Foto:

Reifenindustrie

PACE Award für Continental TPMS mit LocSync

Der Automobilzulieferer Continental erhält für sein Reifendrucküberwachungssystem mit der patentierten LocSync-Software den PACE (Premier Automotive Suppliers Contribution to Excellence) Award 2013 des Fachmagazins „Automotive News“. Das Reifendrucküberwachungssystem (Tire Pressure Monitoring System, TPMS) versorgt laut Unternehmensangaben den Fahrer mit exakten Informationen über den Fülldruck der einzelnen Reifen. Sollte ein Reifen einen zu geringen Reifenluftdruck aufweisen, so erhält der Fahrer hierzu genaue Informationen im Kombiinstrument.

Der Automobilzulieferer Continental erhält für sein Reifendrucküberwachungssystem mit der patentierten LocSync-Software den PACE (Premier Automotive Suppliers Contribution to Excellence) Award 2013 des Fachmagazins „Automotive News“. Das Reifendrucküberwachungssystem (Tire Pressure Monitoring System, TPMS) versorgt laut Unternehmensangaben den Fahrer mit exakten Informationen über den Fülldruck der einzelnen Reifen. Sollte ein Reifen einen zu geringen Reifenluftdruck aufweisen, so erhält der Fahrer hierzu genaue Informationen im Kombiinstrument.

Das Anlernen neuer Reifen und Sensoren soll automatisch ohne zusätzliche Elektronik erfolgen. Die LocSync-Software kombiniert hierfür die Daten der Raddrehzahl- und Reifensensoren. „Die Auszeichnung unsere LocSync-Technik mit dem Automotive News PACE Award ist für uns eine Ehre. LocSync ist eine kostenoptimierte Lösung, mit deren Hilfe der Fahrer einen nicht optimal befüllten Reifen leicht erkennt. Die Drucksensoren in den Reifen werden mit den Daten der Raddrehzahlsensoren von der Fahrzeugelektronik nach wenigen Minuten Fahrzeit lokalisiert“, so Andreas Wolf, Leiter des Geschäftsbereichs Body & Security der Continental-Division Interior. „LocSync ist ein weiteres Beispiel für intelligente Produkte, die auf bestehender Technologie und Sensorik aufbauen und durch eine clevere Vernetzung neue Funktionen realisieren – mit spürbarem Kundenmehrwert.“