig entstehen deutlich größere Wachstumschancen. Die Rationalisierung unseres Vertriebs ist ein wesentlicher Bestandteil der Strategie von LKQ in Europa und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Partnern in Bulgarien.“

Am 25. April 2019 hatte die Gesellschaft bekannt gegeben, dass sie mehrere Unternehmen identifiziert hat, die sie im Laufe des nächsten Jahres verkaufen will. Diese Vermögenswerte sind in der Bilanz als zur Veräußerung gehaltene Nettovermögenswerte ausgewiesen, und mit dem Verkauf dieser kleinen, nicht zum Kerngeschäft gehörenden Unternehmen versucht die Gesellschaft, ihre Margen zu verbessern. Die Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Goodyear EfficientGrip Performance 2 soll sich durch seine verbesserte Laufleistung auszeichnen. Bildquelle: Goodyear.

    Goodyear hat das Nachfolgemodell seines Sommerreifens EfficientGrip Performance vorgestellt. Mit dem EfficientGrip Performance 2 richtet sich der Reifenhersteller an Fahrer von Fahrzeugen mit 15- bis 18-Zoll-Felgen. Der neue Pneu soll dabei eine rund 50 Prozent höhere Laufleistung als sein Vorgänger aufweisen.

  • Marco Goebel, Direktor Schweiz (2.v.l.); Tobias Neumüller, Retread Manager DACH & Nordic Countries (3.v.l.) von Michelin; Ueli Ernst, Inhaber (4.v.l.); Nils Ernst, Mitglied des Verwaltungsrates (5.v.l.); Philipp Ernst, Produktion (6.v.l.) von Pneu Ernst und Philipp Ostbomk, Direktor Vertrieb B2B DACH (7.v.l.) von Michelin.

    Mit Pneu Ernst aus Hinwil hat Michelin für sein RECAMIC Kalterneuerungsverfahren einen neuen Partner für die Schweiz gefunden. „Durch den Ausbau seines RECAMIC Lizenznetzwerks unterstreicht Michelin seinen Fokus auf umweltbewusste Mobilitätslösungen“, so Philipp Ostbomk, Direktor Vertrieb B2B für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

  • Nassbremsen - eine der zentralen sicherheitsrelevanten Disziplinen.

    Der Continental PremiumContact 6 beweist in der Dimension 225/40 R18 im ADAC-Test offenbar seine Nässe-Performance. Michelin liefert mit zwei Profilen gut ab.

  • Mario Schurr vom BBS-Marketing präsentiert das CI-R-Rad in der Jubiläumsedition. Bildquelle: Gummibereifung.

    Im nächsten Jahr feiert der Räderhersteller BBS seinen 50. Geburtstag. Deshalb stand der Auftritt auf der Essen Motor Show bereits ganz im Zeichen des Jubiläums. Neben einem eigens designten Jubiläumslogo sowie einem Zeitstrahl der in verschiedenen Etappen die Entwicklung des Unternehmens seit 1970 schilderte, wartete BBS auf der Essen Motor Show mit einigen Neuheiten speziell für das Jubiläum auf.