RDKS-Spezialist feiert 10-jähriges Jubiläum

Mittwoch, 18 April, 2018 - 11:30
Tyresure ist stolz auf sein zehnjähriges Jubiläum.

Der RDKS-Spezialist  Tyresure Ltd feiert im April sein 10-jähriges Jubiläum. Seit den Anfängen des RDKS Aftermarket im Jahr 2008 hat sich Tyresure zu einem der führenden europäischen Anbieter von RDKS-Lösungen für den Automotive Aftermarket entwickelt.

Als Tyresure 2008 gegründet wurde, war RDKS noch ein Nischengeschäft. Dies änderte sich erst mit der Einführung der EU-Verordnung, dass ab dem 1. November 2014 alle neu zugelassenen Pkw mit RDKS ausgestattet sein müssen. Durch die Spezialisierung auf RDKS konnte sich Tyresure eigenen Angaben zufolge ein beachtliches Wissen über den Markt und die damit verbundene Technologie aufbauen. Eine der Initiativen von Tyresure war die Erstellung der ersten RDKS-Webseiten. Das Unternehmen verfügt nun über branchenführende Daten zu Fahrzeugen mit RDKS für den wachsenden europäischen Markt.

Von Anfang an unterhielt das Unternehmen Beziehungen zu weltweit führenden Lieferanten und bildete eine enge Partnerschaft mit ATEQ, dem globalen Marktführer für RDKS-Diagnosetools. Später entwickelte Tyresure seine eigenen RDKS-Lösungen mit Hamaton, Hersteller von Reifenventilen, und investierte stark in die Entwicklung umfassender OE- und Aftermarket-RDKS-Programme. Heute haben Hamaton und Tyresure RDKS-Joint-Venture-Unternehmen in Großbritannien, Deutschland, Polen und den USA.

Da der RDKS-Service ein Umsatzbringer sein kann, ist es für Reifenmonteure wichtig, den richtigen Umgang mit RDKS zu kennen. Im Jahr 2017 wurde Tyresure mit dem ersten Institute of Motor Industry (IMI) RDKS-Training akkreditiert. Anfang 2018 wurde Tyresures britischer Hauptsitz zur IMI-akkreditierten Trainingseinrichtung. „Zu Beginn war der Verkauf von RDKS-Lösungen wie der Versuch, Wasser bergauf zu drücken – schwierig, aber wir haben uns der Zukunft gestellt. Es ist uns gelungen, exzellente Partnerschaften mit unseren Lieferanten aufzubauen und zu pflegen – ohne die wir vielleicht nicht überlebt hätten. Der Erfolg dieses Geschäfts hängt zweifellos von den Menschen ab, die im Mittelpunkt stehen, und hart daran arbeiten, die Systeme und die Produkte zu entwickeln, die unsere Kunden benötigen. Wir haben ein junges, engagiertes Team von Tyresure, und es gibt keinen Tag, an dem ich nicht stolz und demütig auf ihre Leistungen bin. Sie sind unsere Zukunft“, so der CEO von Tyresure, Ian Smith.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nach dem Theorieteil folgte am späteren Nachmittag dann die Praxis im Rahmen der Schrader RDKS-Schulung.

    Mit einem Marktanteil von 56 Prozent ist Schrader eigenen Angaben zufolge heute bei den direkten Reifendruckkontrollsystemen in der Erstausrüstung Marktführer und liefert darüber hinaus Universalsensoren für den Aftermarket. Zudem bietet die Schrader Academy RDKS Experten Schulungen an.

  • Schrader bietet eine neue Service Kit Box an.

    Schrader nimmt die aktuelle Umrüstsaison zum Anlass, um erneut über das Thema Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) zu informieren: Ein funktionierendes RDKS in der EU ist für alle Fahrzeuge der Klasse M1, die nach dem 1. Nov. 2014 produziert wurden, Pflicht. Schrader rät Händlern und Werkstätten, Kunden auf die Gesetzeslage aufmerksam zu machen, selbst wenn diese auf RDKS verzichten oder den Austausch, Reparatur oder Wartung der Sensoren nicht durchführen möchten.

  • Das Projektfahrzeug DOTZ DD2.JZ feiert auf der Essen Motor Show Weltpremiere.

    ALCAR stellt noch bis zum 9. Dezember auf der Essen Motor Show seine Räderneuheiten 2019 vor. Die Misano geht als einteiliges Tuningrad in Serie. Die Produktdesigner haben das aus fünf sehr offenen Doppelspeichen bestehende Rad so konkav wie möglich gestaltet. Kein Rad im aktuellen Tuningmarkt ist derzeit tiefer geschüsselt, sagt der Hersteller.

  • Das BBS FI-R in „Bronze“ wird erstmals in Deutschland auf der Essen Motor Show gezeigt.

    Mit zahlreichen Neuheiten im Gepäck reist BBS zur Essen Motor Show 2018. Auf dem Messestand in Halle 7, Stand 7E13, sind unter anderem neue Farben und Finishes der BBS-Räder LM und FI-R zu sehen. Darüber hinaus wird den BBS-Fans eine neue „Nürburgring Edition“ präsentiert.