Image
PIRELLI_P_ZERO_EXPERIENCE.jpeg
Foto: Pirelli
Die P Zero Experience erfüllt als exklusives Track Day-Konzept Träume von Motorsport-Fans.

Motorsport

Rundenrekord bei P Zero Experience

Im Rahmen der P Zero Experience schickt Pirelli Motorsport-Fans mit Supersportwagen auf die Rennpiste. Zuletzt am 04. Oktober auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg sowie am 14. Oktober auf dem Hockenheimring.

Formel 1-Experte und TV-Kommentator Christian Danner führte die Teilnehmer an beiden Tagen durch das Sicherheits-Briefing. Im Zentrum stand die Bedeutung der Bereifung. „Etliche Gäste haben während der P Zero Experience erstmals selbst gespürt, in welch hohem Maße die Qualität sowie der Zustand der Reifen die Rundenzeit beeinflussen. Deshalb waren Tipps sehr gefragt, wie die Reifen auf die richtige Temperatur kommen und welchen Fülldruck sie für die schnellste Runde benötigen“, so Danner.

Ein Highlight war die exklusive Möglichkeit, während Test Drives und Hot Laps die Power einiger Supercars von BMW M, Dallara, Kimera, Lamborghini, McLaren und Pagani zu erleben. Für jedes der dort präsentierten Modelle entwickelt und produziert Pirelli maßgefertigte P Zero-, P Zero Corsa- und P Zero Trofeo R-Reifen. Letzterer absolvierte eine Rekordfahrt auf dem Red Bull Ring: Der britische Supercar-Hersteller BAC nutzte die Pirelli P Zero Experience, um den Gästen in Österreich und Deutschland den Mono R zu präsentieren. Die bisherige Bestmarke von 1:38,95 Minuten unterbot der BAC Mono R deutlich. Der britische Pilot Adam Christodoulou pilotierte den 555 Kilogramm leichten und 345 PS starken Sportwagen in 1:32,96 Minuten über die 4,318 Kilometer lange Highspeed-Strecke.

„Die P Zero Experience ist ein fester Bestandteil der Pirelli Strategie, den Endkunden nicht nur exzellente Produkte zu bieten, sondern auch hochklassige Events“, sagt Wolfgang Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH. Abonnenten lesen mehr aus der Welt des Motorsports. (kle)

Image
ADAC GT Masters – die Testfahrten fanden in Oschersleben statt.
Foto: Gruppe C Photography

Motorsport

Debütsaison für P Zero DHF

Die Boliden des ADAC GT Masters werden auch in diesem Jahr mit P Zero-Reifen von Pirelli ausgestattet. Die italienische Marke ist seit 2015 exklusiver Reifenausrüster der „Liga der Supersportwagen“.

Image
nexen-motorsport.jpeg
Foto: Nexen

Motorsport

Nexen schickt N'Fera SS01 auf die Strecke

Auch Nexen Tire freut sich auf die Rückkehr der Motorsportfans – im Rahmen eines Modellprojekts sind rund 10.000 Zuschauer beim 24h-Rennen am Nürburgring am kommenden Wochenende zugelassen. Die Marke unterstützt zwei Teams.

Motorsport

Alfa Romeo C4 fährt Rekordzeit auf der Nordschleife auf Pirelli P Zero Trofeo

Der neue Alfa Romeo 4C fährt die gleichen Reifendimensionen wie die Supersportwagen der GT-Klasse, deren Reifen-DNA auch die Entwicklung dieser Pneus bestimmt hat. Die besondere Markierung „AR“ auf der Reifenflanke verrät jedoch, dass der UHP-Reifen von Pirelli exklusiv für den eleganten Sportler von Alfa Romeo kreiert wurde. Pirelli bietet zwei Ausstattungs-Varianten für den kürzlich vorgestellten Alfa Romeo 4C an, die Dimensionen 17 Zoll an der Vorderachse und 18 Zoll an der Hinterachse, oder wahlweise die Kombination 18 Zoll vorne, 19 Zoll hinten.

Image
Goodyear_NLS_Schnitzelalm-Mercedes-AMG-GT4.jpeg
Foto: Goodyear/Jan Brucke

Motorsport

Goodyear ist Konstante in der NLS

Für Goodyear geht am kommenden Samstag, 09. Oktober 2021, eine außergewöhnliche NLS-Saison auf der längsten Rennstrecke der Welt zu Ende. Beim neunten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) kämpfen die besten Tourenwagen- und GT-Langstreckenteams um die letzten Podestplätze.