Image
Marangoni-plant.jpeg
Foto: Marangoni
Das brasilianische Werk im Bundesstaat Minas Gerais wurde 2001 eingeweiht.

Runderneuerung

Jubiläum des Marangoni-Werks in Brasilien

Seit April 2001 produziert Marangoni in seinem brasilianischen Werk im Bundesstaat Minas Gerais Runderneuerungen von Lkw- und Busreifen im Ringtread-Verfahren für den südamerikanischen Markt. Die Verantwortlichen kündigen weitere Investitionen in den Standort an.

„Marangoni kam nach Brasilien mit dem Ziel, den Reifenrunderneuerern und ihren Kunden ein höherwertiges Produkt für ein Land mit kontinentalen Ausmaßen und einem der größten Straßennetze der Welt zu liefern. Eine sinnvolle Herausforderung für eine Marke, die Lösungen und Innovationen entwickelt hat, die zur Entwicklung des Segments weltweit beigetragen und sie als globalen Bezugspunkt in der Reifenrunderneuerung konsolidiert haben“, heißt es in einer Unternehmensmitteilung zum Werksjubiläum. Marangoni werde in Brasilien weiterhin in neue Produkte und Technologien investieren. „Es sind zwanzig Jahre, in denen wir Lkw- und Busreifen in Brasilien und Lateinamerika zu einem neuen Leben verhelfen. Diesen Tag feiern wir, da wir auf jeder Straße des Landes vertreten sind und unsere Produkte unzählige Kilometer in jeden Winkel des Kontinents transportieren. Das ist es, was uns antreibt, immer umfassendere und nachhaltigere Lösungen zu entwickeln“, kommentiert Giacomo Melotti, CEO der brasilianischen Niederlassung.

In Europa erweiterte Marangoni jüngst sein Marix-Angebot für den italienischen Markt – die Branchengröße fertigt kaltrunderneuerte Lkw-Reifen im “Wulst zu Wulst”-Verfahren, kombiniert mit der Ringtread-Technologie. Lesen Sie ein Runderneuerungsspezial in der Mai-Ausgabe. (kle)

Image
Marangoni-RINGTREAD-production.jpeg
Foto: Marangoni Das brasilianische Werk im Bundesstaat Minas Gerais ist verantwortlich für die Einführung von RINGTREAD in Brasilien und Lateinamerika.
Image
camaçari-fachada.jpeg
Foto: Bridgestone

Industrie

Bridgestone baut Produktionskapazitäten in Brasilien aus

Branchenriese Bridgestone hat Pläne für die Erweiterung seines Reifenwerks im brasilianischen Bahia vorgelegt. Dafür investiert das Unternehmen umgerechnet rund 117 Millionen Euro.

Image
Nokian US green gold.jpeg
Foto: Nokian

Nokian-Standort Dayton

Verwaltungsgebäude erhält LEED-Zertifizierung in Gold

Reifenhersteller Nokian darf sich über eine weitere Nachhaltigkeitsauszeichnung für seinen US-amerikanischen Standort Dayton/Tennessee freuen. Das dortige Verwaltungsgebäude wurde mit einer goldenen LEED-Zertifizierung bedacht.

Image
Joshua Allan_2021_Tesla_Model_3.jpeg
Foto: Yokohama

Motorsport

Yokohama-Präsenz beim Pikes Peak International Hill Climb

Yokohama trat bei der 99. Ausgabe des Pikes Peak International Hill Climb im US-amerikanischen Bundesstaat Colorado als Reifenausrüster und Sponsor auf.

Image
Triangle Tyre Automatization_Robotization Huayang Plant(ENT_ID=.jpeg
Foto: Triangle

Industrie

Triangle setzt auf Smart Manufacturing

Am Standort Weihai (Shandong) produziert Triangle eigenen Angaben zufolge rund 10 Millionen Reifen pro Jahr. Dank des Einsatzes des sogenannten Manufacturing Execution Systems (MES) lässt sich der Output mit einer Belegschaft von nur rund 300 Arbeitskräften realisieren.