Messen

The Tire Cologne: Vorbereitungen laufen trotz Corona planmäßig

Aktuell diskutiert die Branche ausgiebig darüber, wie realistisch angesichts der sich ausbreitenden Corona-Epidemie eine Durchführung der Messe The Tire Cologne ist. Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur Handwerk e.V. als ideeller Träger des Branchenevents bekräftigt nun, dass die Vorbereitungen nach aktuellem Stand planmäßig weiterlaufen.

"Die Koelnmesse nimmt das Thema ernst, denn die Gesundheit aller Messeteilnehmer steht an erster Stelle. Die Messegesellschaft steht angesichts einer potenziellen Gefährdung durch eine Corona-Epidemie in permanentem Austausch mit den Gesundheitsbehörden und natürlich auch mit ihren Kunden", heißt es in einer Mitteilung. Vor Ort werde über sinnvolle Prophylaxemaßnahmen aufgeklärt. Die Koelnmesse biete verstärkt Desinfektionsmittel an, dies gelte als das wirksamste Mittel gegen eine Übertragung. Stark frequentierte Geländebereiche würden außerdem mit erhöhter Frequenz gereinigt. Der BRV berichtet auch darüber, dass qualifizierte Ärzte und Rettungsassistenten in den Sanitätsstationen auf mögliche Verdachtsfälle vorbereitet seien und vor Ort bei Rückfragen zur Verfügung stünden. Sollte während der Veranstaltung ein Verdachtsfall auftreten, seien auf dem Messegelände alle räumlichen und organisatorischen Vorkehrungen getroffen, um sofortige Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.

Die Flut der Messe-Absagen setzt die Veranstalter extrem unter Druck. Auch die Reifenindustrie hat bereits mehrere Veranstaltungen im In- und Ausland aufgrund von Unwägbarkeiten und Reisebeschränkungen abgesagt. Aktuell kann niemand einschätzen, welches Ausmaß die Verbreitung des Covid-19-Erregers bis zum Messestart im Juni erreicht. Die in den letzten Tagen von Gesundheitsminister Jens Spahn vorgetragenen düsteren Prognosen sorgen allerdings dafür, dass die Bereitschaft zur Teilnahme an Großveranstaltungen insgesamt auf ein niedriges Level schrumpft. Spahn und die zuständigen Behörden erwarten einen weiteren Anstieg der Infektionen, mit "weiteren Einschränkungen unseres Alltags". Aktuell gilt die Empfehlung, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen abzusagen. Der Forderung nach der Absage von Großveranstaltungen hat sich auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet angeschlossen. Das Thema der Durchführbarkeit des Branchenevents The Tire Cologne wird in den kommenden Wochen an Intensität zulegen. (kle)

Messen

The Tire Cologne auf 2021 verlegt

Die Koelnmesse GmbH und der BRV als ideeller Träger verlegen die The Tire Cologne auf das Jahr 2021. Nach der dramatischen Zuspitzung der Corona-Krise innerhalb der letzten Tage und der bereits früher einsetzenden Messe-Absagenflut ist die Entscheidung alternativlos.

Messen

Michelin sagt Präsenz bei The Tire Cologne ab

Der nächste Big Player sagt seine Präsenz am Branchenevent The Tire Cologne ab: Michelin hat aus Gründen der Mitarbeiterfürsorge den Messe-Veranstaltern bereits mitgeteilt, angesichts der Corona-Pandemie auf eine Teilnahme zu verzichten.

Reifenindustrie

Techno Classica neu terminiert

Die Techno Classica vom 25. - 29. März findet nicht statt. Als Grund wird auch bei dieser Messe-Absage die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus und die Empfehlung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern aufgrund der großen Ansteckungsgefahr vorerst abzusagen, angeführt.

Messen

The Tire Cologne: Cooper und Toyo nehmen nicht teil

Der gestern von unserer Redaktion formulierte Schneeballeffekt wird leider immer mehr zur Gewissheit: Nun sagt auch Cooper Tires seine Teilnahme am Branchenevent The Tire Cologne ab. Analog zur gestern von Michelin kommunizierten Begründung, sehen auch die Cooper-Verantwortlichen angesichts der Corona-Pandemie ein zu großes Risiko für die eigenen Mitarbeiter.