Image
Repdate_WorkshopDesktop_0001.jpeg
Foto: Caruso Dataplace
Das Repdate-System soll sich einfach in existierende Lösungen integrieren lassen.

Repdate

Neues Online-Buchungssystem für freie Werkstätten

Das Thema Telematik nimmt Fahrt auf im freien Markt. Mit dem neuen System „Repdate“ rollen die ATR International, Bosch, Carat, Caruso, Continental, Global One Automotive, Schaeffler und ZF jetzt gemeinsam eine neue Branchenlösung für Online-Terminbuchungen in Werkstätten aus.

Die Unternehmen präsentieren mit Repdate „eine kostengünstige und leistungsfähige Werkstattplattform, die einfach in existierende Lösungen integriert werden kann“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Plattform stehe für eine offene Industrielösung, die die vorhandene Wertschöpfungskette unterstütze.

Ein Teil von Repdate ist ein modernes Kundenmanagementsystem, das es Fahrzeughaltern ermöglicht, ihre Servicetermine bequem per Smartphone zu buchen. Auf Grund des internationalen Ansatzes ist dies in nahezu allen europäischen Sprachen möglich. Stehen zusätzlich Telematikdaten des Fahrzeugs zur Verfügung, kann die Werkstatt im gleichen Buchungsvorgang bereits eine Bedarfsanalyse und eine automatisierte Kostenkalkulation erstellen. Dabei ist es gleichgültig, ob die Daten direkt aus dem Fahrzeug oder von einem Dongle stammen. Ein erster Dongleanbieter werde momentan an das System angebunden, heißt es in der Mitteilung weiter. Diese digitalen Kontaktpunkte würden freie Werkstätten in Europa befähigen, ihre Kundenbindung zu erhöhen. Auch Mobilitätsanbieter und Flottenbetreiber sollen profitieren, da sie über das System ihre Fahrzeuge den jeweiligen Werkstätten zuführen können.

Durchgängige Lösung

Momentan würden mehr Kunden als jemals zuvor Online-Verkaufskanäle nutzen, um mit Unternehmen in verschiedenen Branchen zu interagieren. Dieser Kundenerwartung entsprechend müsse auch die freie Kfz-Werkstatt befähigt sein, eine durchgängige Lösung für die Buchung und vollständige Abwicklung eines Reparatur- und Wartungsauftrages anzubieten, sind die kooperierenden Unternehmen überzeugt. Dabei sollte nicht jede freie Werkstatt ihre eigene Lösung bauen müssen: „Repdate setzt genau dort an und wird dem gesamten Markt im Sinne einer Branchenlösung zur Verfügung gestellt.“

Betrieben wird die neue Plattform von der Caruso GmbH. Darüber hinaus zeigt sich die Initiative offen für die Teilnahme weiterer Handelsgruppen und Hersteller. Jeder beteiligte Konzeptgeber hat zudem die Möglichkeit, das Online-Buchungssystem unter seinem eigenen Branding zu betreiben. Weitergehende Informationen gibt es direkt bei Caruso unter hello@caruso-dataplace.com oder bei den teilnehmenden Unternehmen. (amz/Ingo Jagels)

Image
Continental_MoreContinental_App.jpeg
Foto: Continental

Werkstatt

Continental startet Bonusprogramm für Werkstätten

Continental offeriert eine App, die Werkstätten im freien Aftermarket in Deutschland die komplett digitale Teilnahme an einem Bonusprogramm ermöglicht und zugleich Zugang zur Wissensbasis des Automotive-Erstausrüsters eröffnen soll.

Image
qim_unternehmerstammtisch.jpeg
Foto: QIM

„Qualität ist Mehrwert“

Digitaler Werkstattstammtisch

Seit über zehn Jahren unterstützt die Initiative „Qualität ist Mehrwert“ dabei, die Qualität in freien Werkstätten zu heben. Mit einem digitalen Werkstattstammtisch präsentiert die Inititative nun ein weiteres Tool zur Förderung des Austausches zwischen Kfz-Betrieben.

Nachricht

KAGUMA ist Sponsor der Fachtagung "Freie Werkstätten und Servicebetriebe"

Am 26.10.2013 findet die alljährliche Fachtagung "Freie Werkstätten und Servicebetriebe" im VCC Vogel Convention Center in Würzburg statt. Die Fachtagung als Diskussions-Plattform für Inhaber und Führungskräfte freier Werkstätten und Servicebetriebe stellt dieses Jahr die Frage "Werkstattportale online: Chance oder Risiko?". Die Vorträge behandeln vornehmlich das veränderte Serviceverhalten der Autofahrer und dessen Auswirkung auf die Branche.

Nachricht

Freie Werkstattketten schneiden beim ADAC Werkstatt-Test 2012 schlecht ab

Der ADAC Werkstatt-Test 2012 hat ergeben, dass bei der Qualität zwischen freien Werkstattketten und Vertragswerkstätten große Unterschiede liegen. So sollen bei Bosch Car Service nur zehn der 25 getesteten Betriebe fehlerlos arbeiteten, eine Erfolgsquote von 40 Prozent. Laut den Verantwortlichen erhielt einer der Bosch Car Service-Betriebe in Hamburg mit 17 von 100 möglichen Punkten sogar eine der schlechtesten Bewertungen, die seit 42 Jahren ADAC Werkstatt-Test vergeben wurde.