Image
Nokian erwartet im Geschäftsjahr 2022 keinen „erheblichen Umsatzrückgang“ mehr. 
Foto: Nokian
Nokian erwartet im Geschäftsjahr 2022 keinen „erheblichen Umsatzrückgang“ mehr. 

Reifenindustrie

Nokian passt Jahresprognose an

Trotz weiterhin „erheblicher Unsicherheiten im Geschäftsumfeld“ hebt Nokian seine Umsatzprognose für das Jahr 2022 leicht an. Die Finnen begründen den Schritt mit einer weiterhin guten Reifennachfrage und den vorgenommen Preiserhöhungen, welche die Inflation dämpfen.

In einem Statement zu den angepassten Jahresaussichten heißt es seitens des Konzerns: „Es wird erwartet, dass der Netto-Umsatz von Nokian Tyres im Jahr 2022 zurückgehen oder auf dem Niveau des Vorjahres liegen wird, und das Betriebsergebnis des Segments wird im Vergleich zu 2021 voraussichtlich deutlich sinken.“ Zwar klingt auch diese Formulierung nicht wirklich positiv, doch im Vergleich zum vorherigen Ausblick ist eine leichte positive Tendenz erkennbar. Im Zuge der Veröffentlichung der Ergebnisse für das erste Quartal 2022 hatten die Nokian-Verantwortlichen noch einen „erheblichen Rückgang des Nettoumsatzes“ prognostiziert.

Deutlich negative Auswirkungen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine erwartet der Hersteller nun vorrangig für sein Betriebsergebnis des Segments. Dies sei darauf zurückzuführen, dass das Reifenangebot von Nokian in der zweiten Jahreshälfte durch die Sanktionen stark eingeschränkt sein wird, heißt es in einer Unternehmens-Mitteilung. Die Aussichten für das Jahr 2022 blieben weiterhin mit extremen Unsicherheiten behaftet. (dw)

Image
Pirelli corporate-investors.jpeg
Foto: Pirelli

Industrie

Pirelli mit starken Neunmonatszahlen – Jahresprognose erhöht

In den ersten neun Monaten des Jahres konnte Reifenhersteller Pirelli Umsätze in Höhe von 3,98 Milliarden Euro (+28,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr) erwirtschaften. Nachdem das Management der Italiener bereits im Augst die Jahresprognose angehoben hatte, wurde der geplante Jahresumsatz erneut nach oben korrigiert.

Image
Bescheinigt dem Nokian-Team „eine hervorragende Arbeit in einem ereignisreichen Jahr“: Präsident und CEO Jukka Moisio. 
Foto: Nokian Tyres

Jahresergebnis 2021

Nokian steigert Umsatz und Profitabilität

Für das abgelaufene Geschäftsjahr vermeldet Nokian einen Nettoumsatz von 1,71 Milliarden Euro (+30,5 Prozent). Dies bedeutet einen neuen Rekord für den finnischen Hersteller, der sich damit zugleich auf gutem Weg sieht, die mittelfristigen Geschäftsziele zu erreichen.

Image
Falken-reifen.jpeg
Foto: Tim Upietz, Gruppe C Photography

Industrie

Preiserhöhungen für Falken-Sortiment

Mit steigenden Rohstoffpreise, Lieferengpässen und gestiegenen Transportkosten begründen die Falken-Verantwortlichen eine Preiserhöhung zum Januar 2022 für sämtliche Reifen-Segmente im Konzern-Katalog.

Image
Toyo-messestand.jpeg
Foto: Toyo

Industrie

Toyo meldet Preiserhöhung um durchschnittlich 2,6 Prozent

Die Toyo Tire Deutschland hebt ihre Preise über den gesamten Produktkatalog hinweg um druchschnittlich 2,6 Prozent an. Die Verantwortlichen begründen dies mit der anhaltenden Kostenentwicklungen bei Rohstoffen und Transportkosten. Die Preiserhöhung wird zum 01.04.2021 wirksam.