Die Pneuhage-Gruppe präsentierte ihr neues Flottenmanagementsystem myfleetplus.
Foto: Martin Schachtner
Die Pneuhage-Gruppe präsentierte ihr neues Flottenmanagementsystem myfleetplus.

Messe

transport logistic mit starkem Auftritt

Die transport logistic beweist ihre Themenführerschaft in einer dynamischen Branche und hat an vier Messetagen für volle Hallen und zufriedene Aussteller und Besucher gesorgt.

Von 9. bis 12. Mai 2023 waren die transport logistic und die integrierte air cargo Europe einmal mehr das Zentrum der Logistikindustrie. Insgesamt 2.320 Aussteller aus 67 Ländern (2019: 2.374 Aussteller aus 63 Ländern) und mehr als 75.000 Besucher aus über 120 Ländern (2019: 63.893 Besucher aus 125 Ländern) kamen zur Internationalen Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management auf das Messegelände in München. Der Anteil internationaler Besucher lag bei über 50 Prozent und damit so hoch wie noch nie.

Für die beiden Geschäftsführer der Messe München, Stefan Rummel und Dr. Reinhard Pfeiffer, zeigte die transport logistic ganz klar, „dass die Branche starke Impulse in herausfordernden Zeiten setzt. Man will etwas bewegen, Dinge nach vorne bringen und die aktuellen Themen gemeinsam angehen. Was wir hier in den letzten vier Tagen an Technologien und Ideen sehen und erleben durften, ist wirklich großartig. Kurzum: Ohne Logistik geht nichts.“ Auch der Bundesminister für Digitales und Verkehr, Dr. Volker Wissing, war anlässlich der Eröffnung der transport logistic beeindruckt: „Was Sie hier sehen, zeigt wieder einmal: Die Transport- und Logistikbranche ist ganz vorne dran, wenn es um Innovationen geht, um Fortschritt und moderne Technologien. Und was auf dieser Messe besonders deutlich wird: Die Klimaziele sind für sie nicht nur schöne Worte, sie nehmen sie sehr ernst. Das ist hier an jeder Ecke, an jedem Stand zu sehen.“

Top-Thema Nachhaltigkeit

Der Einschätzung des Ministers konnte sich Tobias Jerschke, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Kühne+Nagel, nur anschließen: „Die transport logistic ist nach wie vor auch für uns weltweit die wichtigste Leitmesse. Besonders gefallen hat mir dieses Jahr, dass sich das Thema Nachhaltigkeit wie ein roter Faden durch die Messe gezogen hat. Das ist ein starkes Signal für die gesamte Branche und wird uns dabei helfen, dieses wichtige Thema noch stärker in den Fokus zu stellen.“ Und Alessandro Cacciola, CEO bei der Andreas Schmid Group, ergänzt: „Die Messe München schafft es immer wieder, die aktuellen Trends und Entwicklungen der Branche perfekt abzubilden. In diesem Jahr nehme ich besonders das Thema Nachhaltigkeit verstärkt und positiv wahr. Damit ist die transport logistic ein Ort, an dem die Zukunft der Logistik aktiv mitgestaltet wird.“

Mit insgesamt 127.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche (2019: 125.000 Quadratmeter) waren die zehn Hallen und die Gleisanlage im Freigelände komplett ausgebucht. Von den 2.320 Ausstellern kamen 1.390 aus dem Ausland - ein Rekordanteil von 60 Prozent. Die Top-Ten Ausstellerländer nach Deutschland waren die Niederlande, Italien, Belgien, Frankreich, Österreich, China, die Türkei, Spanien, Polen und Großbritannien.

Starke Reifenindustrie

Aus der Reifenindustrie präsentierten sich die Unternehmen Continental, Goodyear, Hankook, Michelin und Prometeon in München. Neben ihrer Kernkompetenz, dem Reifen, stellten die Hersteller unterschiedliche Lösungen für ein effizientes Flottenmanagement. Aus dem Großhandelssegment stellte die Pneuhage-Gruppe ihr neues Flottenmanagementsystem myfleetplus vor. Mit dem digitalen Reifenmanagement‐System für Flottenkunden bietet die Karlsruher Pneuhage Gruppe ein eigenes herstellerunabhängiges digitales System an. Erstmalig konnten interessierte Besucher Einblicke in das für alle Fahrzeugarten nutzbare Programm nehmen. Lesen Sie mehr über die transport logistic in unserer Juni-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Daimler präsentierte den neuen eActros mit einer Reichweite von bisher

Messen

Erfolgreiche IAA Transportation 

Das neue Konzept der IAA Transportation kam gut an. Die Messe präsentierte die gesamte Bandbreite der Logistik vom Fernverkehrs-Lkw bis zum Lastenrad auf der letzten Meile.

    • Messen, IAA, Reifenindustrie
Goodyear tourt im Rahmen der Drive Results-Roadshow von April bis November durch 15 verschiedene europäische Länder.

Flottenmanagementlösung im Fokus

Goodyear startet die Drive Results European Tour 2023

Über acht Monate lang wird Goodyear im Rahmen der Drive Results-Roadshow mit einem Showroom-Truck durch 15 europäische Länder reisen. Im Fokus der Tour steht die Total Mobility-Lösung des Unternehmens, die Unterstützung für Fuhrparkmanager verspricht.

    • Goodyear, Flottengeschäft, Reifenindustrie
„Step up – Seite an Seite für eine nachhaltige Mobilität“ heißt der Messeslogan von Michelin für die Transport Logistic in München.

Messen

Michelin zeigt Flottenlösungen auf der Transport Logistic

Vom 9. bis 12. Mai präsentiert sich auch Michelin auf der Transport Logistic in München. Im Gepäck hat das Unternehmen Mobilitätslösungen für Flotten, damit diese sich laut Michelin für zahlreiche Herausforderungen wappnen können.

    • Messen, Flottengeschäft, Michelin, Reifenindustrie, IT/Online
Bilanziert gute Services von Continental: Gerhard Pomberg, (r.) Betriebsleiter Logistik bei Remondis Südwestfalen GmbH.

Flottengeschäft

Remondis setzt auf „grünes Flottenmanagement“ von Conti

Der Entsorgungsbetrieb Remondis verspricht sich vom digitalem Reifenmanagement und Reifen-Fullservice signifikante Vorteile in Sachen Effizienz und Nachhaltigkeit. Continental betreut den Konzern aus Soest in Reifenfragen. Das System ContiConnect ist bei Remondis bereits seit 2020 im Einsatz.

    • Flottengeschäft, Continental