Die Pyrum Innovations AG verzeichnet einen Anstieg von 413 Prozent bei der Gesamtleistung im Vergleich zum Vorjahr.
Foto: Daniel Willrich
Die Pyrum Innovations AG verzeichnet einen Anstieg von 413 Prozent bei der Gesamtleistung im Vergleich zum Vorjahr.

Vorläufige Zahlen für 2022

Pyrum: starke Steigerung der Gesamtleistung

Die Pyrum Innovations AG hat ihren vorläufigen Geschäftsbericht für das Jahr 2022 veröffentlicht. So stieg die Gesamtleistung auf knapp 19 Millionen Euro. Das Unternehmen verzeichnete damit einen Anstieg von 413 Prozent gegenüber dem Vorjahr (ca. 3,7 Millionen Euro).

Diese Steigerung der Gesamtleistung führen die Verantwortlichen auf die im Rahmen der fortschreitenden Anlagenerweiterung in Dillingen deutlich gestiegenen aktivierten Eigenleistungen in Höhe von etwa 17,72 Millionen Euro zurück. Im Vorjahr beliefen sich die Eigenleistungen auf rund 2,8 Millionen Euro.

Auch der Umsatz erhöhte sich  im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum um 6,5 Prozent auf 982.000 Euro. Da Pyrum deutlich höhere Verkaufspreise für das produzierte Koks erwartet hatte, wurde dieses zu großen Teilen in den Bestand aufgenommen, anstatt es zu verkaufen. Seit dem ersten Quartal 2023 ist das Unternehmen ISO-14001-zertifiziert, womit es alle notwendigen Standards erfüllt, seinen Industrieruß (recovered carbon black – rCB) an die Automobilindustrie zu liefern. Ende März wurde zu diesem Zweck ein langfristiger, serieller Liefervertrag mit dem Reifenhersteller Continental unterzeichnet.

Mit rund 1,18 Millionen Euro stiegen die sonstigen betrieblichen Erträge innerhalb des Berichtszeitraums um 7,1 Prozent. Die Verantwortlichen sehen den Grund für die Steigerung vor allem in den Einnahmen aus dem Bereich Forschung und Entwicklung. Hier konnte Pyrum Forschungszuschüsse in Höhe von 993.000 Euro verzeichnen. Dazu habe insbesondere das europäische Projekt „BlackCycle“ zur effizienten Wiederverwertung von Altreifen beigetragen. Das vorläufige Konzernjahresergebnis 2022 lag bei rund -7,99 Millionen Euro (Vorjahr: -8,35 Millionen Euro).

„Wir sind unserem Ziel, eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft für Altreifen zu etablieren, einen großen Schritt nähergekommen. Mit der Inbetriebnahme der beiden neuen Produktionslinien an unserem Standort in Dillingen gehen wir davon aus, bereits in diesem Jahr unsere Kapazitäten zu verdreifachen. Parallel arbeiten wir aktuell an der Planung für mehrere neue Anlagenbauprojekte, um den Roll-out unserer patentierten Technologie gemeinsam mit unseren Partnern voranzutreiben und zusätzliche Recyclingkapazitäten an weiteren Standorten zu schaffen“, sagt Pascal Klein, CEO der Pyrum Innovations AG. (msb)

Lesen Sie mehr rund um das Thema Recycling in der Mai-Ausgabe der Fachzeitschrift AutoRäderReifen-Gummibereifung

Mit ihrer Technologie zur Reifenpyrolyse ist die Pyrum Innovations AG ist weiter auf dem Vormarsch.

Recycling

Pyrum Innovations AG verdoppelt Konzernleistung

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Pyrum Innovations AG nach Aussage von CEO Pascal Klein einige „wichtige Meilensteine erreicht“. Dies spiegelt sich auch in der nun veröffentlichten Jahresbilanz wider.

    • Recycling, Industrie
Das Stammwerk in Dillingen an der Saar erhält 2025 in Perl-Besch ein zweites Pyrolysewerk.

Bebauungsplan genehmigt

Pyrum Innovations AG baut neues Werk in Perl-Besch

Das neue Werk der Pyrum Innovations AG im saarländischen Perl-Besch darf gebaut werden. Die Bauarbeiten sollen noch im zweiten Halbjahr 2024 beginnen. Mit großer Mehrheit hat der Gemeinderat von Perl-Besch dem Bebauungsplan der Pyrum Innovations AG aus Dillingen an der Saar zugestimmt.

    • Recycling
Der Ausbau der Schredderkapazitäten ist Teil der Expansions-Pläne der Pyrum Innovations AG.

Recycling

Pyrum und Eldan bauen Zusammenarbeit aus

Im Zuge der geplanten Expansion am Standort Dillingen hat die Pyrum Innovations AG eine neue Schredderanlage des dänischen Spezialisten Eldan Recycling A/S geordert. Mithilfe der neuen Maschine soll die Schredderkapazität in Dillingen verdreifacht werden.

    • Recycling, Reifenentsorgung
Der Produktionskreislauf von Fahrradreifen soll geschlossen werden – Pyrum und Schwalbe kooperieren. 

Recycling

Pyrum liefert recycelten Industrieruß (rCB) an Schwalbe

Die Pyrum Innovations AG gibt die erste Lieferung von recyceltem Industrieruß (rCB) an die Ralf Bohle GmbH mit ihrer Marke Schwalbe bekannt. Das rCB stammt aus alten Fahrradreifen, die Schwalbe mit seinem „Schwalbe Recycling System“ deutschlandweit bei Fachhändlern einsammelt.

    • Recycling, Fahrradreifen