Gewe soll eigenständiges und 100-prozentiges Tochterunternehmen unter dem Dach der Pneuhage Management GmbH & Co. KG agieren.
Foto: Gewe
Gewe soll als eigenständiges und 100-prozentiges Tochterunternehmen unter dem Dach der Pneuhage Management GmbH & Co. KG agieren.

Großhandel

Pneuhage will Reifengroßhändler Gewe übernehmen

Der Reifengroßhändler Gewe plant zum Jahreswechsel die Übergabe an die Pneuhage Gruppe. Diese will das bestehende Geschäft als eigenständige Tochterfirma innerhalb der Unternehmensgruppe weiterführen.

Laut den geschäftsführenden Gesellschaftern von Gewe, Achim Becker und Ingo Döring, steht die angestrebte Übergabe des operativen Geschäfts unter dem Zeichen der langfristigen Sicherung des Unternehmenserfolges. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung soll Gewe ab 1. Januar 2023 als eigenständiges und 100-prozentiges Tochterunternehmen unter dem Dach der Pneuhage Management GmbH & Co. KG agieren.

Neben Interpneu und Reifen Center Wolf wäre Gewe damit der dritte Großhandel in Deutschland im Portfolio der unabhängigen Pneuhage Gruppe. Um die Kontinuität der Leitung sicherzustellen, bliebe Achim Becker als Geschäftsführer weiterhin aktiv. Die Großhandels-Marke Gewe als Vollsortimenter soll ebenso weitergeführt werden wie die Rädermarke Tec Speedwheels. Auch das Team aus rund 45 Beschäftigten soll am Standort Kaiserslautern weiterarbeiten.

Die Entscheidung zur Übergabe nach mehr als 20 Jahren sehen die Gewe-Inhaber im Rahmen der Nachfolgesicherung: „Wir kennen und schätzen Peter Schütterle als Inhaber sowie sein Team schon lange. Die Werte von Pneuhage, das unabhängige Markenportfolio und die vorhandene Kompetenz in der Felgenvermarktung passen gut zu uns. In der Integration in eine leistungsstarke Gruppe sehen wir die besten Möglichkeiten für einen weiteren Ausbau des Geschäfts gegenüber unseren Kunden und damit Sicherheit für unsere Beschäftigten.“ Johannes Kuderer, Geschäftsführer der Pneuhage Gruppe, betont: „Sowohl vom Standort als auch vom Sortiment und der Philosophie her passt das Team von Gewe mit seiner Leistungsfähigkeit gut zu unserem Großhandelsbereich. Mit Tec Speedwheels ergänzt eine weitere hochwertige Rädermarke unser exklusives Angebot. Wir sind daher zuversichtlich, durch entsprechende Synergien rund um Reifen, Felgen und Kompletträder unser gemeinsames Potenzial im Markt weiter ausbauen zu können.“

Vertragsunterzeichnung (v.l.): Alexander Robus (Geschäftsführer Reifen Center Wolf), Gründer Alexander Wolf, Peter Schütterle (Inhaber Pneuhage Gruppe) und Johannes Kuderer (Geschäftsführer Pneuhage).

Großhandel

Reifen Center Wolf soll Teil der Pneuhage Gruppe werden

Das Jahr 2021 wird durch einen Zusammenschluss im Großhandelsbereich finalisiert: Die Pneuhage Gruppe übernimmt – sofern die Kartellbehörden ihre Zustimmung erteilen – Reifen Center Wolf in Nidderau.

    • Großhandel, Handel, Pneuhage
In der Nähe des Filmparks Babelsberg werden in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Potsdam vor allem Pkw-Kunden bedient.

Kooperationen

Pneuhage übernimmt Reifen + Autoservice Kotulla

Die Potsdamer Point S-Betriebe von Reifen + Autoservice Kotulla sind nun Teil der Pneuhage Reifendienste Ost GmbH. Die Pneuhage Gruppe steigert damit die Zahl ihrer Servicebetriebe auf 93 Pneuhage Reifendienste sowie 44 First Stop-Stationen und 28 Filialen von Ehrhardt Reifen + Autoservice.

    • Kooperationen, Reifenhandel, point S, Flottengeschäft, Pneuhage
Die Gewe Reifengroßhandel GmbH richtet den Präsentationsfokus auf die neue GT Race I Felge.

Felgen

Eventstrecke für TEC Speedwheels

Die Felgenline TEC Speedwheels präsentiert im Mai mehrmals ihre Felgenhighlights für die Saison 2022. Gestartet wird auf der The Tire Cologne 2022, wo sich Besucher auf den Messeständen der TEC Speedwheels-Kooperationspartner Hankook, Kumho und Nexen Tire über Räderdesigns als Kompletträder informieren können.

    • Felgen, Tuning, Messen
(v.l.n.r.) Michaela Erkau, Ilona Dallmann, Werner Wiedemann (Vorstand Pneuhage Stiftung) und Ronny Schmidt (Personalabteilung Pneuhage).

Großhandel

Pneuhage Stiftung spendet für GSF e.V. in Meißen

Mit dem Projekt „Träume nicht. Mach!“ förderte die Pneuhage Stiftung für Aus- und Weiterbildung im Schuljahr 2021/2022 erstmals ein spezielles Kompetenztraining am Beruflichen Schulzentrum BSZ Meißen Radebeul. Ziel war, insbesondere sozial und ökonomisch benachteiligten Jugendlichen bessere Zugangsvoraussetzungen zu einer Ausbildung zu ermöglichen.

    • Großhandel, Pneuhage, Aus- und Weiterbildung