Image
BORBET Sachsen.jpeg
Foto: Borbet
Aktuell laufen am Borbet-Standort im sächsischen Kodersdorf die Instandsetzungsarbeiten.

Borbet

Keine Lieferausfälle nach Brand an sächsischem Produktionsstandort

Am vergangenen Freitag, den 22. Januar 2021, kam es bei der Borbet Sachsen GmbH in Kodersdorf zu einem Brand. Wie der Räderhersteller nun mitteilt, hatte der Vorfall jedoch keine gravierenden Folgen.

Das Feuer war in der Lackieranlage des Standortes aufgrund einer Verpuffung ausgebrochen. Aufmerksame Mitarbeiter hätten die Rauchentwicklung und den Brandgeruch wahrgenommen und umgehend die Feuerwehr alarmiert, heißt in einer Unternehmensmitteilung. So konnte die Situation zügig unter Kontrolle gebracht werden.

Nach Angaben der Borbet-Verantwortlichen wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt. Auch seien keine umweltschädigenden Substanzen ausgetreten. „Der Schaden konnte auf Grund des hervorragenden Einsatzes der Feuerwehr in Grenzen gehalten werden. Unser Brandschutzkonzept hat seinen Teil zur raschen und sicheren Abwicklung beitragen“, berichtet Reiner Dürkop, Geschäftsführer der Borbet Sachsen GmbH.

Während die Produktion am Standort Kodersdorf normal läuft, finden parallel Instandsetzungsarbeiten statt. In Kürze soll dann auch der Lackierbereich wieder in Betrieb genommen werden, sodass der Vorfall keine Lieferausfälle nach sich ziehen wird. (dw)

Image
kraiburg-geretsberg.jpeg
Foto: Kraiburg Austria

Runderneuerung

Brand am Kraiburg-Standort Geretsberg

Ein technischer Defekt hat in der Nacht zum Donnerstag (25. 03.2021) einen Brand in der Vulkanisationsabteilung bei Kraiburg Austria am Standort Geretsberg verursacht. Laut Unternehmensangaben konnte das Aus­maß des Schadens durch das rasche Eingreifen des Personals und der Feuerwehr auf den Ort des Ausbruchs begrenzt werden.

Image
BORBET_V_black_pol_19__Opel-Grandland_X.jpeg
Foto: Borbet

Borbet 

10-Speichenrad am Opel Grandland X in „black polished glossy“

Räderhersteller Borbet offeriert seine V-Felge ab sofort in einer maßgeschneiderten Version für das Opel-Modell Grandland X.

Foto: Marcus Prell

Nachricht

Conti schließt mehrere Produktionsstandorte

Der Aufsichtsrat der Continental AG hat strukturellen Anpassungen an den Standorten in Roding und Limbach-Oberfrohna (Deutschland), Newport News (USA) und Pisa (Italien) zugestimmt. Die Pläne dazu hatte der Aufsichtsrat bereits in seiner Sitzung am 25. September 2019 diskutiert.

Branchenbericht

Deutschland ist wichtiger Produktionsstandort für Goodyear

Die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH schließt das Reifenwerk in Philippsburg. Bis Ende 2017 werden in Philippsburg voraussichtlich 890 Mitarbeiter ihre Beschäftigung verlieren. Die Redaktion hat Jürgen Titz, Vorsitzender der Geschäftsführung, gefragt, ob weitere Standorte gefährdet sind.