Goodyear DrivePoint Heavy Duty erfasst Daten über den Reifenzustand eines Fahrzeugs, während es vorbeifährt.
Foto: Goodyear
Goodyear DrivePoint Heavy Duty erfasst Daten über den Reifenzustand eines Fahrzeugs, während es vorbeifährt.

Digitale Lösung für Hafenanwendung

Goodyear DrivePoint Heavy Duty auf dem Markt

Der DrivePoint Heavy Duty von Goodyear verlässt den Pilot-Zustand und kommt als digitale Lösung zum Reifenmonitoring auf den Markt. Die Anwendung soll im Bereich Containerumschlag unterstützen, die präventive Reifenwartung zu verbessern und die Ausfallzeiten der Fahrzeuge zu reduzieren.

Zum Einsatz kommt eine bereits aus dem Lkw-Bereich bekannte Technologie, die für die Verwendung auf größeren Containerumschlagsfahrzeugen wie Reach Stackern, Straddle Carriern und fahrerlosen Transportsystemen optimiert und angepasst wurde. Der DrivePoint Heavy Duty besteht laut Goodyear aus einer langlebigen Hardware und einer benutzerfreundlichen Mobil- und Webanwendung. Für die digitale Lösung befinden sich im Hafen und auf dem Betriebshof batteriebetrieben Empfänger. Diese Empfänger erfassen und analysieren die Daten der speziellen Hochleistungs-Reifendrucksensoren des Fahrzeugs, während dieses vorbeifährt. Das Online-Tool setzt sich aus insgesamt drei Apps für Betreiber, Fahrer und Techniker zusammen: Goodyear FleetHub, Goodyear TechHub und Goodyear DriverHub. Alle drei Apps synchronisieren sich dabei mit der Goodyear-Cloud.

App für Betreiber, Fahrer und Techniker

Als speziell entwickelte Web- und Mobilanwendung übermittelt Goodyear FleetHub kontinuierlich Informationen über den Reifenzustand der Flotte. Es ist eine datenbasierte Reifenmanagementlösung, die aus einer integrierten Verbindung zwischen Fahrzeug- und Hafen-Hardware besteht. Die Nutzer und das Betriebspersonal erhalten neben einem umfassenden Überblick über den Reifenzustand des Fahrzeugs auch eine Benachrichtigung vom System, sobald ein Reifen gewartet werden muss.

Die gleichen Datenströme greift ebenfalls das DriverHub von Goodyear ab. Die App fokussiert sich dabei auf den Fahrer und gibt diesem relevante Informationen an die Hand. In Verbindung mit dem DrivePoint Heavy Duty hilft das System laut Goodyear den Fahrern und Bedienern, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um reifenbezogene Zwischenfälle zu reduzieren und damit die Sicherheit im Hafen zu erhöhen.

Die Goodyear TechHub konzentriert sich hingegen auf die Techniker. Diese sollen durch die App bei der Installation und Wartung des DrivePoint Heavy Duty unterstützt werden. Die Techniker werden durch den Installationsvorgang geführt und können dabei die richtigen Parameter für jeden Hardwaretyp eingeben.

„Die Containerumschlagsbranche sieht sich einem noch nie dagewesenen Angebots- und Kostendruck gegenüber, so dass der Goodyear DriverPoint Heavy Duty eine zeitgemäße Innovation zu einem kritischen Zeitpunkt für die Branche darstellt. Durch die Verringerung des Zeitaufwands für die Überprüfung von Fahrzeugen und die Reifenwartung durch automatisierte Lösungen mit Desktop- und App-Unterstützung können sich die Betreiber darauf konzentrieren, ihre Maschinen in Bewegung zu halten“, sagt Octavian Velcan, Managing Director OTR & Aviation EMEA.

Lesen Sie mehr über die digitale Lösung in unserer Juli-Ausgabe.

Muss ein Reifen gewartet werden, sendet die digitale Lösung Goodyear FleetHub eine Benachrichtigung an die Fahrer und Bediener.
Foto: Goodyear
Muss ein Reifen gewartet werden, sendet die digitale Lösung Goodyear FleetHub eine Benachrichtigung an die Fahrer und Bediener.
FleetHub soll neue Maßstäbe setzen, indem es die Daten von Goodyears TPMS, CheckPoint und DrivePoint in einer Plattform vereint.

Flottengeschäft

Verbesserte Datenintegration in Goodyears Total-Mobility-Lösung

Goodyear präsentiert ein Update seiner Total-Mobility-Lösung. Die Komponenten FleetHub und TechHub verbinden zahlreiche Datenpunkte aus verschiedenen Systemen und stellen die verfügbaren Daten zum Reifenstatus an einem zentralen Ort bereit.

    • Flottengeschäft, Industrie, Goodyear
goodyear-drivepoint-heavy.jpeg

Industrie

DrivePoint Heavy Duty im Pilot-Einsatz

Goodyear offeriert mit DrivePoint Heavy Duty ein System zur Reifendruckkontrolle für autonome Hafenanwendungen. Wartungsmanagern soll es helfen, die präventive Reifenwartung für fahrerlose automatisierte Containertransportfahrzeuge zu verbessern und die Zahl der Fahrzeugausfälle zu reduzieren.

    • Industrie, Goodyear, Spezialreifen
goodyeardrivepoint2021-truck-app-3.jpeg

Flottenmanagement

DrivePoint erweitert Goodyears Total Mobility-Konzept

Mit dem Tool DrivePoint präsentiert Goodyear die neueste Ergänzung seines Total Mobility-Konzepts. Dabei handelt es sich laut Unternehmensangaben um eine vernetzte Lösung für die Reifendruckkontrolle auf dem Betriebshof.

    • Goodyear, RDKS, Industrie, Flottengeschäft
Die Integration der beiden Systeme soll genaue Daten über den Zustand des Reifens liefern.

Goodyear-TÜV Süd-Kooperation

CheckPoint integriert in TÜV-Inspektionssystem

Goodyear und TÜV Süd schließen sich zusammen, um die Goodyear CheckPoint-Lösung in das TÜV Süd Digital Vehicle Scan (DVS)-Inspektionssystem zu integrieren. Dies soll den Nutzern eine detaillierte Bewertung des Fahrzeugzustands, einschließlich des Reifenzustands liefern.

    • Goodyear, Reifenindustrie, Reifentechnik