Image
210608_PR_Continental_OE_E-Mobility3.jpeg
Foto: Continental
Continental liefert eigenen Angaben zufolge Reifen für mehr als 40 Prozent aller in Europa produzierten E-Modelle.

Industrie

Conti mit großer OE-Präsenz bei E-Autoherstellern

Auf dem aktuell äußerst dynamischen Markt für vollelektrische Fahrzeuge sieht sich Continental mit seinen Produkten gut aufgestellt. Die Hannoveraner verbuchten 2020 eigenen Angaben zufolge Erstausrüstungsfreigaben bei sechs der zehn volumenstärksten Hersteller in diesem Segment.

Wie die Verantwortlichen mitteilen, sind Conti-Reifen für acht der 15 beliebtesten elektrischen Pkw und Vans aus Europa freigegeben. So seien etwa das Model 3 und das Model S von Tesla auf Continental-Gummis unterwegs. Auch auf Elektroautos von Mercedes-Benz oder Volkswagen werden Profile des Premiumherstellers montiert. Darüber hinaus kommen die Pneus auch auf dem asiatischen Markt in der Erstausrüstung zum Einsatz: Laut Conti-Angaben vertraut etwa der chinesische Hersteller BYD bei seinen Elektrofahrzeugen auf Reifen aus dem Continental-Portfolio.

„Inzwischen sind vollelektrische Modelle aus nahezu allen Pkw-Segmenten erhältlich, die Auswahl reicht vom Kabinenroller, Klein- und Mittelklassewagen über SUV bis hin zum High-Performance-Sportwagen. Für jeden Fahrzeugtyp sind individuelle Reifenkonfigurationen nötig. Entsprechend gibt es nicht den einen Reifen für alle vollelektrischen Fahrzeuge“, erläutert Andreas Schlenke, Reifenentwickler bei Continental.

Die Aufgabe des Entwicklungsteams sei es daher, das bestehende Portfolio gezielt weiterzuentwickeln, um die Anforderungen aller E-Fahrzeuge zu erfüllen und gleichzeitig die Emissionen von Verbrennerfahrzeugen nachhaltig zu senken. „Inzwischen ist nahezu unser gesamtes Portfolio für alle Antriebsarten optimiert und die Mehrzahl unserer Produkte sind auf Elektrofahrzeugen zu finden“, bilanziert Schlenke.

Lesen Sie einen Schwerpunkt zum Thema Elektromobilität in der Mai-Ausgabe. Ein Interview mit Andreas Schlenke finden Sie hier.   

Image
210608_PR_Continental_OE_E-Mobility1.jpeg
Foto: Continental Der Polestar 2 rollt auf dem Continental SportContact 6.
Image
Seat Ateca.jpeg
Foto: Seat

Erstausrüstung

Giti erhält OE-Freigabe von Seat

Giti Tire verbucht die nächste europäische Erstausrüstungsfreigabe: der GitiSynergyH2 wird optional in der Größe 225/55 R17 97V auf dem Seat Ateca verbaut.   

Image
Yokohama-Kautschuk-Butadien.jpeg
Foto: Yokohama

Industrie

Yokohama meldet Durchbruch bei Herstellung von synthetischem Kautschuk

Mit der Entwicklung eines neuen Verfahrens zur Herstellung von Butadien aus Biomasse gelingt Yokohama eigenen Angaben zufolge ein wichtiger Schritt zu mehr Nachhaltigkeit in der Reifenproduktion.

Image
Hankook_Porsche_718.jpeg
Foto: Hankook/Porsche

Erstausrüstung

Hankook-Profil für Porsche 718 Boxster

Hankook verbucht mit Porsche eine weitere Erstausrüstungskooperation. Das UHP-Sommer-Profil Ventus S1 evo 3 wird auf dem aktuellen 718 Boxster als Erstausrüstungsbereifung verbaut.

Image
Continental-driving simulator.jpeg
Foto: Continental

Industrie

Continental setzt verstärkt auf virtuelle Entwicklungsprozesse

Continental investiert in einen dynamischen Fahrsimulator, um Reifen noch exakter auf die Anforderungen für Erstausrüstungs-Kunden abgestimmt entwickeln zu können. Die Anlage des Herstellers Ansible Motion soll ab Mitte 2022 am Contidrom zum Einsatz kommen.