Image
PM Reifen Stiebling - Neuer Lkw-Reifen Malocher.jpeg
Foto: Jakob Studnar/Reifen Stiebling
Bei der Vorstellung des neuen Reifens nahmen ihn sportliche „Malocher‟ zur Hand: die Footballer der Herner Black Barons.

Neues Lkw-Profil

Reifen Stiebling entwickelt den „Malocher“

Mit dem sogenannten „Malocher“ stellt Reifen Stiebling einen neuen Baustellenreifen vor, der in Herne entwickelt und produziert wurde. Im Fokus steht dabei die nachhaltige Produktion.

Das Herner Familienunternehmen erweitert damit sein Portfolio runderneuerter Reifen mit einem Lkw-Reifen für Auflieger im Nahverkehr, Fernverkehr und speziell für den Baustelleneinsatz. Der Reifen wurde laut Unternehmensangaben in enger Zusammenarbeit mit namhaften Kunden aus dem Bausektor über fünf Jahre hinweg getestet und immer weiter verbessert.

Das Ergebnis ist „ein extrem widerstandsfähiger Reifen, der seine Stärken insbesondere auf Baustellen, in Kreisverkehren und beim Rangieren voll ausspielt“, heißt es seitens der Verantwortlichen. Wie Reifen Stiebling weiter mitteilt, haben man gemeinsam mit dem österreichischen Unternehmen Kraiburg einen speziellen Laufstreifen entwickelt, mit dessen Hilfe der Lkw-Reifen auch in puncto Treibstoffverbrauch positiv heraussticht.

„Der ,Malocher‘ ist ein Allrounder. Er vereint viele Eigenschaften, die unserer Erfahrung nach in dieser Kombination auf dem Markt bislang fehlten“, so Hubertus Mönkemöller, Prokurist und Verkaufsleiter Lkw bei Reifen Stiebling. (oth)

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der März-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung. 

Image
PM Reifen Stiebling - Neuer Lkw-Reifen Malocher - 1(ENT_ID=3970.jpeg
Foto: Jakob Studnar/Reifen Stiebling „Malocher‟ unter sich: Die Herner Black Barons posieren mit dem Lkw-Profil aus der Runderneuerung von Reifen Stiebling.
Image
NT_Journey+to+a+safer+world_04.jpeg
Foto: Nokian

Nokian Tyres

Konzeptreifen aus recyceltem Material geplant

Mehr Nachhaltigkeit in der Reifenproduktion ist das Ziel von Nokian. Bis zum Jahr 2025 will der Reifenhersteller einen gänzlich aus erneuerbaren und recycelten Materialien bestehenden Konzeptreifen entwickeln.

Nachricht

Yokohama entwickelt neue Reifensensoren

Auf der 46. Tokyo Motor Show präsentierte Yokohama unter anderem seine Kooperation mit Alps Alpine zum Thema neue Reifensensoren. Der japanische Reifenhersteller stellte mit „Air watch“ im Jahr 2004 ein Reifendruckkontrollsystem für Pkw vor.

Nachricht

Vredestein entwickelt neue Reifen

Vredestein bietet seinen Sommerreifen Comtrac jetzt auch für die Bereiche Vans, Kleintransporter und leichte LKWs an. Lieferbar ist er in zwölf Größen mit der maximalen Höchstgeschwindigkeit 170 km/h. In Arbeit ist auch ein Pneu für die Spitzengeschwindigkeit 190 km/h. Für das Segment Oldtimer bringen die Holländer den Sprint Classic, der bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h zugelassen ist, auf den Markt.

Image
BORBET_ASI Zertifizierung.jpeg
Foto: Borbet 

Nachhaltige Rohstoffbeschaffung

Borbet tritt Aluminium Stewardship Initiative (ASI) bei

Räderhersteller Borbet ist zum 01. Januar 2021 der Aluminium Stewardship Initiative (ASI) beigetreten. „Die Borbet-Gruppe stellt sich aktiv ökologischen Herausforderungen und leistet so ihren Beitrag zur nachhaltigen Produktion von Qualitätsrädern“, heißt es dazu erläuternd in einer Unternehmensmitteilung.