Reifentests
1264
Tests zur Auswahl

Filter anwenden:

Reifenart
Marke
Jahr
  • Sava Sommerreifen

    Sava Intensa UHP 2

    Endnote: gut -Platz sieben

    Foto von Sava Intensa UHP 2
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: VW Passat

    Zeitschrift: AutoBild

    Beurteilung:

    Der Sava Intensa UHP 2 („sehr gute Sicherheitsreserven bei Aquaplaning“; „eingeschränkte Laufleistung“) überzeugt mit „kurzen Nass- und Trockenbremswegen“.

    Endnote: gut -Platz sieben

  • Vredestein Sommerreifen

    Vredestein Ultrac

    Endnote: befriedigend - Platz 14

    Foto von Vredestein Ultrac
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: VW Passat

    Zeitschrift: AutoBild

    Beurteilung:

    „Befriedigend" ist auch der Vredestein Ultrac („überzeugende Sicherheitsreserven bei Aquaplaning, sportlich dynamisches Fahrverhalten“; „stark eingeschränkte
    Kilometerlaufleistung").

    Endnote: befriedigend - Platz 14

  • Maxxis Sommerreifen

    Maxxis Premitra 5 HP5

    Endnote: befriedigend - Platz 15

    Foto von Maxxis Premitra 5 HP5
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: VW Passat

    Zeitschrift: AutoBild

    Beurteilung:

    Auch beim Maxxis Premitra 5 HP5 („sehr gute Sicherheitsreserven bei Aquaplaning“; „untersteuerndes Trockenhandling“) sorgt die „deutlich eingeschränkte Laufleistung" für Minuspunkte.

    Endnote: befriedigend - Platz 15

  • Nokian Sommerreifen

    Nokian Powerproof

    Endnote: befriedigend - Platz 21

    Foto von Nokian Powerproof
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: VW Passat

    Zeitschrift: AutoBild

    Beurteilung:

    „Gute Aquaplaning-Eigenschaften“ sowie ein „überzeugend dynamisches Nasshandling“ können beim Nokian Powerproof das „verzögerte Einlenken und die geringe Stabilität auf trockener Piste“ sowie vor allem die „stark eingeschränkte Laufleistung“ nicht aufwiegen. 

    Endnote: befriedigend - Platz 21

  • Nokian Sommerreifen

    Nokian Powerproof

    Endnote: gut - Platz sechs

    Foto von Nokian Powerproof
    Testdaten

    Dimension: 245/45 R19Y

    Fahrzeug: Audi A6

    Zeitschrift: auto motor und sport

    Beurteilung:

    Der Nokian Powerproof („spontan, präzise und leicht beherrschbar in trockenen Kurven“; „Defizite nur bei Starkregen“) fährt auf Rang sechs.

    Endnote: gut - Platz sechs

  • Maxxis Sommerreifen

    Maxxis Victra Sport 5

    Endnote: „befriedigend“ - Platz neun

    Foto von Maxxis Victra Sport 5
    Testdaten

    Dimension: 245/45 R19Y

    Fahrzeug: Audi A6

    Zeitschrift: auto motor und sport

    Beurteilung:

    Für den Maxxis Victra Sport 5 reicht es nur zu einem „befriedigend“, was auf eine Abwertung wegen zu langer Nassbremswege zurückzuführen ist und den positiven Eindruck der „guten Trockenperformance" schmälert.

    Endnote: „befriedigend“ - Platz neun

  • Vredestein Sommerreifen

    Vredestein Ultrac Vorti +

    Endnote: "vorbildlich" - Testsieger

    Foto von Vredestein Ultrac Vorti +
    Testdaten

    Dimension: 225/45 R18

    Fahrzeug: -

    Zeitschrift: AutoBild Sportscars

    Beurteilung:

    Auch der Vredestein Ultrac Vorti + glänzt mit einem „ausgewogen hohen Leistungsniveau“, „gutem Nassgrip“ und „kurzen Nass- und Trockenbremswegen“. Einzige Mangel ist laut den Prüfern der hohe Rollwiderstand.

    Endnote: "vorbildlich" - Testsieger

  • Pirelli Sommerreifen

    Pirelli P Zero PZ4

    Endnote: "gut"

    Foto von Pirelli P Zero PZ4
    Testdaten

    Dimension: 235/35 ZR19

    Fahrzeug: Hyundai i30 N

    Zeitschrift: sportauto

    Beurteilung:

    Im Bewertungsspektrum „guter“ Sommerreifen landet der Pirelli P Zero PZ4: „ordentliche Seitenführung und sehr neutrale Balance“; „längere Bremswege auf Nässe, eingeschränkte Kurvenfestigkeit“.

    Endnote: "gut"

  • Nokian Sommerreifen

    Nokian Wetproof

    Endnote: -

    Foto von Nokian Wetproof
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: Ford Puma 1.0 EcoBoost MHEV

    Zeitschrift: AutoZeitung

    Beurteilung:

    Im Mittelfeld findet sich der Nokian Wetproof wieder. Wie der Name schon andeutet, liegen dessen Stärken auf nasser Piste. „Dem Nokian mangelt es im Trockenen an Agilität, er tendiert früh zum Untersteuern, lenkt träge ein, reagiert dafür aber kaum auf Lastwechsel mit der Hinterachse.Weiterlesen

    Im Mittelfeld findet sich der Nokian Wetproof wieder. Wie der Name schon andeutet, liegen dessen Stärken auf nasser Piste. „Dem Nokian mangelt es im Trockenen an Agilität, er tendiert früh zum Untersteuern, lenkt träge ein, reagiert dafür aber kaum auf Lastwechsel mit der Hinterachse. Recht hoher Rollwiderstand, der Komfort beim Überfahren etwa von kantigen Gullydeckeln dürfte feiner sein“, urteilt die AutoZeitung.

    Weniger lesen

    Endnote: -

  • Pirelli Motorradreifen

    Pirelli Diablo Rosso IV

    Endnote: "Testsieger"

    Foto von Pirelli Diablo Rosso IV
    Testdaten

    Dimension: 120/70 und 190/55

    Fahrzeug: Yamaha YZF R1

    Zeitschrift: MOTORRAD

    Beurteilung:

    Im großen „Motorrad“-Vergleichstest von sechs aktuellen Sportreifen sichert sich der Pirelli Diablo Rosso IV einen prestigeträchtigen Sieg. Das italienische Profil überzeugt nicht nur mit seiner Performance auf der Rennstrecke und im Einsatz auf der Landstraße – auch beim Test im Nässeparcours und im Verschleißtest über 2.000 Kilometer gibt es Bestnoten.

    Endnote: "Testsieger"