Das neue Unternehmen KKF ist aus der GTK GmbH, dem deutschen Ableger des türkischstämmigen Reifenproduzenten ÖZKA, hervorgegangen. Bildquelle: ÖZKA.

Nachricht

KKF Reifen GmbH ist neu im Reifenhandelsgeschäft

Mit der KKF Reifen GmbH (KKF) entsteht ein neuer Partner für den Handel. Das Unternehmen mit Sitz in Puhlheim ist aus der GTK Gummiteile Kanik GmbH (GTK), dem deutschen Ableger des türkischstämmigen Reifenproduzenten ÖZKA, hervorgegangen und seit Anfang des Jahres im Reifenmarkt aktiv.

Mit der KKF Reifen GmbH (KKF) entsteht ein neuer Partner für den Handel. Das Unternehmen mit Sitz in Puhlheim ist aus der GTK Gummiteile Kanik GmbH (GTK), dem deutschen Ableger des türkischstämmigen Reifenproduzenten ÖZKA, hervorgegangen und seit Anfang des Jahres im Reifenmarkt aktiv.

Schwerpunkt von KKF soll der Service und die Beratung rund um das Thema AS und EM sein. Über das nötige Knowhow dafür verfügen die neuen Gesellschafter von KKF zumindest schon einmal. Mit Kai Frantzen von Starco ist ein ehemaliger Mitarbeiter der GTK mit jahrelanger Erfahrung im Reifenmarkt und im Bereich LKW/AS als Geschäftsführer und Gesellschafter der KKF zurückgekehrt. Als zweiten Gesellschafter konnte KKF André Küke gewinnen. Der Geschäftsführer und Gesellschafter der Traditionsunternehmen Küke Vertriebs GmbH und Andia International GmbH wird besonders im Bereich AS aktiv sein. Dritter im Bunde ist ist Güray Karaca, der ebenfalls lange Jahre im AS-Bereich unterwegs war und sich nun verstärkt um den Bereich Service kümmern soll. Alle drei Gesellschafter haben sich ambitionierte Ziele gesteckt. Sie wollen KKF nach eigenen Angaben schnellstmöglich im Markt etablieren und das Unternehmen sukzessive zu einem kompetenten Partner für AS- und EM-Reifen machen.

(dw)

Nachricht

André Küke ist neuer Geschäftsführer der Andia International GmbH

Zum Jahreswechsel ist Klaus-Peter Küke als Geschäftsführer aus der Andia International GmbH und der Küke Vertriebsgesellschaft mbH ausgeschieden. Seine Position übernimmt André Küke, Geschäftsführer der Küke Vertriebsgesellschaft mbH.

Branchenbericht

Reifenhandelsunternehmen gründen Handelsverbund

Die Reifen Burkhardt GmbH + Co KG aus Bruchsal, SEMEX Reifengroßhandels GmbH aus Furth im Wald, Reifen Specht Handels GmbH aus Ransbach-Baumbach, Reifen Straub GmbH aus Kirchberg a. d. Iller und Reifen Tanski Manfred Tanski e. K. aus Herten haben sich am 01. August 2016 zu einem Handelsverbund unter dem Namen Tyre Alliance zusammengeschlossen. Neben den fünf Unternehmen sind Michael Borchert und Norbert Busch von Anfang an mit an Bord des Verbundes. Beide verfügen über langjährige Erfahrungen in der Reifenindustrie, auf nationaler und internationaler Ebene und kennen den deutschen Reifenmarkt. Die Geschäftsführung der Tyre Alliance übernimmt Branchenkenner Reimund Wolfmueller. Mit seiner Erfahrung in den Vertriebsbereichen Groß- und Einzelhandel sowie Hersteller- und Handelspraxis soll er zum langfristigen Erfolg der Gruppe beitragen.

Nachricht

point S Regionaltagungen: Handelsplattform vorgestellt

Zu Beginn einer jeden Tagung skizzierte Rolf Körbler, Geschäftsführer IT & Finanzen, die derzeitige Situation im Reifenmarkt. Neben den Entwicklungen in den Bereichen PKW- und NFZ-Reifen stellte er die Entwicklungen innerhalb der point S dar. „Die finanzielle Lage der point S sei stabil“, so Körbler. Mit diesen Worten präsentierte die neue Geschäftsführung die Ergebnisse des konsequenten Kostenmanagements der vergangenen Monate und erntete hier die volle Zustimmung der Gesellschafter und Kommanditisten der point S.

Foto:

Felgenhersteller

Jürgen Benz soll ProLine Wheels in die Zukunft führen

Die im November vergangenen Jahres in die Insolvenz geratene ProLine Wheels GmbH wurde nun von Investoren übernommen. Der Sitz der neuen Gesellschaft bleibt am Standort in Mannheim. Wie es seitens des Unternehmens heißt, konnten alle Arbeitsplätze durch die Übernahme gesichert werden.