Impulse durch "Task Force"

Montag, 5 September, 2016 - 12:15
Der Reifenfachhändler Rolf Schäfer erkennt einen eindeutigen Nutzen des Beratungsangebotes.

Reifen Schäfer aus Kenn ist eines der Reifenhandelsunternehmen, dass  das Beratungsangebot „Task Force“ des Bundesverbandes Reifenhandel e.V. (BRV) und der Unternehmensberatung BBE Automotive nutzt.  Laut Geschäftsführer Rolf Schäfer hat die „Task Force“ in seinem Betrieb überraschend viel Optimierungspotenzial identifiziert.

Das Reifenersatzgeschäft stellt Akteure im Handel angesichts tendenziell rückläufiger Marktvolumina bei Reifen und sinkenden Marktanteilen der mehr als 4.000 Reifenhandelsbetriebe zugunsten von Online-Anbietern, Autohäusern und freien Werkstätten vor besondere Herausforderungen. Der Bundesverband Reifenhandel (BRV) und die Unternehmensberatung BBE Automotive wirkt mit seiner „Task Force“ unterstützend. Reifen Schäfer aus Kenn nutzt das Angebot und hat für seinen Standort offenbar Optimierungspotenzial erkannt. Inspiriert durch Presseberichte und einen vom BRV angebotenen Workshop auf der Fachmesse REIFEN 2016 im Mai, hatte Geschäftsführer Rolf Schäfer die „Task Force“ der Kölner Unternehmensberatung BBE Automotive mit einem Einsatz in seinem Unternehmen beauftragt. Das gleichnamige Beratungs- und Coaching-Konzept, entwickelt im Auftrag des Reifenfachverbandes von den Branchenexperten der BBE, wird den BRV-Mitgliedern seit Anfang des Jahres angeboten.

Rolf Schäfer zeigt sich ebenso überrascht wie zufrieden über die Ergebnisse des Task-Force-Einsatzes: „Wir hätten selbst nicht gedacht, dass unser Geschäftskonzept noch so viel Optimierungspotenzial bietet. Persönlich können wir nur jedem empfehlen, sein Unternehmen einmal von einem externen Branchenkenner unter die Lupe nehmen zu lassen. Wichtig ist, dass Fehler, die man täglich macht, auf ein Minimum begrenzt werden und man am Ende des Tages einen zufriedenen Kunden hat.“ Dies setzt das eine gewisse Kritikfähigkeit voraus, doch damit hat der Reifenfachhändler kein Problem: „Auch in unserem Unternehmen laufen einige Dinge, die nicht gut sind. Da kann eine schonungslose Kritik helfen, denn wir wollen ja besser als der Wettbewerb sein.“

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Oktober-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bei der Aktion „Hand“ halfen Cooper Tire-Mitarbeiter Reifenfachbetrieben in der Umrüstzeit.

    Die Cooper Tire & Rubber Company Deutschland GmbH führte am 6. November 2018 erneut die Aktion „Hand in Hand mit dem Handel“ beim Reifenfachhandel in der DACH-Vertriebsregion durch. Am zweiten diesjährigen Aktionstag unterstützten Mitarbeiter von Cooper Tire wieder den Handel bei seiner Arbeit.

  • Die im Automechanika Kalender 2019 abgebildeten Fahrzeuge setzten sich aus verschiedenen Autoteilen zusammen.

    Der neue Kalender der Automechanika greift Zukunftsvisionen der Branche auf und inszeniert sie dieses Mal in Form von Fahrzeuge. Dabei entstehen futuristische Motive, die sich vollständig aus Autoteilen von Automechanika-Ausstellern zusammensetzen.

  • Der MICHELIN Power RS+ wurde gezielt auf eine gesteigerte Alltagstauglichkeit und Haltbarkeit hin entwickelt.

    Michelin erweitert die Power RS Familie: Der MotoGP-Ausstatter stellt dem Supersportpneu Power RS einen neuen Hinterreifen namens Power RS+ zur Seite und weitet seine Zusammenarbeit mit BMW in Sachen Serienbereifung auf der neuen S 1000 RR aus.

  • Mit der Anzeige der “Lieferzeiten” und “Pfandwerten bei Verschleißteilen” wird der Bestellprozess auf der Plattform für die 40.000 teilnehmenden Händler noch übersichtlicher.

    Die B2B-Plattform Tyre24 hat zwei neue Funktionen eingeführt: Mit der Anzeige der “Lieferzeiten” und “Pfandwerten bei Verschleißteilen” soll der Bestellprozess auf der Plattform für Händler transparenter werden. Seit Dezember werden in allen neun Ländern, in denen Tyre24 aktiv ist, bei allen Artikeln die voraussichtlichen Lieferzeiten angezeigt.