Image
puls studie.jpeg
Foto: Screenshot Puls Marktforschung
Fahrer welcher Marke empfinden das Auto als Rückzugsort?

Automotive

Puls-Studie: Das Auto als Rückzugsort

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie gilt das Auto für viele Menschen als Rückzugsort. Das fand das bayerische Marktforschungsunternehmen Puls in einer kürzlich veröffentlichten Studie heraus.

Neben Möbelhäusern und Baumärkten, die das Zuhause während der Corona-Pandemie verschönerten, soll sich nach der Puls-Studie das sogenannte „Cocooning“ auch auf Autos ausgeweitet haben. Dafür hat die Nürnberger Marktforschung 1031 Autofahrer befragt, die in den kommenden sechs Monaten nach der Befragung im Juli 2021 einen Autokauf planten oder in den vergangenen zwölf Monaten bereits einen Kauf getätigt hatten.

Bei der Umfrage kam heraus, dass 56 Prozent der Befragten das Auto als privaten Rückzugsort empfänden oder dieser mittlerweile einer geworden sei. Dies betrifft laut der Umfrage besonders Fahrer der Marken BMW (65 Prozent) und Audi (67 Prozent). Bei Fahrern von KIA, Citroën, Škoda, Peugeot und Hyundai lag der Anteil bei knapp über 40 Prozent.

61 Prozent fühlten sich zudem explizit vor Ansteckungen und Viren geschützt. Im Auto entspannt Musik oder einen Podcast zu hören, empfänden laut der Studie 73 Prozent als angenehm. Puls deutet die Ergebnisse so: „Weil diese Themen vor allem für Jüngere bedeutsam sind, definiert sich das Auto der Zukunft wohl neben den Fahrleistungen immer stärker über das Fahrgefühl der Insassen und eine Wohlfühlatmosphäre im Innenraum.“ Des Weiteren gibt das Unternehmen die Empfehlung ab, dass Automobilverkäufer herausfinden sollten, welche Ansprüche der potenzielle Käufer an sein Auto habe: rollendes Büro oder Ort mit Wohlfühlatmosphäre und entsprechender Beduftung.

So würden auch Infotainment und Gaming im Auto an Bedeutung gewinnen, der Schutz vor Viren verlange zudem leicht zu reinigende Materialien im Innenraum. Dies betreffe laut Puls in erster Linie Fahrer deutscher Premiummarken, um „Premiumansprüche neu mit Leben zu füllen“. (jwe)

Image
snipsnap.jpeg
Foto: Puls Marktforschung GmbH

Automotive

Puls-Studie: Zwei Autohaus-Besuche vor dem Kauf

Käufer besuchen zweimal im Voraus das Autohaus, in dem sie das Auto letztendlich kaufen. Zudem gehen sie insgesamt in vier verschiedene Autohäuser. Das hat eine Puls-Umfrage unter 1001 Autokäufern gezeigt.

Image
Marktforschung_autohaus.jpeg
Foto: Puls

Werkstatt Service

Puls-Studie: Bald mehr Mobilitätsmix in Autohäusern?

Immer häufiger sind Autofahrer auch Fahrrad-, Roller- oder ÖPNV-Fahrer. Nach einer Studie von Puls wünschen sich die Teilnehmenden auch im Autohaus mehr Mobilitätsalternativen. 

Image
Continental_elektromobilität.jpeg
Foto: Continental

Automotive

Wunsch nach nachhaltigen Antriebsformen

Continental hat gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut forsa Autofahrer in Deutschland nach ihrem aktuellen Mobilitätsverhalten sowie ihren Vorstellungen für die Zukunft der Mobilität befragt. 81 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass nachhaltige Antriebsformen stärker im Fokus stehen sollten.

Image
ACEA Statistik.jpeg
Foto: ACEA

EU-Pkw-Markt

ACEA bilanziert für 2020 drei Millionen weniger neu zugelassene Pkw

Dass die Corona-Pandemie sich negativ auf den Automobilmarkt auswirken würde, zeichnete sich bereits relativ früh ab. Der Europäische Automobilherstellerverband hat nun neben den Zulassungszahlen für Dezember 2020 auch eine Jahresbilanz vorgelegt, die das Ausmaß des Einbruchs verdeutlicht.