Image
Continental_Futuricum_DPD_1.jpeg
Foto: Continental
Mit 680 PS zum Weltrekord: Der E-Lkw von Futuricum fuhr 23 Stunden ohne Zwischenladung.

Elektromobilität

Weltrekord: E-Lkw fährt 23 Stunden ohne Zwischenladung

Continental, DPD Schweiz und Futuricum haben mit einem E-Lkw einen Guinness World Records-Titel eingefahren. Der Truck schaffte 1.099 Kilometer in 23 Stunden ohne Zwischenladung.

Der Rekordversuch fand in der Nähe von Hannover auf einer ovalen Strecke von 2,8 Kilometern Länge statt. Dabei handelt es sich um das sogenannte Hochgeschwindigkeitsoval des Contidrom, die hauseigene Teststrecke von Continental. Insgesamt absolvierten dabei zwei Fahrer in Schichten von je 4,5 Stunden insgesamt 392 Runden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h. Die Wetterbedingungen seien mit 14 Grad Außen- und 23 Grad Bodentemperatur nicht ideal gewesen, teilt Continental mit. „Zusätzlich blies der Wind mit durchschnittlich 18 km/h und Böen mit bis zu 40 km/h.“ Mit dem Rekord habe man ein gemeinsames Zeichen für eine Zukunft mit nachhaltigen Antrieben im Lieferverkehr gesetzt, so die drei beteiligten Unternehmen.

Für den Rekord nutzten sie einen E-Lkw, der bereits seit einem halben Jahr im Lieferverkehr für den Logistikdienstleister DPD Schweiz eingesetzt wird. Dabei kam ein Truck des Lkw-Herstellers Futuricum mit Continental-Reifen vom Typ EfficientPro zum Einsatz. Der 19-Tonner wurde von einem Volvo FH auf den elektrischen Betrieb umgerüstet, mit 680 Kilowattstunden besitzt dieser laut Hersteller die größte Lkw-Batterie Europas.

Bei der Entscheidung für die Reifen hat sich Continental mit den EfficientPro auf ein bereits bewährtes Modell gestützt. „Unsere Lkw-Reifen bieten hohe Laufleistung sowie ausgesprochen niedrigen Rollwiderstand. Das sind die wesentlichen Eigenschaften zum wirtschaftlichen Betrieb von elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugen“, sagt Hinnerk Kaiser, Leiter der Reifenentwicklung Bus- und Lkw-Reifen bei Continental. Bei den Reifen, die insbesondere für Langstreckentransporte entwickelt wurden, stehe die Reichweite sowie ein geringer Rollwiderstand im Vordergrund. (jwe)

Image
Continental_PP_Futuricum_Test_1.jpeg
Foto: Volker Warning/Blue Studios GmbH

LKW-Reifen

Conti testet Reifen für E-Lkw

Auf seinem Testgelände Contidrom testet Continental aktuell Reifenprotoypen für einen E-Lkw der Marke Futuricum. Seit März ist das Fahrzeug für den Kurierdienst DPD Schweiz im Regionalverkehr unterwegs. 

Image
Die Rivian Prime Vans werden für den nordamerikanischen Markt ab Werk mit dem VanContact A/S ausgerüstet.
Foto: Amazon

Elektromobilität

Rivian Prime Vans rollen auf Conti-Bereifung

Der Elektrofahrzeughersteller Rivian setzt für seine Lieferfahrzeuge RPV 500 und RPV 700 auf Reifen von Continental. Die Fahrzeugeinheiten wurden für den Versandhändler Amazon entwickelt.

Image
In der Werkstatt ist die Nutzung der Wallbox an jeder CEE-Kraftstromsteckdose 400 V möglich.   
Foto: Karl Seiler

Elektromobilität

E-Fahrzeuge in der Werkstatt laden

Die österreichische NRGkick Kfw Max gilt als „feste“ Wallbox und ist mit Steckeraufsätzen europaweit mobil einsetzbar. Als zusätzliche Serviceleistung können Kundenfahrzeuge vor Ort aufgeladen werden.

Foto: Volkswagen Aktiengesellschaft

Motorsport

Rekordfahrt des Bridgestone-bereiften ID.R

Der Volkswagen ID. R hat Bridgestone-bereift den Rekord für Elektrofahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife gebrochen. Der ID. R, das erste vollelektrische Rennfahrzeug von Volkswagen, fuhr die 20,83 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 6:05.336 Minuten und übertraf damit den bisherigen Rekord um 40,56 Sekunden. Bridgestone stattet den ID. R mit maßgeschneiderten Potenza Reifen aus.