Reifentests
Tests zur Auswahl

Filter anwenden:

Reifenart
Marke
Jahr
  • Pirelli Motorradreifen

    Pirelli Diablo Rosso III

    Endnote: -

    Foto von Pirelli Diablo Rosso III
    Testdaten

    Dimension: 120/70-17 (vorne) und 180/55-17 (hinten)

    Fahrzeug: KTM 790 Duke

    Zeitschrift: Motorradmagazin

    Beurteilung:

    Der Pirelli Diablo Rosso III kann die Tester überzeugen und erhält unter anderem „volle Punktzahl für das Handling“.

    Endnote: -

  • Giti Tire Sommerreifen

    Premium H1

    Endnote: Platz 9 im Test

    Foto von Premium H1
    Testdaten

    Dimension: 225/50 R17

    Fahrzeug: BMW 3er

    Zeitschrift: AutoZeitung

    Beurteilung:

    Das mittlere Qualitätssegment führt der Giti Premium H1 an: „Ist es nass, fehlt ihm generell Grip“, so das Urteil.

    Endnote: Platz 9 im Test

  • Pirelli Sommerreifen

    Cinturato P7 blue

    Endnote: keine Empfehlung

    Foto von Cinturato P7 blue
    Testdaten

    Dimension: 225/50 R17

    Fahrzeug: BMW 3er

    Zeitschrift: AutoZeitung

    Beurteilung:

    Der Pirelli Cinturato P7 blue ist „zu rutschig bei Nässe“. Bereits im vergangenen Jahr war in mehreren Tests festzustellen, das Pirelli den Anschluss an die Spitze verloren hat und dem Premium-Anspruch aktuell kaum gerecht wird.

    Endnote: keine Empfehlung

  • Maxxis Sommerreifen

    Premitra 5

    Endnote: Testsieger

    Foto von Premitra 5
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: Audi SQ2

    Zeitschrift: GTÜ/ACE

    Beurteilung:

    "Mit Abstand bester Regenreifen in dieser Riege", so das GTÜ-Urteil über den Maxxis Premitra 5. Als einziger der neun Reifen aus dem Quality-Segment "sehr empfehlenswert".

    Endnote: Testsieger

  • Fulda Sommerreifen

    SportControl2

    Endnote: Platz drei - "empfehlenswert"

    Foto von SportControl2
    Testdaten

    Dimension: 215/55 R17

    Fahrzeug: Audi SQ2

    Zeitschrift: GTÜ/ACE

    Beurteilung:

    Auf nasser und trockener Strecke soll der Fulda SportControl2 gut sein, bemängelt wird sein etwas erhöhter Preis.

    Endnote: Platz drei - "empfehlenswert"

  • Vredestein Sommerreifen

    Ultrac Satin

    Endnote: "vorbildlich"

    Foto von Ultrac Satin
    Testdaten

    Dimension: 255/55 R18

    Fahrzeug: BMW X5

    Zeitschrift: AutoBild Allrad

    Beurteilung:

    Der Vredestein Ultrac Satin ist "vorbildlich": "Gutes Preis-Leistungsverhältnis", "dynamisches Nasshandling".

    Endnote: "vorbildlich"

  • Pirelli Sommerreifen

    Pirelli Scorpion Verde

    Endnote: "gut"

    Foto von Pirelli Scorpion Verde
    Testdaten

    Dimension: 255/55 R18

    Fahrzeug: BMW X5

    Zeitschrift: AutoBild Allrad

    Beurteilung:

    "Gut" ist der Pirelli Scorpion Verde: "stabil-sicheres Fahrverhalten auf nasser und trockener Strecke".

    Endnote: "gut"

  • Maxxis Sommerreifen

    Maxxis Victra Sport VS5 SUV

    Endnote: "befriedigend"

    Foto von Maxxis Victra Sport VS5 SUV
    Testdaten

    Dimension: 255/55 R18

    Fahrzeug: BMW X5

    Zeitschrift: AutoBild Allrad

    Beurteilung:

    Die Bilanz des Maxxis Victra Sport VS5 SUV: "mäßiger Grip", "verlängerte Bremswege und verzögerte Lenkansprache auf nasser Piste".

    Endnote: "befriedigend"

  • Vredestein Sommerreifen

    Ultrac Vorti

    Endnote: "gut"

    Foto von Ultrac Vorti
    Testdaten

    Dimension: VA 245/35-HA 265/35 R 19

    Fahrzeug: Mercedes AMG C63

    Zeitschrift: AutoBild Sportscars

    Beurteilung:

    Den geteilten vierten Rang sichern sich die gleichfalls „guten“ Hankoook Ventus S1 evo2 und Vredestein Ultrac Vorti („dynamisches Nasshandling“; „erhöhter Rollwiderstand“). 

    Endnote: "gut"

  • Pirelli Sommerreifen

    P Zero

    Endnote: noch im "sehr guten" Bereich

    Foto von P Zero
    Testdaten

    Dimension: 225/45 R 18 Y

    Fahrzeug: BMW 3er

    Zeitschrift: auto motor sport

    Beurteilung:

    Ebenfalls noch im „sehr guten“ Bereich landen die Italiener von Pirelli. Der P Zero soll seine Stärken auf trockener Strecke haben und recht leise sein. Bemängelt werden jedoch ein „erhöhter Rollwiderstand“ sowie ein „schmaler Grenzbereich zum Übersteuern“.

    Endnote: noch im "sehr guten" Bereich