Nachhaltigkeitsbericht: Bridgestone sieht sich auf gutem Weg

Mittwoch, 26 Juni, 2019 - 14:00
In seinem Nachhaltigkeitsbericht 2018/2019 vermeldet Bridgestone Fortschritte. Bildquelle: Bridgestone.

Reifenhersteller Bridgestone hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2018/2019 veröffentlicht. Darin vermelden die Japaner Fortschritte auf dem Weg zu einer umweltverträglicheren Produktionsweise und einer nachhaltigeren Gesellschaft.

So habe man den weltweiten Wasserverbrauch bereits um 35 Prozent senken können, teilten die Japaner mit. Die Erreichung des 35-Proznet-Zieles sei ursprünglich erst für 2020 geplant gewesen. „Unsere Mission, der Gesellschaft mit höchster Qualität zu dienen, entspricht dem Bestreben von Bridgestone, die Sicherheit und das Leben von Menschen überall auf der Welt zu verbessern. Unsere CSR Strategie ‚Our Way to Serve‘ unterstützt unseren Einsatz für die Bewältigung dieser gesellschaftlichen Verantwortung“, so Masaaki Tsuya, Vorstandsvorsitzender, CEO und Representative Executive Officer.

Als weiteren Fortschritt reklamiert Bridgestone die Einführung der Globalen Plattform für nachhaltigen Naturkautschuk, die in Zusammenarbeit mit anderen Reifenherstellern und Branchenvertretern ins Leben gerufen wurde. Mit der Plattform sollen Verbesserungen bei der sozioökonomischen und ökologischen Entwicklung der Wertschöpfungskette von Naturkautschuk erreicht werden.

Weitere Informationen über die Nachhaltigkeits-Strategien von Bridgestone und die Inhalte des Reports finden sich auf der Website des Reifenherstellers.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Schneidet "gut" ab: Der Mitas E-07+.

    Die Reifentester der "Motorrad" empfehlen den Pirelli Scorpion Rally. Der "Kauftipp" basiert auf dem aktuellen Geländereifen-Test. Sechs Reifen der Größen 120/70-19 und 170/60-17 wurden auf Gelände- und Alltagstauglichkeit überprüft. Der Italiener sichert sich aufgrund seiner "Ausgeglichenheit" die beste Punktzahl. Mitas sorgt mit seinem E-07+ durchaus für eine Überraschung.

  • Bridgestone wurde mit seiner Sportreifenserie Potenza von Volkswagen für die Ausrüstung des ID. R Rekordversuchs ausgewählt.

    Der Volkswagen ID. R hat Bridgestone-bereift den Rekord für Elektrofahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife gebrochen. Der ID. R, das erste vollelektrische Rennfahrzeug von Volkswagen, fuhr die 20,83 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 6:05.336 Minuten und übertraf damit den bisherigen Rekord um 40,56 Sekunden. Bridgestone stattet den ID. R mit maßgeschneiderten Potenza Reifen aus.

  • Der Blizzak ICE von Bridgestone wird 2019 in den nordischen Märkten zunächst in 37 Größen von 14 bis 19 Zoll erhältlich sein. Bildquelle: Bridgestone.

    Bridgestone erweitert sein Reifenportfolio um den spikelosen Winter-Touring-Reifen Blizzak ICE. Der Winterreifen wurde auf Basis von umfassenden Marktforschungsstudien konstruiert, um den Anforderungen und Erwartungen von Autofahrern in Nordeuropa optimal zu entsprechen.

  • •	Der Duravis R002 wurde speziell für den Regionalverkehr und die vielseitigen Einsätze einer Flotte konzipiert.

    Bridgestone führt den Duravis R002 ein. Der Reifen wurde laut Unternehmensangaben entwickelt, um Flotten bei der Senkung ihrer Betriebskosten zu unterstützen. Entwicklungsziele waren unter anderem eine gute Laufleistung und Kraftstoffeffizienz sowie ausgezeichnete Nasshaftung.