Image
Continental – mit acht Tunern und einigen Gästen aus Presse und Handel beim 43. Tuning-Tag.
Foto: Continental
Continental – mit acht Tunern und einigen Gästen aus Presse und Handel beim 43. Tuning-Tag.

Tuning

Fahrzeugveredler am Contidrom

Die Tuningabteilung von Continental lud Ende Mai zum „43. Continental TuningTag“. Der Einladung auf das Contidrom folgten acht Tuningbetriebe mit insgesamt 12 Fahrzeugen.

AC Schnitzer, Brabus, Delta 4x4, Klasen, mtm, Racechip, Techart und 9ff zeigten den Teilnehmern und der AutoBild sportscars ihre Fahrzeugkreationen. Dabei hatten sie eine breite Fahrzeugauswahl: Vom VW Bus bis hin zum Mitsubishi L200 Pickup, vom Hyundai i20 bis zum Mercedes GLS war vertreten, was sich als Basis zur Leistungssteigerung eignet. „Die Bandbreite der Fahrzeuge und ihrer Leistung von 190 bis zu 1.000 PS zeigt deutlich, wie vielseitig unsere Möglichkeiten sind, leistungsgesteigerte Fahrzeuge auszurüsten“, sagt Michael Schneider, Leiter Tuning von Continental. „Damit unterstreichen wir unsere führende Position bei den Tunern, die mit den veredelten Wagen Spitzenleistungen sportlich und sicher auf den Asphalt bringen. Der nun 43. TuningTag zeigt, dass es immer wieder Neues in der Szene gibt und dass die Begeisterung für das Thema Tuning und Individualisierung ungebrochen ist.“

Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, auf dem großen Handlingkurs und der Nässeteststrecke Erfahrungen mit PS-starken und getunten Fahrzeugen zu machen. Als besonderes Highlight gab es außerdem einen Driftkurs, bei dem sie mit einem Trainer das „Querfahren“ auf einer bewässerten Kreisbahn einüben konnten. (kle)