Foto:

Reifenhandel

Wenzel Industrie nach der Übernahme

Direkter Service wird unter zunehmendem Preisdruck schwieriger – die Verantwortlichen von Wenzel Industrie aber fühlen sich traditionellen Werte im Reifenhandel verpflichtet. Nach der Übernahme durch die Onyx Gruppe sollen die Kompetenzen, die das Unternehmen zu einer Instanz im Bereich der Industriereifen gemacht haben, mit den Anforderungen der Moderne in Einklang gebracht werden. Wenzel bleibt ein Akteur, der Partner im Reifenfachhandel regional stärkt.

Direkter Service wird unter zunehmendem Preisdruck schwieriger – die Verantwortlichen von Wenzel Industrie aber fühlen sich traditionellen Werte im Reifenhandel verpflichtet. Nach der Übernahme durch die Onyx Gruppe sollen die Kompetenzen, die das Unternehmen zu einer Instanz im Bereich der Industriereifen gemacht haben, mit den Anforderungen der Moderne in Einklang gebracht werden. Wenzel bleibt ein Akteur, der Partner im Reifenfachhandel regional stärkt.

Die zurückliegenden Monate waren sicher nicht einfach für die Mitarbeiter von Wenzel Industrie – die Mannschaft aus Lilienthal und Ostrau hat die Chancen des Besitzerwechsels aber erkannt und bearbeitet seither den Markt mit frischem Schwung. Nachdem sich die Onyx Gruppe mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten bereits im Januar 2017 49 Prozent der Anteile an der Firma Marangoni Lanka Private und damit die Beteiligung an dem Werk für Industriereifen in Sri Lanka sicherte, kam es im April des letzten Jahres auch zum Kauf der verbliebenen 51 Prozent und den Unternehmen Marangoni Industrial Tyre s.r.l., Marangoni Industrie Manutention und der WENZEL Industrie GmbH, die den Vertrieb der Marangoni Produkte für die Region DACH seit Jahren innehat. Onyx hat mit dem Erwerb der Industriereifensparte von Marangoni SPA auch die Markenrechte für die nächsten 10 Jahre erworben. Der Industriereifen-Spezialist Wenzel agiert seitdem im Markt zwar mit neuem Eigentümer im Hintergrund, die Kernkompetenzen aber blieben erhalten. Wenzel offeriert nach wie vor ein komplettes Programm aus Industriereifen, MPT- und Baggerreifen, Allzwecklader- und Kleinreifen, Scheibenrädern, Füllmaterial, Montagepressen und Werkzeugen. "Mit dem Verkauf bieten sich für uns neue Möglichkeiten im Markt weiter erfolgreich zu wachsen. Die ersten Investitionen für neue Formen und Maschinen wurden bereits getätigt", versichert Sales Director Daniel Sahm.

Lesen Sie ein ausführliches Porträt in der März-Ausgabe.

(kle)

Am Hyundai Ioniq6 misst die Brock B43 rundum 8,5x20 Zoll.

Brock und RC-Design

Dreierlei Felgen für den Hyundai Ioniq6

Im Rädersortiment von Brock Alloy Wheels finden sich ab sofort gleich drei passende Modelle für den neuen Hundai Ioniq6 (Typ CE). Inklusive einer ECE respektive ABE stehen die Felgen RC32 und RC34 von RC-Design sowie die Brock B43 parat.

    • Felgenhersteller, Felgen
Der Ford Transit Costum kann mit dem RC-Design RC31 ausgerüstet werden.

RC-Design

RC31 von 16 bis 18 Zoll für Ford Transit Custom erhältlich

Es gibt Neuigkeiten aus dem Hause Brock Alloy Wheels: Die RC-Design RC31 ist in Kürze für den neuen Ford Transit Custom (NRN) in drei verschiedenen Größen im Lochkreis 6×120 verfügbar.

    • Felgen, Felgenhersteller
Im RC-Design stehen in Kürze eine breite Auswahl an Alufelgen für den neuen VW T7 Bus bereit. 

Felgen

Brock erweitert Sortiment: Neue Felgen für VW T7 Bus 

Brock Alloy Wheels bringt seine Modelle RC34, RC32, B32 und B37 für den VW T7 Bus auf den Markt. Die Räder sind in den Größen 16 bis 19 Zoll verfügbar. 

    • Felgen, Felgenhersteller

Messen

Brock präsentiert neue Felgendesigns in Essen

Wie die Jahre zuvor wird die Firma Brock Alloy Wheels auch dieses Jahr auf der Essen Motor Show mit einem eigenen Messestand vertreten sein. Bereits am Pressetag haben die Messebesucher die Möglichkeit, die neuen Designs zu begutachten. Das Räderprogramm von Brock Alloy Wheels wird um die Leichtmetallfelgen Brock B37 sowie die RC-Designs RC30 und RC31 erweitert.

    • Felgenhersteller, Messen