Image
Mittels der Mini-Stromerzeuger werden Daten der Aufstandsfläche über die Reifenbreite generiert.
Foto: Sumitomo
Mittels der Mini-Stromerzeuger werden Daten der Aufstandsfläche über die Reifenbreite generiert.

Sumitomo

Neue Technologie zur Messung des Reifenverschleißes

Der Reifenhersteller Falken berichtet von der Entwicklung eines Stromgenerators, der die Rotation eines Reifens nutzt, um Elektrizität zu erzeugen. Der „Miniature Energy Harvester“ ist laut Unternehmensangaben das Ergebnis der Kooperation zwischen der Muttergesellschaft Sumitomo Rubber Industries Ltd. und Professor Hiroshi Tani von der Kansai University.

Mit dem Einsatz des „Miniature Energy Harvester“ ist es laut den Verantwortlichen gelungen, nachhaltige Techniken zur Messung des Reifenverschleißes darzustellen. Die Technologie ermögliche die Berechnung der Reifenaufstandsfläche und der Radumdrehungen, sowie der Spannungspegel des Harvesters auf der Grundlage von Amplitudenänderungen, die durch Rotation der Reifen induziert werden. Diese so gewonnenen Daten könnten dann extrapoliert werden, um den Reifenverschleiß zu ermitteln.

Das Forscherteam hat auch eine Technik zur Messung der Reifenaufstandsfläche entwickelt, bei der mehrere miniaturisierte „Energie-Harvester“ in jedem Reifen installiert werden. Mittels dieser Mini-Stromerzeuger werden Daten der Aufstandsfläche über die Reifenbreite generiert. Diese neuen Technologien öffnen laut den Verantwortlichen nicht nur die Türen zu unterschiedlichen Anwendungen, sondern liefern außerdem Informationen, die in zukünftige Reifenentwicklungen einfließen können.

„Der Energy Harvester ist ein großer Schritt auf dem Weg zur Umsetzung unserer Nachhaltigkeitspolitik, die Technologie unterstützt uns dabei, Reifen mit einer optimierter Aufstandsfläche und damit längerer Lebensdauer zu entwickeln. Im Zuge der ‘Driving Our Future Challenge 2050’ entwickeln wir innovative Lösungen für mehr Sicherheit und weniger Umweltbelastungen, um so den Wandel der motorisierten Gesellschaft aktiv mitzugestalten“, kommentiert Dr. Bernd Löwenhaupt, Managing Director bei der Sumitomo Rubber Europe GmbH die Innovation. (kle)

Image
Falken Reifen-Technikmeldung.jpeg
Foto: Sumitomo

Sumitomo Rubber

Batterieloser Betrieb von Reifensensoren

Sumitomo Rubber Industries Ltd. (SRI) hat seinen sogenannten „Energy Harvester“ weiterentwickelt und damit eigenen Angaben zufolge einen weiteren Beitrag zur Verbesserung der Sensing-Core-Technologie erzielt.

Image
Sumitomo-Fugaku Supercomputer.jpeg
Foto: SRI

Reifenentwicklung

Sumitomo nutzt „Exascale"-Supercomputer Fugaku

Der Falken-Mutterkonzern Sumitomo Rubber Industries, Ltd. (SRI) hat eigenen Angaben zufolge als einer der ersten Nutzer aus dem industriellen Sektor Zugriff auf den „Exascale"-Supercomputer Fugaku, der seit Mai 2020 in Japan in Betrieb ist.

Image
Der Managing Director von Sumitomo Rubbers, Dr. Bernd Löwenhaupt, nimmt den „Tire Technology of the Year Award“ entgegen.
Foto: Sumitomo Rubber Industries

Reifenindustrie

Sumitomo Rubber gewinnt „Tire Technology of the Year Award“

Im Rahmen der „Tire Technology International Awards“ konnte die Muttergesellschaft von Falken Tyres Europe, Sumitomo Rubber, den Jahressieg einstreichen und damit den „Tire Technology of the Year Award“ mit nach Hause nehmen. 

Image
Sensing Core tyre Technology Media Information GERMAN(ENT_ID=53.jpeg
Foto: Falken

Sumitomo Rubber

Optimierte Technologie zur Reifen-Verschleißerkennung

Mit der Weiterentwicklung der Sensing-Core-Technologie will Sumitomo Rubber Industries Ltd. (SRI) die Sicherheit auf den Straßen erhöhen. Die Technologie soll künftig auch den Verschleißgrad eines Reifens erkennen.