Image
Hankook_Tire__financial_results.jpeg
Foto: Hankook
Trotz der Coronapandemie konnte Hankook seinen operativen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 15,5 Prozent verbessern.

Hankook Tire

Verbesserung des operativen Gewinns

Hankook hat im Geschäftsjahr 2020 einen konsolidierten globalen Umsatz von 6,454 Billionen KRW (4.794 Millionen EUR) erwirtschaftet, der operative Gewinn lag bei 628 Milliarden KRW (466 Millionen EUR). Der operative Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15,5 Prozent.

Die Koreaner melden Wachstum besonders im Segment der Reifen mit Durchmessern von 18 Zoll oder größer. Laut den Verantwortlichen erreichte dieses Segment einen Anteil von rund 35 Prozent des Gesamtumsatzes mit Pkw-Reifen. Als weiteren Wachstumsmotor bezeichnet das Management die steigenden Umsätze mit Reifen für den Ersatzmarkt, vor allem in den Regionen Europa und Nordamerika. Die Stabilisierung der Rohstoffpreise habe ebenfalls zu einem höheren operativen Gewinn beigetragen.

Für 2021 strebt Hankook einen weltweiten Umsatz von 7 Billionen KRW an. Dazu soll der Absatz von Reifen mit großen Durchmessern in wichtigen Regionen weiter steigen und das Erstausrüstungsgeschäft für Premiumfahrzeuge ausgebaut werden. Zudem strebt der Reifenhersteller eigenen Angaben zufolge die Führung im Reifenmarkt für Elektrofahrzeuge an. Lesen Sie mehr im Industrie-Teil – ePaper (03/21). (kle)

Image
Hankook_financial_results.jpeg
Foto: Hankook

Industrie

Hankook-Geschäft nimmt weiter Fahrt auf

Hankook hat im ersten Quartal 2021 einen globalen Umsatz von 1,61 Billionen KRW (ca. 1,2 Milliarden Euro) und einen operativen Gewinn von 186 Milliarden KRW (ca.138 Millionen Euro) erzielt. Dies entspricht einer Zunahme von 12,6 Prozent und 75,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Image
Delticom_lager.jpeg
Foto: Delticom

Onlinehandel

Delticom erzielt positives Konzernergebnis

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erlöste die Delticom-Gruppe einen Umsatz von 249 Millionen Euro – dies bedeutet einen Anstieg um 4,7 Prozent nach 238 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Image
Trelleborg office.jpeg
Foto: Trelleborg

Trelleborg

Reifengeschäft steigert operatives Ergebnis

Die schwedische Trelleborg-Gruppe erzielte 2020 im Vergleich zum Vorjahr einen geringeren Umsatz sowie ein geringeres operatives Ergebnis. Besonders die Reifensparte des Unternehmens erwies sich jedoch als äußerst robust.

Image
Yokohama Reifen_.jpeg
Foto: GB

Jahresprognose nach oben korrigiert

Yokohama erzielt Rekordumsatz und Rekordgewinn

Der japanische Reifenhersteller Yokohama hat ein starkes erstes Quartal 2021 erlebt. Mit einem Umsatz von 149,6 Milliarden Yen (ca. 1,13 Milliarden Euro; +15,9 Prozent) sowie einem Betriebsgewinn in Höhe von 14,5 Milliarden Yen (ca. 109,4 Millionen Euro; +797 Prozent) hat die Gruppe neue Rekordwerte erreicht.