Reifen Müller übernimmt die 12 Reifenfachhandelsbetriebe der insolventen Reifen-Ihle-Gruppe aus Günzburg.

Reifenhandel

Reifen Müller kauft Reifen Ihle-Betriebe

Reifen Müller, mit dem Sitz in Hammelburg-Westheim, wird die 12 Reifenfachhandelsbetriebe der insolventen Reifen-Ihle-Gruppe aus Günzburg übernehmen. Dies bestätigte Klaus Müller gegenüber der Fachzeitschrift AutoRäderReifen-Gummibereifung. Die Verträge seien unterschrieben, die Übernahme wird zum 01. Januar 2015 wirksam. „Die einzelnen Betriebe sollen wie bisher weiterlaufen, sie werden lediglich in Reifen Müller integriert. Sowohl das Personal als auch die Standorte werden beibehalten. Wir werden also kein Personal abbauen, im Gegenteil, wir wollen die Betriebe wieder aufbauen“, so Klaus Müller. Reifen Müller wollte seine Filialbetriebe erweitern – die Reifen Ihle-Betriebe „kamen uns zugute“, fügt Müller hinzu.

Reifenhandel

Reifen Müller zur Ihle-Integration

Im Februar hatte Reifen Ihle, mit dem Sitz in Günzburg, einen Insolvenzantrag für vier Unternehmen der Ihle-Gruppe beim Amtsgericht in Neu-Ulm gestellt. Während nun feststeht, dass Reifen Müller die 12 Reifen Ihle-Betriebe der Reifen Ihle Service GmbH übernehmen wird, ist die Zukunft der weiteren drei Gesellschaften der Ihle-Gruppe, die Reifen Ihle GmbH (vertreibt runderneuerte Reifen), die R.I.G. Technische Produkte GmbH (das Reifenwerk im Donauried), und die R.I.G. Karkassen-Vertriebs GmbH, noch nicht geklärt. Die Ihle-Betriebe sollen nun mit dem Namen Reifen-Ihle in Verbindung mit Reifen-Müller weitergeführt werden.

Reifenhandel

30 Mitarbeitern der Reifen Ihle GmbH gekündigt

Nachdem bekannt wurde, dass Reifen Müller die 12 Reifen Ihle-Betriebe der Reifen Ihle Service GmbH übernehmen wird und deren Zukunft somit gesichert zu sein scheint, ist die Zukunft der weiteren Gesellschaften der insolventen Reifen Ihle Gruppe aus Günzburg noch unklar. Der Insolvenzverwalter Prof. Dr. Martin Hörmann bestätigte gegenüber der „Augsburger Allgemeine“, dass 30 Mitarbeiter der Reifen Ihle GmbH eine Kündigung erhalten haben.

Reifenhandel

First Stop kauft Reifen Seher

Sozusagen mit Haut und Haaren, nämlich mit allem, was dazugehört übernimmt die Bridgestone-Kette First Stop den Traditionbetrieb Reifen Seher. Auf dem Foto links Peter Seher, recht Bridgestone-Chef Günter F. Unterhauser beim Vertragsabschluß.

Reifenhandel

First Stop verkauft Betriebe

Die First Stop Reifen Auto Service GmbH hat bekannt gegeben, das Geschäft in Deutschland zu konsolidieren und das Filialnetz auf die Gegebenheiten des Marktes neu auszurichten. Dr. Urban Uttenweiler, Geschäftsführer First Stop Reifen Auto Service GmbH, informierte unsere Fachzeitschrift über diese überraschende Entwicklung.