Reifentests
1264
Tests zur Auswahl

Filter anwenden:

Reifenart
Marke
Jahr
  • Vredestein Sommerreifen

    Vredestein Ultrac

    Endnote: befriedigend - Platz 14

    Foto von Vredestein Ultrac
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: VW Passat

    Zeitschrift: AutoBild

    Beurteilung:

    „Befriedigend" ist auch der Vredestein Ultrac („überzeugende Sicherheitsreserven bei Aquaplaning, sportlich dynamisches Fahrverhalten“; „stark eingeschränkte
    Kilometerlaufleistung").

    Endnote: befriedigend - Platz 14

  • Vredestein Sommerreifen

    Vredestein Ultrac Vorti +

    Endnote: "vorbildlich" - Testsieger

    Foto von Vredestein Ultrac Vorti +
    Testdaten

    Dimension: 225/45 R18

    Fahrzeug: -

    Zeitschrift: AutoBild Sportscars

    Beurteilung:

    Auch der Vredestein Ultrac Vorti + glänzt mit einem „ausgewogen hohen Leistungsniveau“, „gutem Nassgrip“ und „kurzen Nass- und Trockenbremswegen“. Einzige Mangel ist laut den Prüfern der hohe Rollwiderstand.

    Endnote: "vorbildlich" - Testsieger

  • Yokohama Sommerreifen

    Yokohama BluEarth-GT AE-51

    Endnote: Schlusslicht im Test

    Foto von Yokohama BluEarth-GT AE-51
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: Ford Puma 1.0 EcoBoost MHEV

    Zeitschrift: AutoZeitung

    Beurteilung:

    Der Yokohama BluEarth-GT AE-51 liegt auf dem zehnten Rang. Seine Bilanz: „Schlusslicht bei Nässe, mangelhafter Grip, wenn es drauf ankommt. Besser ist der Yokohama BluEarth-GT AE-51 im Trockenen, wobei hier der Anschluss zu Spitze fehlt, der Rollwiderstand zu hoch ist.“

    Endnote: Schlusslicht im Test

  • Vredestein Sommerreifen

    Vredestein Ultrac Vorti+

    Endnote: Platz acht

    Foto von Vredestein Ultrac Vorti+
    Testdaten

    Dimension: 255/35 R19 (vorne) und 275/35 R19 (hinten)

    Fahrzeug: Toyota Supra

    Zeitschrift: Tyre Reviews

    Beurteilung:

    Den Vredestein Ultrac Vorti+ stuft Jonathan Brenson als „komfortablen Hochleistungsreifen“ ein. Allerdings, so die Einschränkung des Testers, „ging der Komfort auf Kosten des Handlings, denn der Vorti+ fühlte sich schwammig an und hatte bei Trockenheit und Nässe wenig Grip“. 

    Endnote: Platz acht

  • Firestone Sommerreifen

    Firestone Roadhawk

    Endnote: befriedigend (2,9) - Platz elf

    Foto von Firestone Roadhawk
    Testdaten

    Dimension: 215/60 R16 99 V

    Fahrzeug: Skoda Karoq

    Zeitschrift: ADAC

    Beurteilung:

    Der Firestone Roadhawk („gut auf trockener Fahrbahn“; „Schwächen auf Nässe“) ist nach Meinung des ADAC „relativ laut“.

    Endnote: befriedigend (2,9) - Platz elf

  • Firestone Sommerreifen

    Firestone Roadhawk

    Endnote: befriedigend (2,8) - Platz acht

    Foto von Firestone Roadhawk
    Testdaten

    Dimension: 185/65 R15 88 H

    Fahrzeug: VW Polo

    Zeitschrift: ADAC

    Beurteilung:

    Die „gute Performance im Trockenen“ und der „relativ geringe Verschleiß“ können beim Firestone Roadhawk die „Schwächen beim Handling auf Nässe“ nicht recht aufwiegen. Zudem ist er offenbar der „lauteste Reifen im Test“.

    Endnote: befriedigend (2,8) - Platz acht

  • Vredestein Sommerreifen

    Vredestein Ultrac

    Endnote: befriedigend (3,0) - Platz zehn

    Foto von Vredestein Ultrac
    Testdaten

    Dimension: 185/65 R15 88 H

    Fahrzeug: VW Polo

    Zeitschrift: ADAC

    Beurteilung:

    Der Vredestein Ultrac („besonders gut auf trockener und nasser Fahrbahn“) erhält Abzüge für einen „erhöhten Verschleiß“ sowie wegen des „höchsten Kraftstoffverbrauchs im Test “.

    Endnote: befriedigend (3,0) - Platz zehn

  • Cooper Sommerreifen

    Cooper CS7

    Endnote: befriedigend (3,2) - Platz 15

    Foto von Cooper CS7
    Testdaten

    Dimension: 185/65 R15 88 H

    Fahrzeug: VW Polo

    Zeitschrift: ADAC

    Beurteilung:

    Der Cooper CS7 kann abgesehen von seinem „relativ geringen Spritverbrauch“ in keiner Disziplin wirklich glänzen („schwach auf trockener und nasser Fahrbahn“, „erhöhter Verschleiß“).

    Endnote: befriedigend (3,2) - Platz 15