Vredestein-Debüt im Motorradreifen-Segment

Montag, 4 November, 2019 - 13:45
Vredestein sorgt für weitere Konkurrenz im Motorradreifen-Segment.

Bereits im Jahr 2018 hatten die Verantwortlichen von Apollo Vredestein angekündigt, in Europa das Segment der Motorradreifen mit Profilen der Marke Vredestein bedienen zu wollen. Nun ist soweit: Auf der EICMA wurde erstmals das „Centauro“-Sortiment von Sporttouring-Radialreifen gezeigt. 

In einem hart umkämpften Markt haben halbherzige Versuche keine Erfolgsaussichten - Vredestein dokumentiert mit der Einführung seinen Anspruch, sich mit den Besten zu messen. Centauro soll eine neue Mobilitätslösung für Sporttourer, Langstreckenfahrer und urbane Wochenend-Fahrer sein. Entwicklungsziele waren eine ausgewogen Balance zwischen Sicherheit, Laufleistung, Fahrverhalten auf nassen Oberflächen, Stabilität und Komfort. Das Design der Centauro-Modelle wurde in enger Zusammenarbeit mit Frascoli Design in Mailand geschaffen. Das Sortiment umfasst auch die Rollerreifen Centauro ST, Centauro Road und Staccata sowie ein Reifendruckkontrollsystem.

Lesen Sie mehr im Motorrad-Spezial (02/2020)

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Tobais Morbitzer ist neuer Country Manager Deutschland bei Apollo Vredestein. Bildquelle: Apollo Vredestein.

    Der Apollo Vredestein-Konzern hat Tobias Morbitzer zum neuen Country Manager für Deutschland ernannt. Morbitzer war bisher als Pricing Manager Europe im Unternehmenshauptsitz in Amsterdam tätig. Seine neue Position als Country Manager führt ihn nun an den deutschen Apollo Vredestein-Standort in Vallendar bei Koblenz.

  • Die Kampagne „Live the Land“ von Vredestein gewann Mitte September auf der AutoVision 2019 eine Gold-Trophäe.

    Die Kampagne „Live the Land“ von Vredestein gewann Mitte September auf der AutoVision 2019 eine Gold-Trophäe. Das Festival für Filme und Multimediaproduktionen findet alle zwei Jahre in Frankfurt statt. Die Preisverleihung fand auf der internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt statt.

  • Konnte im DLG-Test offenbar mit seiner Wirtschaftlichkeit überzeugen: der Vredestein Tarxion XXL. Bildquelle: Vredestein.

    Das Testinstitut der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat den Vredestein Traxion XXL gemeinsam mit Traktorreifen anderer Hersteller einem Test unterzogen. Die Testergebnisse haben nun offenbar gezeigt, dass der Vredestein Traxion XXL eine um 50 Prozent höhere Verschleißfestigkeit aufweise. Laut Unternehmensangaben ergebe sich dadurch eine Einsparung von einem Euro pro Betriebsstunde pro Traktor.

  • Feiert Publikumspremiere auf der Agritechnica: der Vredestein Traxion 65. Bildquelle: Vredestein.

    Auf der Agritechnica in Hannover wird Vredestein seinen neuen Traktorreifen Traxion 65 vorstellen. Der Nachfolger des Traxion+ soll über neue Technologien verfügen, die aus der Entwicklung des VF-Reifens, dem Traxion Optimall, abgeleitet wurden. In den Größen 650/65R42 und 650/65R38 mit den entsprechenden Vorderreifengrößen wird der Traxion 65 voraussichtlich im Februar 2020 im Markt erhältlich sein.