Ab der Saison 2022 kommen neue 18-Zoll-Reifen von Pirelli in der Formel 1 zum Einsatz.
Foto: Pirelli
Ab der Saison 2022 kommen neue 18-Zoll-Reifen von Pirelli in der Formel 1 zum Einsatz.

Pirelli/Formel 1

Reifenpannen beim GP von Katar „nicht produktionsbedingt“

Beim Großen Preis von Katar Ende November hatten einige Fahrer – unter anderem Mercedes-Pilot Valtteri Bottas – mit Luftverlusten bei ihren Reifen zu kämpfen. Formel 1-Reifenlieferant Pirelli hat die betroffenen Profile untersucht und erste Erkenntnisse dieser Analyse bekanntgegeben.

Demnach seien die Luftverluste auf die lange Zeit zurückzuführen, während der die Reifen bei hoher Geschwindigkeit und erheblichen seitlichen und vertikalen Belastungen über die Randsteine gefahren wurden. Dies sei eine Besonderheit des Losail International Circuit in Doha. „Die starke Beanspruchung durch das Überfahren der Randsteine, die anhand der vor dem Rennen verfügbaren Daten nicht abgeschätzt werden kann, hat die Reifenkonstruktion beschädigt und zu einem Druckverlust in der inneren Seitenwand geführt, der nach einigen Sekunden zum Zusammenbruch der Struktur führte“, heißt es seitens der Italiener weiter. Nach den vorliegenden Erkenntnissen sei ein Produktionsfehler somit auszuschließen. Alle Details der bisher durchgeführten Analyse hat Pirelli der FIA und den Teams bereits mitgeteilt. (dw)

Reifenindustrie

Lewis Hamilton gewinnt Großen Preis von Kanada

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton gewann den Großen Preis von Kanada 2015. Auf Platz zwei landete sein Team-Kollege Nico Rosberg. Dritter wurde Valtteri Bottas (Williams F1). Sie alle waren auf den PZero Supersoft Reifen von Pirelli gestartet. Kimi Räikkönen (Ferrari) hatte sich für eine Zwei-Stopp-Strategie entschieden und fuhr auf Platz vier. Er startete und beendete das Rennen auf den Supersoft Reifen.

    • Reifenindustrie

Reifenindustrie

Dunlop-Goodyear: Vier Millionen Run-on-flat-Reifen

Die Produktion des viermillionsten Run-on-flat-Reifens in Europa feiert die Dunlop-Goodyear-Gruppe. Produktionsstandorte liegen in Fulda, Hanau und Fürstenwalde. Run-on-flat-Reifen haben verstärkte Seitenwände, werden daher bei Luftverlust nicht zerstört, sondern können dann noch knapp 80 Kilometer bis zur nächsten Werkstatt gefahren werden.

    • Reifenindustrie

Reifenindustrie

Yokohama stellt AIRTEX Advanced Liner vor

Mit einer neuen, patentierten Innenabdichtung will Yokohama Eco-Reifen noch effektiver machen. Der AIRTEX Advanced Liner reduziert vor allem den natürlichen Luftverlust, dem jeder Pneu unterliegt und der sich negativ auf den Rollwiderstand auswirkt: Nach einer Untersuchung der Japan Automobile Tyre Manufacturers Association (JATMA) messen nur wenige Autofahrer regelmäßig den Fülldruck ihrer Reifen und verschenken somit ein erhebliches Spritsparpotential.

    • Reifenindustrie
Yokohama_BluEarth-Van_All_Season_RY61.jpeg

Yokohama

Ganzjahresreifen für Transporter

„Wechselstrapazen“ vermeiden – so bewirbt Yokohama seinen ersten Transporter-Ganzjahresreifen BluEarth-Van All Season RY61.

    • Industrie, Transporterreifen, Ganzjahresreifen, Yokohama