Image
Kopie von Azur_altreifen.jpeg
Foto: AZuR
Altreifen – egal ob Nfz oder Pkw – sollen nach dem Willen von AZuR verstärkt runderneuert werden.

Altreifen im Fokus 

DBU unterstützt AZuR-Kampagne zur Runderneuerung

Für ihr anstehendes Projekt zum Thema Reifenrunderneuerung erhält die Allianz Zukunft Reifen (AZuR) finanzielle Unterstützung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Die DBU übernimmt 70 Prozent der anfallenden Kosten.

AZuR hatte sich mit einem entsprechenden Förderungsantrag an die Stiftung gewandt und Anfang Juli die offizielle Zusage erhalten. Im Rahmen der zweijährigen Kampagne wollen die Beteiligten auf die ökologischen Vorteile runderneuerte Reifen aufmerksam machen und bei Verbrauchern ein größeres Bewusstsein für die Problematik schaffen. „Damit Veränderungen am Altreifenmarkt stattfinden, müssen runderneuerte Reifen wie recyceltes Papier oder Kunststoff zum Standard werden. Die Reifen-Runderneuerung muss sich als positiver Prozess in den Köpfen der Menschen verankern“, heißt es in einer diesbezüglichen AZuR-Mitteilung.

Konkret streben die Verantwortlichen eine Erhöhung des Anteils runderneuerter Reifen im Nutzfahrzeugbereich auf 40 Prozent innerhalb von fünf Jahren an. Dabei sollen explizit auch runderneuerte Pkw-Reifen stärker in den Fokus rücken. Das Projekt wird von einer PR-Kampagne begleitet, die laut AZuR-Angaben vor allem die Ökobilanz runderneuerter Profile thematisiert. Die Kampagne soll in Kürze offiziell starten.

Neben der Deutschen Bundesstiftung Umwelt engagieren sich aktuelle sieben Unternehmen aus der Runderneuerungsbranche für die AZuR-Kampagne. Kraiburg Austria, Marangoni Retreading Systems, die Reifen Hinghaus GmbH, die Reiff Süddeutschland Reifen und Kfz-Technik GmbH, die Rigdon GmbH, Rösler Tyre Innovators und die RuLa-BRW GmbH tragen die übrigen 30 Prozent der Projektkosten. Die Verantwortlichen werben um weitere Partner, um im Verbund politische Veränderungen anzustoßen.

Lesen Sie ein Spezial zu den Themen Runderneuerung und Recycling in der September-Ausgabe.

Image
Bei der Runderneuerung wird das Laufflächengummi vom Unterbau abgefahrener Reifen entfernt und eine neue Laufflächenmischung aufgetragen.
Foto: DBU

Runderneuerung

AZuR-Umfrage zu runderneuerten Reifen

Das Netzwerk Allianz Zukunft Reifen (AZuR) hat mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) eine Umfrage zum Thema Runderneuerung von Reifen aufgelegt.

Image
Azur-Tagung-Teilnehmer.jpeg
Foto: Olaf Tewes

AZUR

Ökologisch sinnvolle Runderneuerung und Entsorgung von Altreifen

Das diesjährige Partnertreffen von AZuR und New Life fand in den Räumen der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) in Osnabrück statt.

Image
Die Runderneuerung kann auf eine wachsende Akzeptanz bauen.
Foto: DBU

Runderneuerung

Chancen und Perspektiven der Runderneuerung

In Kooperation mit der DBU hat das Innovationsforum Allianz Zukunft Reifen (AZuR) Reifenhändler und Kfz-Werkstätten zur Runderneuerung befragt.

Image
TyreSystem-Mitarbeiter stehen Transportunternehmen bei deren De-minimis-Antragstellung unterstützend zur Seite.
Foto: TyreSystem

Onlinehandel

TyreSystem unterstützt bei De-minimis-Antragstellung

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) ermöglicht Unternehmen im gewerblichen Güterverkehr Anträge für die neue Förderperiode zu stellen. Der Online-Großhändler TyreSystem will mit einem kostenfreien De-minimis-Antragsservice unterstützen.