Motorradjahr 2016 - mit Rückenwind in die Saison

Freitag, 5 Februar, 2016 - 15:45
Die BMW R 1200 RT rangiert im Neuzulassungsranking der Krafträder auf Platz 33. (Foto: Martin Häußermann)

2015 war ein gutes Jahr für die Zweiradindustrie. Die vom Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. bis November veröffentlichten Zahlen lassen einen Zuwachs bei den Neuzulassungen von über 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr erkennen. Auch die Reifenhersteller partizipieren – entsprechend optimistisch gehen die relevanten Akteure in die Saison 2016.

Viel hat sich in den vergangenen Jahren in der Motorradbranche getan. Befürchtungen, dass die Fortbewegung per Zweirad nur noch für die mit entsprechenden Finanzen ausgestattete Generation 50+ von Interesse sei, haben sich nicht bestätigt. Die letzten zwei Jahre haben belegt, dass eine neue Klientel nachwächst. Besonders der satte Zuwachs (bis November 2015: 13,9 Prozent) im 125er Segment dokumentiert die Entwicklung. Die Liste der meist zugelassenen Modelle wird unverändert von der BMW R 1200 GS angeführt. Es folgen fahrzeuggruppenübergreifend mit größerem Abstand die VESPA GTS-300 SUPER, die Yamaha MT-07, die KTM Duke 125 und die BMW NINE T. Der Vergleich der Marktsegmente gemäß den IVM-Zahlen bis November 2015 offenbart Rückgänge bei den Enduros (- 7,3 %) und den Tourern ( - 3,3 %), aber vor allem massive Steigerungen bei den Verkäufen im Klassik- ( + 22,7 %) und im Supersportsegment ( + 25,4 %). Die großen Reifenhersteller stellen mit Produkt-Neuvorstellungen und Updates qualitativ hochwertige Bereifungsoptionen bereit.

Im Motorradspezial der Februar-Ausgabe informieren wir über die wichtigsten Reifenneuerscheinungen für den deutschen Markt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hankook geht mit der DTM in die achte Saison und baut sein Motorsportengagement aus.

    Für Hankook und die DTM beginnt vom 4. bis 6. Mai 2018 in Hockenheim die achte gemeinsame Saison. Seit 2011 ist Hankook exklusiver Reifenpartner der internationalen Tourenwagenserie. Seit dem vergangenen Jahr liefert Hankook den Trockenreifen Ventus Race in der vierten Ausbaustufe.

  • Pirelli hat die reiferelevanten Eigenschaften des Hockenheimrings mit Ziffern von 1 (minimal) bis 5 (maximal) belegt.

    Nach dem letzten Grand Prix in 2016 kehrt Hockenheim in dieser Saison mit dem Großen Preis von Deutschland wieder in den Formel-1-Kalender zurück. Pirelli nominiert die Mischungen Medium, Soft und Ultrasoft und überspringt die ultrasoften Slicks. Der Hockenheimring weist hauptsächlich langsame bis mittelschnelle Kurven auf. Daher stehen Traktion und Bremsen im Vordergrund. Das Management der Hinterreifen ist besonders wichtig.

  • (v.l.n.r) Gang Seung Lee (Vice President Marketing & Sales, Hankook Tire Europe), Guy-Laurent Epstein (UEFA Marketing Director), Han-Jun Kim (Präsident, Hankook Tire Europe) und Éric Abidal (UEFA Europa League Final 2018 Ambassador).

    Hankook bleibt drei weitere Jahre Sponsoring-Partner der UEFA Europa League. Am Rande des Finalspiels gaben die Verantwortlichen die Vertragsverlängerung bekannt. Der Reifenhersteller hat mit dem neuen Vertrag das Recht, den ‚Player of the Week‘ zu präsentieren und damit seine Markenpräsenz weiter auszubauen. Zusätzlich wird die Sichtbarkeit der Marke im Stadion bei mindestens 30 Spielen während der Gruppenphase durch zusätzliche LED-Bandenwerbung am Spielfeldrand erhöht. Seit 2012 nutzt Hankook seine Sponsoren-Tätigkeit um seine Markenbekanntheit auf dem europäischen Markt weiter zu steigern.

  • Der ADAC und seine europäischen Partnerclubs prüften die Dimension 175/65 R14 T. (Quelle: ADAC / Wolfgang Grube)

    Unterschiedliche Testgewichtungen führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Der ADAC und seine Partner werden von der Branche und einem Großteil autoaffiner Endverbraucher als relevanteste Prüfinstanz gesehen. Der nun vorgelegte Ganzjahresreifentest identifiziert erheblichen Verbesserungsbedarf auch bei sogenannten Premium-Pneus. Der von der AutoBild gelobte Michelin Cross Climate beispielsweise ist, natürlich unter Berücksichtigung einer anderen Testanordnung, plötzlich ein nur noch "ausreichendes" Gummi – mit einem erheblichen sicherheitsrelevanten Mangel.