Image
Bernhard Nürnberger (l.), der Leiter des Kinderheims Finkennest, nahm den Spendenscheck aus den Händen von Thomas Hofmann, Leiter Personal und Organisation Pirelli Deutschland, entgegen.
Foto: Pirelli
Bernhard Nürnberger (l.), der Leiter des Kinderheims Finkennest, nahm den Spendenscheck aus den Händen von Thomas Hofmann, Leiter Personal und Organisation Pirelli Deutschland, entgegen.

Industrie

Pirelli sammelt für hilfsbedürftige Menschen

Pirelli Deutschland beteiligte sich auch in diesem Jahr am Deutschen Diversity Tag und organisierte Spendenaktionen.

„Der Deutsche Diversity Tag trägt den Gedanken menschlicher Vielfalt und deren Vorzüge in die Arbeitswelt“, erläutert Wolfgang Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung von Pirelli Deutschland. „Als weltweit tätiges Unternehmen achtet Pirelli sehr auf ein tolerantes, vorurteilsfreies Arbeitsumfeld, in dem jedes Mitglied der Belegschaft respektvoll behandelt wird. Zu unserer Kultur gehört aber auch, Institutionen zu unterstützen, die sich vorbehaltlos hilfebedürftiger Menschen annehmen.“

In diesem Jahr fanden während des Aktionstages zwei Spendensammlungen statt. Eine hatte die Geschäftsführung organisiert, die andere die Auszubildenden des Unternehmens. Die Maßnahme der Geschäftsführung kam dabei sowohl einer sozialen Einrichtung als auch der Belegschaft zugute. Denn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten am Diversity Tag für Essen und Getränke nur einen symbolischen Euro zahlen. Jeder Euro wanderte in den Spendentopf, während die Geschäftsführung die tatsächlich anfallenden Kosten des Catering Unternehmens übernahm. Die dabei erzielte Spendensumme von 1.100 Euro kam dem Kinderheim Finkennest in Höchst im Odenwald zugute. Die von der Aktion behindertes Kind Odenwaldkreis e.V. betriebene Einrichtung betreut Kinder und Jugendliche mit Behinderungen.

Zudem baten die Auszubildenden von Pirelli Deutschland am Diversity Tag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um eine Spende, wobei der Betrag frei wählbar war. Wer etwas spendete, durfte auf einer groß ausgedruckten Weltkarte ein Land ausmalen. Auf diese Weise wurde das Thema Diversity reflektiert. Dabei kamen 600 Euro zusammen. Das Geld erhielt Kurt Neal, Mitglied des Vorstandes des Herzenssache Odenwald e.V. in Brensbach. Der Verein unterstützt mit diversen Projekten Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands auf fremde Hilfe angewiesen sind. Die Spende fließt in das Projekt für Frauen und Kinder aus der Ukraine, die im Odenwald eine Zuflucht gefunden haben. (oth)

Image
Thomas Hoffman (l.) und die beiden Auszubildenden Melissa Eidenmüller (2. v.l.) und Elena Walter  übergaben den Spendencheck an Kurt Neal, Mitglied des Vorstand des Herzenssache Odenwald e.V.
Foto: Pirelli
Thomas Hoffman (l.) und die beiden Auszubildenden Melissa Eidenmüller (2. v.l.) und Elena Walter übergaben den Spendencheck an Kurt Neal, Mitglied des Vorstand des Herzenssache Odenwald e.V.
Image
Pirelli fördert verschiedene globale Initiativen zur Verkehrssicherheit.
Foto: Pirelli

Industrie

Pirelli unterstützt Fonds für Straßenverkehrssicherheit

Pirelli ist seit 2018 Mitglied und Förderer des Fonds für Straßenverkehrssicherheit der Vereinten Nationen UNRSF. Nun bekräftigte der Reifenhersteller sein Engagement während der vom UNRSF in New York organisierten Spendenveranstaltung. Pirelli spendete im Laufe der Jahre eigenen Angaben zufolge 800.000 US-Dollar, um globale Initiativen zur Verkehrssicherheit zu unterstützen.

Image
Tyre100-Spendensammlung_Flut.jpeg
Foto: Tyre100

Spendenaktion

Tyre100 sammelt Spendenbetrag für Betroffene der Flutkatastrophe

„Einfach klasse – insgesamt über 10.000 Euro für die Flutopfer der Hochwasserkatastrophe, wer hätte damit gerechnet“, verkündet Alexander Schnitzler, Vorstand der Camodo AG und Betreiber der B2B Plattform Tyre100, als Ergebnis einer Spendenaktion.

Image
Andreas Meyer, Vorstandsvorsitzender der Superior Industries Europe AG (r.), bei der Scheck-Übergabe an den Bürgermeister von Stalowa Wola.
Foto: Superior Industries

Felgen

Superior Industries sammelt Spenden für ukrainische Flüchtlinge

Gemeinsam mit der gesamten Belegschaft hat Superior Industries eine Spendenaktion für Flüchtlinge aus der Ukraine initiiert. Der Räderhersteller unterhält selbst einen Standort in der Stadt Stalowa Wola im Südosten Polens und will dort direkt vor Ort helfen.

Image
Pirelli-Wolfgang_Meier.jpeg
Foto: Pirelli

Pirelli Deutschland GmbH

Wolfgang Meier ist neuer Vorsitzender der Geschäftsführung

Wolfgang Meier ist mit Wirkung zum 1. September 2021 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH ernannt worden. Meier, der zuvor als Geschäftsführer Personal & Organisation bei Pirelli Deutschland tätig war, folgt auf Michael Wendt, der in den Aufsichtsrat wechselt.