Image
BRV_michael_schwämmlein.jpeg
Foto: Lehmkuhl
Technik-Geschäftsführer Michael Schwämmlein empfiehlt Handelsakteuren sorgfältig abzuwägen, ob sie eine Reparatur von „Seal-/Sealant- und Silent“-Reifen vornehmen.

BRV

Hinweis zu Laufflächen-Reparaturen von „Seal- und Silent“-Reifen

Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V erinnert an die zunehmende Verbreitung von Reifen im Ersatzmarkt mit sogenannter Seal-/Sealant- und Silent-Ausrüstung. Der Handel muss laut dem Branchenverband sorgfältig abwägen, ob eine Reparatur sinnvoll ist.

Prinzipiell sind Reparaturen von diesen Reifentypen gesetzlich nicht verboten. Wie bei jeder Reifenreparatur sind die Richtlinie zur Instandsetzung von Luftreifen (StVZO § 36) die rechtlichen Voraussetzungen für den Reparaturbetrieb, um gewerbliche Reifenreparaturen ausführen zu dürfen, sowie generell die Vorgaben der Reifen- und Reparaturmaterialhersteller zu beachten.

Bei Seal-/Sealant-Reifen ist eine semi-viskose Dichtmasse unter der Lauffläche im Reifen eingebracht, die eine Durchstichverletzung im Pannenfall bis zu einer gewissen Stichkanalgröße abdichten kann. Die Reparatur dieses Reifentyps ist mit besonderen Maßnahmen verbunden. Der BRV verweist auf die Reparaturanleitung für Michelin „SelfSeal“-Reifen, downloadbar im Servicebereich der BRV-Website. „Ob Seal-/Sealant-Reifen, ähnlich wie auch Run-Flat-Reifen, repariert werden sollten oder können, muss jeder Reparaturbetrieb sorgfältig abwägen. Zum einen ist die Beurteilung eventuell vorhandener Strukturschäden durch Plattrollen oft schwierig, andererseits ist bei Seal-/Sealant-Reifen der erhöhte Arbeitsaufwand bei der Reparatur zu bewerten“, sagt Michael Schwämmlein, BRV-Geschäftsführer Technik.

Der Branchenverband merkt zu „Silent“-Reifen an: „Als solche werden Radial-Reifen bezeichnet, die durch eine Einlage aus Akustikschaum im Laufflächenbereich Resonanzen des Luftsäulengeräusches des Reifeninnenraumes beim Abrollen und damit das Geräuschniveau im Fahrzeuginnern reduzieren. Im Grundaufbau unterscheiden sich Silent-Reifen nicht grundsätzlich von Standardreifen. Allerdings kann der Silent-Schaumstreifen ebenfalls in Seal-/Sealant-Reifen montiert sein.“ Prinzipiell seien diese Reifen im gleichen Maße reparabel wie herkömmliche Bereifung. Bei einer Reparatur im Laufflächenbereich müsse allerdings, um eine fachgerechte Einbringung eines Kombireparaturkörpers oder Reparaturpflasters im Reifeninneren zur Abdichtung des Reifens zu ermöglichen, die Schaumstoffeinlage und die evtl. vorhandene (Rest-) Klebstoffschicht im Bereich der Punktierung im erforderlichen Maße (bis ca. 5 mm über den Rand des Reparaturpflasters hinaus) entfernt werden. Erst dann könne eine Einbringung des Kombireparaturkörpers oder Reparaturpflasters auf die Innenseele beziehungsweise den Innerliner des Reifens erfolgen.

Für den Handel zu beachten ist: Wie bei jeder Bearbeitung/Reparatur eines Reifens, geht die Produkthaftung für den Reifen auf den Ausführenden der Reparatur über. Die Funktion der Seal-/Sealant- oder Silent-Technologie kann durch die Reparatur eingeschränkt sein. Hier sind die Vorgaben des Herstellers zu beachten.

Image
AdobeStock_235235569-1.jpeg
Foto: Wellnhofer Designs - stock.adobe.com

BRV

Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen

Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. stellt die DGUV-Information 209-093 "Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen" (DGUV-I 209-093) der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) für Mitglieder zum Download bereit. Der Branchenverband informiert außerdem zur Kurzarbeit in vom Hochwasser betroffenen Betrieben.

Image
brv-mitgliederversammlung.jpeg
Foto: Lehmkuhl

BRV

Mitgliederversammlung unter dem Motto „Vorfahrt für die Zukunft“

In die Kölner Festhalle Gürzenich lädt der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. am 21. September zur Mitgliederversammlung 2021. Unter dem Motto „Vorfahrt für die Zukunft - Potenziale ausloten, Chancen nutzen, durchstarten!“ blickt der Branchenverband auf Herausforderungen im Reifenhandel.

Image
Reifenwechsel_Fotolia_123139606.jpeg
Foto: Karin & Uwe Annas - Fotolia

Reifenfachhandel

Neue Corona-Lockerungen stellen Betriebe vor Herausforderungen

Die neuen Lockerungen im Bereich Handel nach dem Bund-Länder-Beschluss vom 3. März 2021 gelten spätestens seit heute in allen Bundesländern und sorgen laut dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. bei genauer Auslegung im Reifenhandel für Verwirrungen.

Image
Corona_AdobeStock_320670095.jpeg
Foto: Romolo Tavani - stock.adobe.com

Arbeitsschutz

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung verlängert

Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V erinnert daran, dass das Bundeskabinett hat die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung bis zum 10. September 2021 verlängert hat. Im Bereich Homeoffice und Kontaktbeschränkung im Betrieb wurden Anpassungen vorgenommen.