In China optional mit Giti-Profilen bereift. Der Mercedes-Benz Actros.
Foto: Giti
In China optional mit Giti-Profilen bereift. Der Mercedes-Benz Actros.

Lkw-Reifen

Giti Tire: OE-Partnerschaft mit Mercedes-Benz

Giti Tire liefert seit September 2022 Lkw-Reifen für die Erstausrüstung des Mercedes-Benz Actros in China. Die Profile Giti GAR206 und Giti GDR207 in der Größe 315/70 R22.5 werden im Daimler-Werk in Peking montiert.

Die Lkw-Reifen werden vom asiatischen Reifenhersteller in die Rollwiderstandsklasse „A“ eingeordnet. Entwickelt wurden die Profile mit Unterstützung des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums in Hannover. Die Entwicklungsaufträge fokussierten sich auf die Kriterien Rollwiderstand, Laufleistung, Fahrstabilität und Fahrkomfort. In einer Unternehmensmitteilung heißt es zu einem absolvierten Praxistest bei einem nicht genannten Flottenakteur: „Im Vergleich zu kraftstoffsparenden Produkten international etablierter Premiummarken verbrauchten der Giti GAR206 und der Giti GDR207 dabei 3,6 Prozent weniger Kraftstoff und zeigten eine ausgezeichnete Verschleißbeständigkeit.“

„Während der zahlreichen strenger und objektiven Tests, die Daimler als Teil seiner OEM-Projekte durchführt, konnten wir unsere technische Kompetenz und unseren Vorsprung im Bereich des Produktdesigns und der Technologieoptimierung voll und ganz unter Beweis stellen“, versichert Stefan Fischer, Managing Director – Product Technology bei Giti Tire Europe. Das Erstausrüstungsgeschäft ist ein Schlüssel zu mehr Marktpräsenz. Giti konnte diese in Europa in den letzten Jahren nur marginal weiterentwickeln. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Die Premiumakteure sichern sich ihre Anteile verstärkt auch durch Zusatzservices und Lösungen für ein effizientes Flottenmanagement. Hier hat der Konzern mit Hauptsitz in Singapur erheblichen Nachholbedarf. Zudem werden die Giti-Profile nicht in Europa produziert, müssen also lange Wege vor ihrer Vermarktung bewältigen. Bei den im vergangenen Jahr extrem ausgeprägten Störungen in den Lieferketten verschärfte sich die Problematik für die Marke. Zweifelsohne aber zählt Giti in Bezug auf Volumen und Umsatz zu den weltweit größten Reifenherstellern der Welt. Dieses Potenzial gilt es auszuschöpfen – im Ersatzmarkt durch verlässliche, langfristige Handelspartnerschaften. Und OE-seitig vielleicht durch ein europäisches Reifenwerk?

Die Erstausrüstungspartnerschaft mit Mercedes Benz in China ist ein Schritt, dem in den nächsten Jahre zahlreiche dieser Art folgen müssen. Das Commercial-Segment ist extrem umkämpft. Die Themen Effizienz und Nachhaltigkeit werden noch stärker in den Vordergrund rücken. Giti Tire muss seinen Produktkatalog weiter hinsichtlich dieser Kriterien optimieren. (kle)

In Halle 7 empfing Giti die Fachbesucher.

The Tire Cologne

Bühne frei für „komplett überarbeitetes“ Giti-Portfolio

Giti Tire präsentiert auf der Tire Cologne 2022 ein aufgefrischtes Line-up. Consumer und Commercial – der asiatische Reifenhersteller kämpft in beiden Segmenten um Marktanteile.

    • The Tire Cologne, Giti Tire
giti_winterw2_artikel.jpeg

Winterreifen

GitiWinterW2 rollt in den Ersatzmarkt

Giti Tire ergänzt sein Winter-Portfolio mit dem Modell GitiWinterW2. Die Reifenneuheit steht zunächst in 13 Pkw- und SUV-Dimensionen zur Verfügung.

    • Winterreifen, Giti Tire
Das EU-Reifenlabel kann in der Kundenberatung und im Verkauf eine wertvolle Unterstützung sein.

EU-Reifenlabel

Verkaufsförderung durch EU-Reifenlabel

Die Prüforganisation Dekra hat die Vorteile des EU-Reifenlabels als Orientierungshilfe für Endkunden beim Reifenkauf aktualisiert. Grund genug für den Reifenfachhandel, sich mit dem Reifenlabel noch einmal intensiv zu befassen.

    • Reifenindustrie, Reifenhandel

Erstausrüstung

Yokohama: Weitere OE-Partnerschaft

Nachdem Yokohama vor kurzem OE-Partnerschaft mit Toyota verkündete, gibt es nun auch eine Kooperation mit Mazda. Der neue Mazda3, der Ende Mai 2019 in den Verkauf ging, wird mit Yokohama BluEarth-GT-AE51-Reifen ausgeliefert.

    • Yokohama, Reifenindustrie, Erstausrüstung