Image
Bereits 97 Prozent der Messefläche wurde bereits von den ausstellen Unternehmen bestätigt.
Foto: Bauma
Bereits 97 Prozent der Messefläche wurde von den ausstellenden Unternehmen bestätigt.

Messen

Vorbereitungen für bauma 2022 schreiten voran

Die Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte (bauma) findet in diesem Jahr vom 24. bis zum 30. Oktober in München statt. Nun wurden bereits 97 Prozent der Fläche durch die ausstellenden Unternehmen bestätigt.

„Dieses Feedback zeigt deutlich, dass unsere Kunden die bauma fest eingeplant haben. In persönlichen Gesprächen hören wir immer wieder, wie sehr sich Aussteller und Besucher auf den persönlichen Austausch und natürlich die besondere Atmosphäre der bauma freuen“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München.

Dabei präsentiert sich der Mining-Bereich nach Angaben der bauma-Organisatoren erneut sehr stark. Neben bekannten Branchengrößen wie beispielsweise BHS Sonthofen, Herrenknecht, Komatsu, Liebherr, Schulte Strathaus, oder Zeppelin Baumaschinen werden in diesem Jahr unter anderem Matrix Design Group aus den USA, Resemin aus Peru, Roco9 aus Großbritannien, Tesab Engineering aus Großbritannien sowie Weber Mining & Tunneling aus Frankreich erstmals vertreten sein. Erneut dabei ist Minearc Systems aus Australien.

Zudem wird es auf der Messe die Innovationshalle LABO geben. Vertreten sind dabei die Sonderbereiche bauma Forum, Virtual Reality, MIC 4.0, Start-ups und Science Hub. Auch die „Think Big Nachwuchsförderung“ wird erneut als wichtiges Thema der Branche abgebildet. Thematisch stehen im Fokus der Messe die fünf Leitthemen „Null-Emission“, „Digitale Baustelle“, „Bauweisen und Materialien von morgen“, „Der Weg zu autonomen Maschinen“ und „Bergbau – nachhaltig, effizient, zuverlässig“. Webinare zu den Leitthemen beginnen ab März. (jwe)